Bocholt auf Facebook Bocholt auf Twitter

"Bocholt.de Logo"
"Bocholt.de Banner"

Digitale Meetings und Home-Office bewähren sich in Bocholter Unternehmen

Premiere des 1. Business Breaks digital mit 25 Gästen im virtuellen Frühstückraum / Impulsreferat über „Landespolitik in Corona-Zeiten“


Bocholt. Premiere des „1. Business Breaks digital“ in Bocholt: 25 Unternehmer, Politiker und Interessierte trafen sich dazu am vergangenen Donnerstagmorgen erstmals virtuell, um sich über die derzeitige Situation in Corona-Zeiten auszutauschen. Dazu eingeladen hatten Wirtschaftsförderung Bocholt und Unternehmerverband, die dieses Unternehmerfrühstück sonst immer als Präsenzveranstaltung anbieten.

Wichtige Erkenntnis durch die unternehmerischen Stimmen: Digitale Meetings und Home-Office, die das Corona-Virus erzwungen hat, wird es auch danach noch geben. So berichtete ein Werksleiter, dass digitale Meetings seiner Erfahrung nach von allen Mitarbeitern besser vorbereitet werden und dadurch effizienter ablaufen. Und auch das Arbeiten zu Hause hätte gezeigt, dass Ergebnisse effektiv und im gleichen Umfang wie vor Ort im Büro erzielt werden. „In einer Krise liegen bekanntlich ja auch immer Chancen für Neues, für Besseres“, resümierte Moderatorin Jennifer Middelkamp vom Unternehmerverband die Diskussion, „so kann Corona Schub geben, beispielsweise für die digitale Schule oder kollaboratives Arbeiten.“

Zu Beginn der Premiere gab Johannes Pöttering, stellv. Hauptgeschäftsführer von unternehmer nrw, einen kurzen Impuls über „Landespolitik in Zeiten von Corona“. Er ist Mitglied verschiedener Corona-Arbeitsgruppen auf Landesebene und vertritt so die unternehmerischen Interessen gegenüber der Politik. Seine Einblicke fasste er in fünf Thesen zusammen, die für die Wirtschaft nun elementar sind. Dazu gehöre u. a., mit allen Mitteln für Liquidität der Unternehmen zu sorgen oder branchenübergreifend den Konsum anzukurbeln. „Genau das haben wir mit einer Gutschein-Idee ja jüngst im Ausschuss für Wirtschaftsförderung angestoßen; nun soll der Rat über diesen Vorschlag entscheiden. So sollen die Händler wie auch die Gastronomie vor Ort unterstützt werden“, ergänzte Ludger Dieckhues von der Wirtschaftsförderung.

Die nächsten beiden Business Breaks finden jeweils donnerstags am 10. September und am 26. November statt. Ob virtuell oder wieder vor Ort, wird aufgrund der aktuellen Situation kurzfristig entschieden.



29.05.2020 11:11
Kategorie: Wirtschaft
Von: Hullermann
Foto 1: Digitales Business Break. Aufnahme: Wirtschaftsförderung Bocholt

Foto 1: Digitales Business Break. Aufnahme: Wirtschaftsförderung Bocholt

Foto 2: Referent Johannes Pöttering, stellv. Hauptgeschäftsführer von unternehmer nrw. Aufnahme: unternehmer nrw

Foto 2: Referent Johannes Pöttering, stellv. Hauptgeschäftsführer von unternehmer nrw. Aufnahme: unternehmer nrw



Bocholt.de auf

Die offizielle Facebook-Seite der Stadt BocholtDie offizielle Twitter-Seite der Stadt BocholtDie Stadtverwaltung mit ihrem Karriereportal auf Instagram