"Bocholt.de Logo"

Sport: Triathlon in #Bocholt wieder ein Highlight

Jörg Wittag gewinnt Bocholter Distanz - Mareen Hufe dominiert Mitteldistanz - Tolle Schülerstaffeln -


"Leichtes Wasser" im Aasee

Bildergalerien:

Schwimmen - Laufen I - Laufen II - Radfahren - Wechselzone - Schüler

Früh am morgen mussten die Mitteldistanzler schon ins fast 23 Grad warme Wasser, "das ist ohne Chlor", wies Moderator Raimund Stroick, der wieder einmal gut gelaunt den ganzen Tag durchs Programm führte, die Starter auf das gute Aaseewasser hin. Da auch die Temperaturen stimmten, gab es Neoprenverbot. "Ich hätte das bei meinem ersten Triathlon schon gerne gehabt", sagte Markus Schürbüscher von der DJK SF 97/30 Lowick, "da hätte ich doch mehr Auftrieb gehab. Es ist aber gut gelaufen, das Wasser war gut." Andreas Wenning, der die Schwimmstarts betreute sprach vom "leichten Wasser", "es ist kein Salz drin, also ist es leichtes Wasser", betonte Wenning. 

Pohl zieht in der letzten Runde vorbei

Stark der Auftritt von Mareen Hufe aus Wesel. Die Triathletin, die zuletzt noch beim Ironmen Brazil den zweiten Platz belegte, hielt nicht nur beim Schwimmen mit den Herren der Schöpfung mit. Auch beim Radfahren fuhr sie auf die Männerführungsgruppe auf und verteilte im Ziel gleich Kritik, "die hätten sich auch mal an der Führungsarbeit beteiligen können", so Hufe. Lediglich die Staffel WSV Schermbeck I mit Nicole und Frank Lütters sowie auf der Laufstrecke Andreas Steinkopf fuhr ein einsames Rennen an der Spitze. In der Einzeldisziplin entwickelte sich am Ende auf der Laufstrecke ein spannender Zweikampf zwischen Jens Gosebrink von Bayer 05 Uerdingen und Mathieu Pohl von der DJK Dudweiler. Gosebrink führte über sieben Runden auf der Laufstrecke doch Pohl kam immer näher und näher. "Es wurde auf der Laufstrecke auf einmal immer voller, ich hatte kaum eine Orientierung, an welcher Stelle ich jetzt liege", sagte der glückliche Sieger im Ziel. Auf der letzten Runde gab er dann noch einmal richtig Gas und konnte Gosebrink stellen und überholen. Am Ende hatte er knappe sechs Sekunden Vorsprung vor Gosebrink.

Hufe dominiert

Ganz anders die Verhältnisse bei der Damenkonkurrenz. Am Ende hatte Mareen Hufe auf die Zweitplatzierte Linda van Bemmel über 15 Minuten Vorsprung. Die starke Schwimmerin van Bemmel war sogar als Erste aus dem Wasser gekommen, musste auf der Radstrecke dann aber Hufe ziehen lassen. "Es war ein tolles Rennen, das Wetter und die Stimmung war super", freute sich Hufe im Ziel.

Nicht damit gerechnet

Auf der Bocholter Distanz, "das ist die heutige Olympische Distanz, die haben wir hier in Bocholt erfunden", erzählte Andreas Wenning beim Schwimmstart, siegte Lokalmatador Jörg Wittag. "Damit habe ich nicht gerechnet", so Wittag im Ziel, "ich hatte zuletzt etwas Probleme mit dem Knie, dass es so gut läuft, häte ich nicht erwartet." Ein Sieg vor eigenem Publikum seit immer etwas besonderes, "ich genieße die Atmosphäre, die ist toll." Lange Zeit war es Yves Reinders, der auf Platz zwei lag, am Ende aber konnte sich Timo Schaffeld auf der letzten Runde noch an Reinders vorbei auf Platz zwei schieben. Ein einsames Rennen lief Charlotte Lenting aus den Niederlanden (Triathliem Didam) bei der Frauenkonkurrenz. Am Ende lag sie über 10 Minuten vor ihrer Vereinskameradin Fenna Heijnen.

Zieleinlauf getestet

Markus Simon aus Senden hatte nicht nur wegen seines Strohhutes, den er auf der Sprintdistanz die ganze Zeit auf dem Kopf hatte, die Lacher auf seiner Seite. Als er die Abzweigung ins Ziel nahm, obwohl er noch eine Runde zu laufen hatte, nahm Moderator Raimund Stroick das ganz gelassen: "Der Markus wollte doch nur schon mal den Zieleinlauf testen."

Den Sieg im Sprinttriathlon über 500 m Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und fünf Kilometer laufen holten sich Thomas Seelen in 0:57,54 Stunden vor Stefan Stroick (58:12) und dem Bocholter Johannes Kern (59:36). Imke Sumbeck (LC Nordhorn) gewann die Damenkonkurrenz in 1:05,54 Stunden vor Jutta Guerndt (1:09,29) und Susanne Wentink (1:10,11).

Den Volkstriathlon gewannen Jan Menge in 0:58,29 Stunden und Silke Flören (TV Goch) in 1:02,11 Stunden. Ihnen folgten bei den Männern Marcus Hildesheim (59:21) und Ansgar Scholten (1:00,22) sowie bei den Frauen Agnes Hölter (1:09,33) und die Nordhornerin Eich-Lammering (1:10,41). 

Schülertriathlon ein Highlight

Wenn Kinderaugen gespannt auf die Strecke schauen und nervös mit den Hufen scharren, dann ist Schülertriathlon am Aasee. Gebannt verfolgten die nächsten Starter der Schülerstaffeln in der Wechselzone den Lauf und suchten ihre Staffelmitglieder, um dann blitzschnell aufs Fahrrad bzw. auf die Laufstrecke zu wechseln. Da wurde dann auch schon mal die falsche Abzweigungen genommen, aber das störte bei der großen Begeisterung niicht. Im Ziel wurde dann unter der Anffeuerung von Mama, Papa und den Großeltern gemeinsam gejubelt. Bei den Schülerstaffeln der 3. und 4. Klassen siegten die Josef-Jaguare in der Besetzung Janus Lensing, Matti Pasedag und Finn Drechsler vor "Pius-Power" mit Gerrit Rülfing, Miguel Garcia Galan und Tobis Wenning und den "Jets" der Clemens-Dülmer Schule mit Kim Müller, Olaf Eiting und Finn Grotstabel. Das Team NNR des Mariengymnasiums in der Besetzung Pauline Feldberg, Amelie Bösing und Till Neumann siegte beim Wettbewerb der 5. und 6. Klassen. Zweite wurden JoJaJo vom "KAPU" mit John Elting, Joris Wissing und Jannis Meyering vor "Die Skiller" vom EURO mit Justus Hummels, Finn Beforth und Leo Overkämping.


Großer Sport - DTU auch im nächsten Jahr in Bocholt

Daumen hoch, Rainhold Lensing war super zufrieden mit der 29. Auflage des Bocholer Aasee-Triathlons - Foto: Bruno Wansing, bocholt.deDaumen hoch, Rainhold Lensing war super zufrieden mit der 29. Auflage des Bocholer Aasee-Triathlons - Foto: Bruno Wansing, bocholt.de

Organisator Reinhold Lensing, der sich auf ein ganzes Team von freiwilligen Helfern auch von anderen Vereinen verlassen konnte, war super zurfireden mit der 29. Auflage des Aasee-Triathlons. "Wir haben tollen Sport gesehen", sagte Lensing, "alles hat reibungslos geklappt."

Der frühe Start habe sicherlich auch Zuschauer gekostet, "das hat man schon gemerkt", so Lensing, "Grund dafür war, dass wir den DTU-Cup ausgerichtet haben." Und da habe man richtig starken Triathlonsport des deutschen Nachwuchses gesehen, "und die DTU hat uns gebeten, diesen Wettbewerb  auch im nächsten Jahr auszurichten."

Tolle Schülerstaffeln

"Ich freue mich immer, wenn ich diese vielen Schülerstaffeln sehe", betonte Lensing, "und es ist doch klasse, wenn die Schülerinnen und Schüler aus dem Waser kommen und gemeinsam mit den Athleten der Mitteldistanz auf der Laufstrecke laufen. Das ist doch Triathlon pur."




13.06.2016 07:09
Kategorie: Sport
Von: Bruno Wansing
Jubel im Ziel, Jörg Wittag gewinnt die Bocholter Distanz - Foto: Bruno Wansing, bocholt.de

Jubel im Ziel, Jörg Wittag gewinnt die Bocholter Distanz - Foto: Bruno Wansing, bocholt.de

Auf dem Podest: Yves Reinders, Jörg Wittag und Timo Schaffeld - Foto: Bruno Wansing, bocholt.de

Auf dem Podest: Yves Reinders, Jörg Wittag und Timo Schaffeld - Foto: Bruno Wansing, bocholt.de

Schülerstaffeln und Mitteldistanzler begegnen sich, ein tolles Bild beim Aasee-Triathlon in Bocholt, Foto: Bruno Wansing, bocholt.de

Schülerstaffeln und Mitteldistanzler begegnen sich, ein tolles Bild beim Aasee-Triathlon in Bocholt, Foto: Bruno Wansing, bocholt.de

Sieger der Mitteldistanz: Mareen Hufe gewann die Damenkonkurrenz, Mathieu Pohl siegte bei den Herren - Foto: Bruno Wansing, bocholt.de

Sieger der Mitteldistanz: Mareen Hufe gewann die Damenkonkurrenz, Mathieu Pohl siegte bei den Herren - Foto: Bruno Wansing, bocholt.de

Eine mal ganz andere Form von Staffelübergabe, mit einem Küsschen geht es auch - Foto: Bruno Wansing, bocholt.de

Eine mal ganz andere Form von Staffelübergabe, mit einem Küsschen geht es auch - Foto: Bruno Wansing, bocholt.de

Wo sind die Teamkameraden ? Gespannt warten die Staffelteilnehmer des Schülertriathlons - Foto: Bruno Wansing, bocholt.de

Wo sind die Teamkameraden ? Gespannt warten die Staffelteilnehmer des Schülertriathlons - Foto: Bruno Wansing, bocholt.de

Mit Papa durchs Ziel, Jens Gödeke vom TSV Bocholt startete über die Bocholter Distanz - Foto: Bruno Wansing, bocholt.de

Mit Papa durchs Ziel, Jens Gödeke vom TSV Bocholt startete über die Bocholter Distanz - Foto: Bruno Wansing, bocholt.de



Bocholt.de auf

Bocholt auf FacebookBocholt auf Twitter