Beim Anklicken der Sprachfunktion wird eine Verbindung mit Google hergestellt und Ihre personenbezogenen Daten werden an Google weitergeleitet!

Sprache zurücksetzen

29. Februar 2024

Stadtbibliothek

Kinderbuchautorin Alice Pantermüller freut sich auf Lesung in Bocholt

lottaleben
© Alice Pantermüller

Bocholt - Die bekannte Kinder- und Jugendbuchautorin Alice Pantermüller ("Mein Lotta-Leben", "Florentine Blix") wird am kommenden Mittwoch, 6. März, in Bocholt aus ihren Werken lesen. Claudia Alders, Leiterin der Kinder- und Jugendbibliothek in Bocholt, hat im Vorfeld mit der Autorin gesprochen.

Claudia Alders: "Frau Pantermüller, woran denken Sie eigentlich, wenn Sie an eine Bibliothek denken? Verbinden Sie besondere Erinnerungen mit dem Thema?"

Alice Pantermüller: "Im Flensburg meiner Kindheit gab es natürlich eine Stadtbücherei, allerdings zu weit entfernt von meinem Elternhaus. Aber es gab den Bücherbus! Alle zwei Wochen - glaube ich zumindest - stand er nicht weit von uns entfernt oben an der Straße und meine Schwester und ich haben es kaum jemals verpasst, uns wieder mit neuen Büchern zu versorgen. So viele Bücher, wie wir verschlungen haben, konnte man nicht kaufen.

Alders: "Und heute?..."

Pantermüller: "Inzwischen freue ich mich jedes Mal, wenn ich in einer Bibliothek lesen darf. Die Atmosphäre ist immer schöner als in einem Klassenraum oder einer Turnhalle. Häufig sind Bibliotheken in historischen oder auch modernen und lichtdurchfluteten Gebäuden untergebracht. Man ist von Büchern umgeben - es ist einfach gemütlich."

Genau genommen lese ich während einer Lesereise mehr als zu Hause.

Alice Pantermüller

Alders: "Sie waren ja im vergangenen Jahr schon einmal auf Lesereise im Kreis Borken unterwegs. Gibt es etwas, dass Ihnen aus Bocholt besonders in Erinnerung geblieben ist?"

Pantermüller: "In Erinnerung geblieben ist mir tatsächlich die Stadtbibliothek in Bocholt, die nicht nur strategisch günstig direkt am Bahnhof liegt, was nicht zu unterschätzen ist, wenn man mit einem Koffer voller Bücher unterwegs ist, sondern auch genau das verbindet: das alte Bahnhofsgebäude mit einem modernen Anbau voller Fenster und Licht. Und ich erinnere mich noch an den Aasee, an dem ich bei schönem Wetter spazieren gegangen bin, während ich mit meiner App dänische Vokabeln gelernt habe."

Alders: "Aktuell sind Sie ja wieder auf Lesereise. Gibt es Bücher, die Sie dann besonders gerne lesen?"

Pantermüller: "Genau genommen lese ich während einer Lesereise mehr als zu Hause. Wenn ich nach mehreren Lesungen ins Hotel komme, lege ich mich gern aufs Bett und greife nach einem Buch. Am schönsten ist es, wenn es sich dabei um ein gutes Buch handelt. Damit möchte ich sagen: Ich bevorzuge kein bestimmtes Genre, es kann sich bei einem Lieblingsbuch ebenso gut um einen Krimi handeln wie um eine Liebes- oder Lebensgeschichte, so lange ich es als bereichernd empfinde."

Alders: "Haben Sie einen besonderen Tipp?"

Pantermüller: "Ich mag zum Beispiel die Bücher des isländischen Autors Hallgrímur Helgason. Auch die "Mittagsstunde" von Dörte Hansen hat mich beseelt zurückgelassen. Wenn ich dann nach einer langen Lesereise nach Hause komme, warten in der Regel erstmal unbeantwortete E-Mails, die Waschmaschine und andere Aufgaben auf mich, die mich vom Lesen abhalten."

Kinderbuchautorin am Mittwoch in Bocholt

Alice Pantermüller ist am kommenden Mittwoch, 6. März, in Bocholt zu Gast. Ihre Live-Lesung für Kinder und Jugendliche ab 9 Jahren beginnt um 16 Uhr, die Karten kosten 5 Euro und sind in der Stadtbibliothek erhältlich.

Pantermüller ist unter anderem bekannt für ihre Buchreihe "Mein Lotta-Leben", von der es inzwischen 19 Bücher, zwei Verfilmungen und zahlreiche Hörbücher gibt. Auch die Romane um die Kommissarin "Florentine Blix" erfreuen sich bei Kindern und Jugendlichen großer Beliebtheit.