Bocholt auf Facebook Bocholt auf Twitter

"Bocholt.de Logo"
"Bocholt.de Banner"



Jetzt noch Kilometer nachtragen!

Auf geht's, STADTRADELN - Grafik: Vanessa Kretschmer

Die Aktion "STADTRADELN 2021 - gemeinsam für Bocholt", fand vom 1. - 21. Mai 2021 statt.

Tragt jetzt noch die in den letzten drei Wochen gefahrenen Kilometer nach. Das geht noch bis zum 28. Mai 2021!

Jetzt anmelden, registrieren, einem vorhandenen Team beitreten oder ein neues gründen: https://www.stadtradeln.de/registrieren

(Hinweis Teilnehmer der letzten Aktionen können ihren Account auf diesem Wege auch wiederherstellen)

Infos unter www.stadtradeln.de/bocholt



Bocholt-Taler gewinnen!

Jede STADTRADLERIN und jeder STADTRADLER hat in Bocholt in diesem Jahr die Chance, zu gewinnen. Insgesamt werden Bocholt-Taler im Gegenwert von 1.000 Euro verlost.



Schulradeln

Ergänzend findet auch in diesem Jahr die Kampagne „Schulradeln“ statt, die sich an alle Schülerinnen und Schüler an weiterführenden Schulen richtet. Dabei wird die fahrradaktivste Schule gesucht. Die Schülerinnen und Schüler sammeln ihre gefahrenen Radkilometer individuell, als Klassenverband oder als Schulteam. Auch die Lehrerinnen, Lehrer und Eltern können sich daran beteiligen und so wertvolle Fahrradkilometer sammeln. Jeder gefahrene Kilometer zählt, egal ob dieser auf dem Schulweg oder in der Freizeit erradelt wurde.

Das Ziel des Schulradelns ist es, das Fahrrad besser in den Schulalltag zu integrieren und Schülerinnen und Schüler für das Radfahren im Alltag und in der Freizeit fit zu machen und dazu zu motivieren, durch das Radfahren aktiv zum Klimaschutz beizutragen.

Anmeldungen

stadtradeln.de/schulradeln-nrw




STADTRADELN - Wozu?

STADTRADELN ist ein bundesweiter Wettbewerb bei dem es darum geht, gemeinsam 21 Tage lang möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen. Dabei ist es egal, ob jemand bereits jeden Tag fährt oder bisher eher selten mit dem Rad unterwegs ist. Jeder Kilometer zählt - erst recht, wenn man ihn sonst mit dem Auto zurückgelegt hätte. Das Ziel: Zusammen ein Zeichen "Pro Radverkehr" setzen!


... und so funktioniert's:

.. Selbst ein Team bilden oder einfach einem bestehenden Team, z.B. dem "Offenen Team Bocholt" beitreten und die geradelten Kilometer unter www.stadtradeln.de/bocholt eingeben.

Start in Bocholt: 1.5.2021!


Ich fahre schon täglich Fahrrad, warum soll ich trotzdem mitmachen?

Mit Ihrer Teilnahme zeigen Sie auch den Verantwortlichen in Sachen Radverkehr, wie wichtig Ihnen Umwelt und Radverkehrsförderung sind. Je mehr Menschen beim STADTRADELN mitmachen, umso deutlicher wird dieses Signal! Den (politischen) Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger wird bewusst(er), wie viele Fahrradfahrende es gibt und wie viele Wege mit dem Rad in der Kommune bereits zurückgelegt werden, sodass diesen Verkehrsteilnehmenden auch mehr Raum zugesprochen werden muss. Zudem können nur registrierte STADTRADLERINNEN und STADTRADLER die Meldeplattform RADar! nutzen.


Ich wohne nicht in Bocholt, kann ich trotzdem für Bocholt radeln?

Ja, sehr gerne! Voraussetzung ist lediglich, dass Sie Verbindung zu Bocholt haben, sprich in Bocholt arbeiten, zur Schule gehen oder z.B. Mitglied in einem Bocholter Verein sind.


Ich fahre kaum/ nur kurze Strecken Fahrrad, warum soll ich trotzdem mitmachen?

Jeder Kilometer auf dem Rad ist nahezu zwangsläufig ein Beitrag zum Klimaschutz! Daher zählt jeder Radkilometer und alle Radelnden! Das STADTRADELN ist kein Wettkampf Einzelner, sondern ein gemeinschaftliches Projekt, bei dem alle so viel beitragen, wie sie können und möchten. Verstärken Sie durch Ihre Teilnahme das Signal für bundesweit mehr Radverkehrsförderung! Außerdem: Nur die registrierten STADTRADELN-Teilnehmenden können die Meldeplattform RADar! nutzen, um so aktiv für bessere Radwege zu sorgen! Zudem: Gerade die Kurzstrecken mit dem Auto haben es in sich - hier liegt ein enorm hohes Einsparpotenzial! Auf den ersten Kilometern verbraucht ein kalter Motor bis zu 30 Liter pro 100 Kilometer und der Motorverschleiß ist besonders hoch. Sie tun also auch etwas für die Langlebigkeit Ihres Autos, wenn Sie für Kurzstrecken umsteigen- und natürlich auch für ein gutes Klima.


Zählen Fahrten mit einem Pedelec/ E-Bike?

Pedelecs (Unterstützung bis 25 km/h) sind fürs STADTRADELN geeignet, denn es sind Fahrräder im Sinne der StVO. Außerdem zeigen Studien, dass Pedelecs, selbst unter Berücksichtigung der Akkuproduktion, ausgesprochen klimafreundliche Fahrzeuge sind: Mit weniger als 6g CO²/km stoßen sie etwa 20-mal weniger CO² aus als ein sparsames Auto. Unterstützung verdienen Pedelecs aber auch, weil sie den Aktionsradius des Fahrrads deutlich vergrößern und viele neue Radelnde motivieren können. Hierin liegt ein großes Potenzial, Fahrten mit dem Auto zu reduzieren.


Pressemitteilung - Ab auf’s Fahrrad für ein besseres Klima

„Stadtradeln 2021“ in Bocholt
Aktionszeitraum vom 1. Mai bis 21. Mai 2021 – Anmeldungen sind unter
stadtradeln.de/bocholt möglich – Neu: Schulradeln als Aktion integriert


Trotz der andauernden Corona-Pandemie mit allen damit verbundenen Einschränkungen (oder gerade deshalb) wird die Stadt Bocholt auch 2021 die Aktion „Stadtradeln“ vom Klima-Bündnis durchführen. Allerdings unter dem etwas anderslautenden internen Slogan „Stadtradeln light“, da in diesem Jahr aufgrund der bekannten Situation keine großen Veranstaltungen und Aktionen stattfinden können. Im gesamten Kreis Borken sind in diesem Jahr 14 Städte und Gemeinden beteiligt.

Bocholt 2020: Platz zwei in NRW, Platz 3 bundesweit

Bereits 2015, 2018 und 2020 hat Bocholt sich an dieser beliebten überregionalen Aktion beteiligt, im letzten Jahr haben die Bürger*innen enorme über 400.000 km während des Aktionszeitraums auf dem Fahrrad absolviert. Damit radelten sich die Bocholter auf den 2. Platz bei den Mittelstädten in NRW und auf den 3. Platz bundesweit. Ein tolles Ergebnis und ein Beleg dafür, dass Bocholt begründet das Label „Fahrradstadt“ trägt sowie offiziell als solche eingestuft wird

Radverkehr konsequent mitdenken

Wie Bürgermeister Thomas Kerkhoff schon im letzten Jahr äußerte, soll das Thema Radverkehr konsequent mitgedacht werden und findet so auch in den Maßnahmen des Mobilitätskonzeptes seine Entsprechung. Die dort vorgeschlagenen Maßnahmen bringen den Radverkehr in Bocholt noch weiter voran.

Drei Wochen lang sollen alle Bürger*innen Bocholts oder diejenigen, die in Bocholt arbeiten eine möglichst hohe Zahl an Fahrradkilometern für den Klimaschutz sammeln (beruflich oder privat) und bekommen dabei sogar die Möglichkeit einen Preis zu erradeln. Insgesamt werden Bocholt Taler im Gegenwert von 1.000 Euro verlost.

Wie in den letzten drei Aktionsjahren rechnen die Verantwortlichen auch im Jahr 2021 mit einem hohen Zuspruch aus den Unternehmen, Vereinen und Institutionen in denen oftmals Stadtradeln-Teams gebildet werden. Die Teilnahme ist einfach, denn unter stadtradeln.de/bocholt kann man sich als Einzelperson oder als Team anmelden und ab dem 1.5. sofort loslegen. Die gesammelten Kilometer müssen dann unter stadtradeln.de/bocholt oder in der Stadtradel-App (in jedem App-Store erhältlich) eingetragen werden und werden bis zum 21.5. (Ende des Aktionszeitraums) gesammelt.

Drei Stadtradelsonderpreise an Kommunen

Die Aktion „Stadtradeln“ ist gerade jetzt in der Corona-Zeit ohne die Möglichkeit viele Sportarten und andere Aktivitäten ausüben zu können, ein guter Ansporn und eine Alternative dazu, vor allem weil in diesem Jahr drei Stadtradel-Sonderpreise an Kommunen vergeben werden, die auf kreative Weise viele Menschen unter Einhaltung der Corona-Kontaktsperre zur Teilnahme motivieren konnten.

Neu und ergänzend findet in diesem Jahr die Kampagne „Schulradeln“ statt, die sich an alle Schüler*innen an weiterführenden Schulen richtet. Dabei wird die fahrradaktivste Schule gesucht. Die Schüler*innen sammeln ihre gefahrenen Radkilometer individuell, als Klassenverband oder als Schulteam. Auch die Lehrer*innen und Eltern können sich daran beteiligen und so wertvolle
Fahrradkilometer sammeln. Jeder gefahrene Kilometer zählt, egal ob dieser auf dem Schulweg oder in der Freizeit erradelt wurde. Das Ziel des Schulradelns ist es, das Fahrrad besser in den Schulalltag zu integrieren und Schüler*innen für das Radfahren im Alltag und in der Freizeit fit zu machen und dazu zu motivieren, durch das Radfahren aktiv zum Klimaschutz beizutragen.

In Bocholt wird das vermutlich eine einfache Übung sein, denn das Fahrrad als Vehikel, um die Schule zu besuchen, ist hier längst etabliert.




Kontakt

Lea Fortmann
E-Mailan das Team STADTRADELN
Telefon+49 (2871) 953-414
Fax+49 (2871) 953-237
E-Mailan Lea Fortmann
WWWhttp://www.bocholt.de
Doreen Bußhoff
E-Mailan das Team STADTRADELN
Telefon+49 (2871) 953 412
Fax+49 (2871) 953-237
E-Mailan Doreen Bußhoff
WWWhttp://www.bocholt.de