Bocholt auf Facebook Bocholt auf Twitter

"Bocholt.de Logo"
"Bocholt.de Banner"

Großes Interesse am neuen Ausbildungsberuf „Kaufmann im E-Commerce“

Infoabend in der Rose Biketown mit rund 70 Gästen gut besucht


BOCHOLT – Der gestrige Infoabend zur neuen Ausbildung „Kaufmann (m/w) im E-Commerce“ war ein voller Erfolg: Rund 70 Personen, darunter Vertreter von circa 15 Unternehmen (u.a. Ostermann, Büro Valk, VKF Renzel, Bresser GmbH und Rose Bikes) sowie Schüler und Schülerinnen, kamen in der Rose Biketown in Bocholt zusammen, um sich über den zukunftsweisenden Beruf im digitalen Handel zu informieren.  

Im Rahmen der Veranstaltung erläuterte das Berufskolleg am Wasserturm sowie die IHK Nord Westfalen den Anwesenden die Inhalte, Abläufe und Chancen der Ausbildung, die im August 2018 startet und drei Jahre dauert. Nach Abschluss der Ausbildung besitzen die Absolventen nicht nur ein breites kaufmännisches Know-how, sondern auch ein großes Fachwissen über die technische Umsetzung von Online-Shops sowie über Kniffe des Online-Marketings, die es Händlern erleichtern, ihre Produkte online zu verkaufen.    Neben dem Informationsaustausch war es ein weiteres Ziel der Veranstaltung, Unternehmen für den neuen Ausbildungsberuf zu gewinnen. Denn nur wenn 22 Ausbildungsplätze für den Kaufmann im E-Commerce im Bocholter Umkreis angeboten werden, erhält voraussichtlich das Berufskolleg am Wasserturm den Lehrauftrag und die Auszubildenden können in Bocholt unterrichtet werden. Somit würde für die angehenden Kaufleute die Fahrt zur Berufsschule in Münster entfallen.  

Thorsten Heckrath-Rose schilderte aus Unternehmersicht die Zukunftsperspektiven des neuen Ausbildungsberufes. Norbert Steinig, Leiter der IHK Geschäftsstelle Bocholt, motivierte Unternehmen und SchülerInnen, sich dem neuen Ausbildungsberuf zu nähern. Und Ludger Dieckhues von der Wirtschaftsförderung betonte, dass Bocholt mit dem Ansinnen, den Ausbildungsberuf auch an Ort und Stelle beim BK Am Wasserturm zu lehren, in NRW ganz weit vorn dabei sei, was für Stadt und Umland sprechen würde.   Unternehmen, die auch in diesem Fachbereich ausbilden möchten, können am besten Kontakt mit ihrem IHK Ausbildungsberater aufnehmen, um sicherzustellen, dass alle Mindestinhalte im Unternehmen abbildbar sind und eine Ausbildungsberechtigung vorliegt.



11.10.2017 14:13
Kategorie: Bocholt (er) Leben, Wirtschaft
Von: Vanessa Hullermann
Foto 1: Informationsabend zum E-Commerce Kaufmann. Foto: Rose Bikes/Wirtschaftsförderung

Foto 1: Informationsabend zum E-Commerce Kaufmann. Foto: Rose Bikes/Wirtschaftsförderung

Foto 2: Spannender Austausch zwischen Schülern und Unternehmen. Foto: Rose Bikes/Wirtschaftsförderung

Foto 2: Spannender Austausch zwischen Schülern und Unternehmen. Foto: Rose Bikes/Wirtschaftsförderung



Bocholt.de auf

Bocholt auf FacebookBocholt auf Twitter