Bocholt auf Facebook Bocholt auf Twitter

"Bocholt.de Logo"
"Bocholt.de Banner"

Podiumsbrücke: "Richtige Einweihung" - "Echte Bestimmung"

Bocholts Erster Stadtrat Thomas Waschki sprach am 1. April 2019 im Rahmen der Pressekonferenz zur Vorstellung des Programms des kubaai-Brückenfestivals am 1. Mai 2019 von der "richtigen Einweihung" und von der "echten Bestimmung", der die Podiumsbrücke entgegenfiebere. Von 10 - 18 Uhr gibt es am 1. Mai ein kostenfreies Proramm, zu dem der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL), die Stadt Bocholt und Stadtmarketing Bocholt einladen. "Wir rechnen mit mehreren Tausend Besucherinnen und Besuchern", sagt Ludbger Dieckhues, Geschäftsführer Stadtmarketing. Mit im Boot sind zahlreiche Vereine, Organisationen und Kulturgesellschaften aus Bocholt. Mit Unterstützung des LWL, des Europe-Direct Informationszentrums und des Integrationsrates der Stadt Bocholt stellen sie ein buntes Programm mit kulinarischen Köstlichkeitne, Mitmachaktionen, Musik und Tanz zusammen.


Dr. Dirk Zache vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe erinnerte sich an die "Visionen von damals". "Wir haben 2005/2006/2007 davon gesponnen, die beiden Standorte zu verbinden. Jetzt sind die Visionen von damals Wirklichkeit geworden", so Zache. Auch weiterhin werde der LWL investieren. "Wir nehmen weitere 10 Millionen in die Hand und befestigen nicht nur die Flächen unserer beiden Standorte, es gibt auch weitere - rückwärtige - Eingänge", erläuterte Zache weiter. 2007 habe es  - als erstes Bild der Vision - eine Pontonbrücke gegeben. "Schon damals haben Stadt und LWL erfolgreich zusammengearbeitet. Diese Arbeit setzt sich bis heute in bestem Maße fort", so Zache. 

Hochseil-Artistik-Show in 62 Metern Höhe

Brücken stellen immer Verbindungen her. "Ich sehe die Brücke nicht nur als Verbindung zweier Kulturstandorte. Hier soll Kultur statt finden hier soll die Verbindung gelebt werden. Wir bekommen zum 1. Mai was ganz tolles hin", betont Thomas Waschki.

Highlight des kubaai-Brückenfestivals ist Europas größte Hochseil-Artistik-show der Hochseilgruppe Geschwister Weisheit. Drei Shows (11 Uhr, 14 Uhr, 16 Uhr) wird es geben. Dabei geht es bis zu einer Höhe von 62 Metern. Au fdem höchsten mobilen Artistenmast der Gegenwart wird Alexander Weisheit dem Publikum mit waghalsiger Kraftakrobatik den Atem rauben.

"Anno dazumal" heißt das Programm des LWL.  Mit Veloziped, Drehorgelmusik und Sprechtüte geht es zurück in die Zeit der Jahrhundertwende.

Vereine bieten internationales Programm

25 Vereine, Organisationen und Kulturgesellschaften bieten eine enorme Vielfalt an: Schottischer Dudelsack, albanische Quiftel oder Boule-Turnier, zu entdecken gibt es vieles. Puppenspieler, eine Fahrt mit dem schnaufenden Dampftraktor Bumpkin (ob der es rein mit Dampf über die Brücke schafft?) oder Spiele-Rallye, auch für die Kinder ist einiges dabei."Wir sind froh, dass wir auch in diesem Jahr mit dabei sein dürfen", sagt Juan Lopez-Casanava, Vorsitzender des Integrationsrates der Stadt Bocholt. Über 1.000 Mitglieder haben die beteiligten Vereine. 

Montmartre am Aa-Ufer

In einen Jahrmarkt der Künste verwandeln sich die beiden Aa-Ufer. Künsterlinnen und Künster der Freien Kultur-Kommune (FKK) lassen sich bei der Arbeit über die Schulter schauen. "Das ist wie in Paris am Montmartre", sagt Jule Wanders, Leiterin des Fachbereichs Kultur und Bildung. Klangkunstwerke und Soundexperimente können beim "Soundseeing" bestaunt werden. "Es ist verrückt, aber es ist Kultur, einfach toll", ist sich auch Wanders sicher, dass der Tag ein Erfolg wird.

1000 kubaai-Kurts gehen auf die Reise

Im Laufe des Tages wird die Aa dann zur "Rennstrecke", wenn 1.000 magentafarbene Enten, die "kubaai-Kurts" , auf die Reise gehen. "Die Strecke ist nicht so lang und wir müssen auch sehen, wie die Fließgeschwindigkeit der Aa an dem Tag sein wird", berichtet Ludger Dieckhues. Die Enten gibt es ab sofort zum Preis von zwei Euro in der Tourist-Info zu kaufen.



01.04.2019 15:14
Kategorie: Bildung und Kultur
Von: Bruno Wansing
Anna Schmitz, Laura Blankenhorn, Juan Lopez-casanava, Dr. Dirk Zache, Erster Stadtrat Thomas Waschki, Katharina Stockmann, Ludger Dieckhues und Jule Wanders freuen sich auf das Brückenfestival am 1. Mai 2019, Foto: Bruno Wansing, bocholt.de

Anna Schmitz, Laura Blankenhorn, Juan Lopez-casanava, Dr. Dirk Zache, Erster Stadtrat Thomas Waschki, Katharina Stockmann, Ludger Dieckhues und Jule Wanders freuen sich auf das Brückenfestival am 1. Mai 2019, Foto: Bruno Wansing, bocholt.de



Bocholt.de auf

Die offizielle Facebook-Seite der Stadt BocholtDie offizielle Twitter-Seite der Stadt BocholtDie Stadtverwaltung mit ihrem Karriereportal auf Instagram