Beim Anklicken der Sprachfunktion wird eine Verbindung mit Google hergestellt und Ihre personenbezogenen Daten werden an Google weitergeleitet!

Sprache zurücksetzen

Internationale Beziehungen

Städtepartnerschaften

Bürgermeister Thomas Kerkhoff (links) und Bürgermeister Vitalijus Mitrofanovas (rechts) präsentieren die Städtepartnerschaftsurkunden zwischen der Stadt Bocholt und dem Rajon Akmene nach ihrer Unterzeichnung.
© Stadt Bocholt

Die Europastadt Bocholt liegt im Westmünsterland sowie am unteren Niederrhein und teilt sich die Landesgrenze mit den benachbarten Niederlanden. Bocholt unterhält Städtepartnerschaften in Frankreich mit Aurillac und Arpajon-sur-Cère (seit 1972), in Großbritannien mit Rossendale (seit 1952 - Austausch der Städtepartnerschaftsurkunden in 1977) und mit der gleichnamigen belgischen Gemeinde Bocholt (seit 1952 - Austausch der Städtepartnerschaftsurkunden in 1980).

Am 14. Mai 2022 schloss die Europastadt mit dem litauischen Akmene eine offizielle Städtepartnerschaft ab. Eine Freundschaftsabsichtserklärung mit der Stadt Vlora in Albanien wurde am gleichen Tag im Rahmen des europäischen Stadtfestes unterschrieben. Außerdem besteht seit 1985 eine Freundschaft mit der chinesischen Stadt Wuxi, die mit der Unterzeichnung einer Freundschaftsabsichtserklärung im Jahr 2003 die nächste Stufe erreichte.

Stadt feiert europäisches Stadtfest

Europäisches Stadtfest

Europäisches Stadtfest

Anlässlich des 800-jährigen Stadtjubiläums wurde im Mai 2022 das Europäische Stadtfest gefeiert. Auf unserer Sonderseite sind Bilder und kurze Bericht dazu zu finden.

Kommunale Außenpolitik

Städtepartnerschaften sind damit ein Instrument der "kommunalen Außenpolitik" der Städte und Gemeinden. Die künftige Städtepartnerschaft soll über die städtepartnerschaftliche Verbindung beider Städte und ihrer Bevölkerung hinaus der besseren Verständigung und dem friedlichen Zusammenleben dienen und dadurch eine dauerhafte Verständigung zwischen einzelnen Nationen als ein Schritt zur Verwirklichung eines geeinten Europas schaffen.

Die Europastadt Bocholt wendet bis heute grundsätzlich ein dreistufiges System - das "Bocholter Modell" an, bevor sie eine offizielle Städtepartnerschaft eingeht. Sie möchte damit sicherstellen, dass sich die Beziehungen auf den verschiedenen Ebenen, wie Zivilgesellschaft, Institutionen, Schulen, Politik und Verwaltung etc., bewähren. Diese Stufen gibt es:

  • 1. Stufe: Freundschaftsabsichtserklärung
  • 2. Stufe: Städtefreundschaftsvertrag
  • 3. Stufe: Städtepartnerschaftsvertrag

Wenn man gesehen hat, dass über eine Generation hinweg - so ca. 25 Jahre - alles gewachsen und stabil geblieben ist, ist die Bereitschaft der Europastadt Bocholt da, eine offizielle Städtepartnerschaft abzuschließen.

Der Abschluss der neuesten Städtepartnerschaft mit dem litauischen Akmene im Jahr 2022 des 800-jährigen Bestehens der Europastadt Bocholt eröffnet künftig Synergieeffekte mit den Städtepartnerschaftsgeburtstagen zu den anderen Bocholter Partnerstädten: Rossendale (GB) und Bocholt (B) in 1952 sowie Aurillac in 1972 (Abschluss dieser Städtepartnerschaft zum 750-jährigen Jubiläum der Stadt Bocholt).

Die organisatorische Verankerung der Städtepartner- und freundschaften erfolgt bei der Partnerschaftsbeauftragten der Stadt Bocholt im Geschäftsbereich Sitzungsdienst und Internationales im Büro des Bürgermeisters. Dort werden auch die entsprechenden personellen und finanziellen Ressourcen bereitgestellt.

Foto Wuxi - Abendrot am Lihu-See - Copyright ZHANG Bo

Verwaltung und Politik - Hand in Hand

Gigaset-Gebäude an der Kaiser-Wilhelm-Straße
© Stadt Bocholt

Politisch begleitet aktuell der Ausschuss für Kultur und Städtepartnerschaften der Stadt Bocholt die internationalen Beziehungen. Seit ca. 1975 unterhält die Stadt diesen Ausschuss, der damals als Arbeitskreis Städtepartnerschaften gegründet wurde. Dieses politische Engagement unterstützt die Sichtbarkeit der Städtefreund- und -partnerschaften in der Öffentlichkeit sowie auf Landes- Bundes- und EU-Ebene.

Die personelle Verknüpfung zwischen Verwaltung, Politik und Vereinen im Hinblick auf "gute Brücken" ist wichtig. Das persönliche Engagement in der Zusammenarbeit mit Ehrenamtlichen der Partnerschaftsarbeit bringt die Europastadt Bocholt auf diesem Gebiet weiter. So arbeitet auch die Partnerschaftsbeauftragte der Stadt Bocholt ehrenamtlich als Vorstandsmitglied in allen deutsch-ausländischen Gesellschaften mit, die die sich die Pflege der Städtefreund- und -partnerschaften in ihre Satzung geschrieben haben. 

So kann sie einen Beitrag dazu leisten, zwischen den Gesellschaften und den städtischen Initiativen zu steuern, zu vermitteln und das partnerschaftliche Engagement weiter zu bringen. So nimmt z. B. an sechsköpfigen Delegationsreisen in die befreundeten und Partnerstädten auch eine Vertretung der Bürgerschaft teil. Es ist der Europastadt Bocholt dabei wichtig, dass Partnerschaftsbesuche und Delegationsreisen nicht als Polittourismus wahrgenommen werden.

Bis heute kommen die Inhalte von Städtefreund- und -partnerschaften schwerpunktmäßig aus diesen Bereichen:

  • Kultur und Geschichte
  • Jugend
  • Sprachen
  • Wirtschaft

Bocholt (Belgien)

Bocholt - die belgische Partnerstadt in Flandern liegt in der Provinz Limburg an der belgisch-niederländischen Grenze. In Bocholt leben 13.500 Einwohnerinnen und Einwohner, davon 11.460 mit belgischer und 2.040 mit anderen Staatsangehörigkeit.

Von diesen kommen 90 Prozent aus den benachbarten Niederlanden. Die ländlich geprägte Partnerstadt hat eine Fläche von 5.934 Hektar. Sie wurde im Jahr 1162 zum ersten Mal erwähnt und hat in den letzten Jahrhunderten die Namen Bucolt, Bouckhout, Bocholz und Bocholt getragen.

Die freundschaftlichen Beziehungen mit der Stadt Bocholt begannen offiziell im Jahr 1952 - auch wenn es kriegsbedingt bereits frühere Kontakte zwischen den beiden Bocholts gab. Die Städtepartnerschaftsurkunden wurden im Jahr 1980 ausgetauscht.

Rossendale (Großbritannien)

Rossendale - die englische Partnerstadt ist ein Bezirk mit dem Status eines Stadtbezirks in Lancashire, England. Sie umfasst eine Reihe ehemaliger Mühlengemeinden, die sich im Tal des Flusses Irwell im industriellen Nordwesten Englands befinden.

Der Bezirk wurde am 1. April 1974 gemäß dem Local Government Act 1972 aus den Stadtbezirken Bacup, Haslingden, Rawtenstall, einem Teil des Stadtbezirks Ramsbottom und dem Stadtbezirk Whitworth gebildet. Rossendale grenzt an Greater Manchester und Calderdale. Der Bezirk Rossendale erstreckt sich über 138 Quadratkilometer und hat 71.432 Einwohnerinnen und Einwohner.

Den Anstoß zur Entstehung der Bocholter Partnerschaft zu Rossendale gaben britische Soldaten unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg. Im Jahr 1952 fand der erste offizielle Jugendaustausch zwischen den beiden Partnerstädten statt. Im Jahr 1977 wurden die langjährigen, engen freundschaftlichen Beziehungen zwischen den beiden Städten mit dem Austausch von Partnerschaftsurkunden besiegelt.

Aurillac (Frankreich)

Aurillac - die französische Partnerstadt im grünen Herzen Frankreichs zählt 26.876 Einwohnerinnen und Einwohner. Sie liegt im Herzen des größten Vulkans Europas, der mit atemberaubenden Landschaften aufwartet. Die Stadt ist Sitz der Präfektur des Départements Cantal mit Zentrumsfunktion. Hier konzentrieren sich ein Großteil der Verwaltungs- und Dienstleistungen, Geschäfte sowie Kultur- und Sporteinrichtungen.

Die Stadt Aurillac ist für ihre Lebensqualität, ihre Gastronomie, ihr kulturelles Angebot, ihre Natursportarten, ihre Festivals und ihren architektonischen Charme bekannt. Aurillac ist die europäische Hauptstadt des Regenschirms. Die Städtepartnerschaft besiegelten Bocholt und Aurillac im Jahr 1972. Aurillac feierte damals das 1.000 und Bocholt das 750-jährige Stadtjubiläum.

Arpajon-sur-Cère (Frankreich)

Gedenkveranstaltung in Arpajon am 11. November 2014 - Foto Petra Taubach
© Petra Taubach

Arpajon-sur-Cère - ist eine Nachbarin von Aurillac und liegt im Süden des Départements Cantal in der Auvergne im Zentralmassiv. Diese geografische Lage und die grüne Umgebung in der Nähe der Berge macht sie zu einem Ort, an dem man gerne lebt, durchreist und Urlaub macht.

Im Jahr 1974 hat sich Arpajon-sur-Cère der Partnerschaft mit Bocholt angeschlossen. Aurillac und Arpajon fanden sich damals in einer interkommunalen Arbeitsgemeinschaft zusammen und erfüllten eine Reihe von Gemeindeaufgaben in Gemeinschaft. Heute ist Arpajon-sur-Cère selbständig und damit die zweite französische Partnerstadt der Stadt Bocholt.

Akmene (Litauen)

Akmenė - der Rajon (vgl. dt. Landkreis) Akmenė wurde im Jahr 1949 im Norden Litauens gegründet. Seine Fläche beträgt 84 Quadratkilometer. Akmenė hat rund 21.000 Einwohnerinnen und Einwohner und liegt an der lettischen Grenze. Es gibt drei Städte: Naujoji Akmenė, Akmenė und Venta. Außerdem zählen die Gemeinde Papile, die Gemeinde Kruopiai und mehr als 160 Dörfer zum Rajon.

Die Stadt Naujoji Akmenė ist das Verwaltungszentrum der Region. Die gesamte Fläche des Rajons beträgt 105.600 Hektar. Da der Boden im Bezirk sehr fruchtbar ist, bietet er günstige Bedingungen für Ackerbau und Viehzucht. Der Rajon Akmenė ist auf Schritt und Tritt ein Ort der Entdeckung, sowohl was die Naturgeschichte als auch die Legenden des Bezirks betrifft. Mitte der 90er Jahre unterschrieben die Stadt Bocholt und der Rajon Akmenė eine Freundschaftsabsichtserklärung.

Aus diesen Hilfstransporten sind Kontakte und Freundschaften zwischen den litauischen und deutschen Menschen entstanden. Am 16. Juni 2000 schlossen der Rajon Akmenė und die Stadt Bocholt einen offiziellen Freundschaftsvertrag, um die guten Beziehungen zwischen beiden Städten zu bekräftigen und weiter zu fördern. Am 14. Mai 2022 wurde die offizielle Städtepartnerschaft zwischen Bocholt und dem Rajon Akmene durch den Urkundenaustausch besiegelt.

Wuxi

Foto Wuxi - Jichang-Garten im Herbst
© Wuxi

Wuxi - die Millionenstadt Wuxi kurz "Xi", wurde in der Antike Xinwu, Laiangxi und Jinjui genannt. Die Stadt liegt im Osten Chinas, südlich der Provinz Jiangsu und in der Ebene des Yangtse-Deltas. Sie zählt rd. 7,5 Millionen Einwohnerinnen und Einwohner und hat eine Fläche von 4.787,6 Quadratkilometern.

Sie besteht aus sieben Stadtbezirken und zwei kreisfreien Städten. In mehr als 3.000 Jahre alten schriftlichen Aufzeichnungen wird Wuxi erwähnt und hat eine mehr als 2.500 Jahre an Stadtgeschichte. 1949 wurden die Stadt Wuxi und der Kreis Wuxi gegründet. Bis heute erhielt die Stadt nationale Auszeichnungen, so z. B. als Umweltschutz,- Kultur- und glücklichste Stadt der Volksrepublik China.

Wuxi vereint die Schönheit von Flüssen, Seen, Felsen und Höhlen und ist eine der 50 wichtigsten Tourismusstädte in China, gut erreichbar über Straßen- und Schienenwege aus allen Himmelsrichtungen und allen wichtigen chinesischen Städten. Die Freundschaft zwischen der chinesischen Stadt Wuxi und der Stadt Bocholt begann im Jahre 1985 mit dem Besuch des damaligen chinesischen Botschafters in Deutschland. Im Oktober 2003 schlossen die Stadt Bocholt und die Stadt Wuxi eine Absichtserklärung zum freundschaftlichen Austausch.

Vlora

Foto Vlora- Luftaufnahme
© Vlora

Vlora ist eine Küstenstadt und Gemeinde im Süden Albaniens. Hier wurde am 28. November 1912 die albanische Unabhängigkeitserklärung verkündet. Gegründet als antike griechische Kolonie im 6. Jahrhundert v. Chr. unter dem Namen Aulon und seit etwa 26 Jahrhunderten ununterbrochen bewohnt, beherbergt die Stadt den Hafen von Vlora, die Universität von Vlora und ist die wichtigste wirtschaftliche und kulturelle Stadt im Südwesten Albaniens.

Die Entfernung zur Hauptstadt Tirana beträgt 135 km, während sie nur 72 km von Italien und 77 Kilometer von Griechenland entfernt ist. Die Gesamtbevölkerung beträgt 205.000 Einwohner auf einer Gesamt-fläche von 616,85 Quadratkilometern. In der Gemeinde Vlora sind mehr als 5.500 Unternehmen tätig, die im Winter mehr als 150.000 und im Sommer mehr als 300.000 Einwohnern Dienstleistungen anbieten. Die Stadt Bocholt und die Stadt Vlora unterschrieben am 14. Mai 2022 eine Freundschaftsabsichtserklärung.


Hartelijk Welkom! Bocholts niederländische Nachbarn

Ein Ausflug in die niederländischen Nachbarstädte und -regionen lohnt sich: 

Wussten Sie schon?

Bocholt gibt es auch über den Wolken!

Wer sich auf einem Lufthansa-Flug von München nach London, Madrid, Athen und weiteren europäischen Flughäfen befindet, weiß oft erst auf den zweiten Blick, dass er an Bord der "Bocholt" ist. Seit Januar 2010 ist der Airbus A 321-200 als Nachfolger des bisherigen Airbusses A 300-600 unter dem Namen "Bocholt" im Einsatz. 

Nach jahrelangen Bemühungen der Stadt Bocholt um eine Patenschaft über ein Flugzeug der Deutschen Lufthansa AG wurde am 4. November 1992 das Vorgängermodell, der Airbus A 300-600, durch eine offizielle Delegation der Stadt auf der Lufthansa-Basis in Frankfurt auf den Namen "Bocholt" getauft. Die alte "Bocholt" wurde im August 2009 von der Lufthansa aus dem Verkehr gezogen.

Der erste Bocholter Bürger, der mit der "Bocholt" geflogen war, wurde vom damaligen Stadtdirektor Hans-Josef Dahlen mit einer Reisetasche geehrt.

Daten des aktuellen Patenflugzeuges A 321-200:

  • Kennzeichen D-AISO
  • Spannweite: 34,09 m
  • Länge: 44,51 m
  • Höhe: 11,76 m
  • Flügelfläche: 122.600 qm
  • max. Startgewicht: 89 t
  • Leergewicht: 48,6 t
  • Reisegeschwindigkeit: 844 km/h
  • max. Reichweite: 4.350 km
  • Passagiere: 200