"Bocholt.de Logo"

Kunstprojekt "OPEN SPACES 800" startet

15 internationale Kunstschaffende können ab sofort Projektideen zum Bocholter Stadtjubiläum im Jahr 2022 einreichen // Fachjury tagt im Februar


Bocholt (EUBOH) - Das grenzüberschreitende Kunstprojekt OPEN SPACES 800 nimmt das 800-jährige Stadtjubiläum von Bocholt, das in 2022 gefeiert wird, schon jetzt vorausschauend auf. Interessierte Künstlerinnen und Künstler weltweit sind aufgerufen, sich für dieses Kunstprojekt zu bewerben. 15 Ideen werden im Februar des nächsten Jahres von einer Fachjury ausgewählt. Das teilen die Veranstalter mit.

15 nationale und internationale Künstlerinnen und Künstler werden sich mit dem Begriff SPACE auf zwei Ebenen beschäftigen: SPACE STADT (BOCHOLT) und SPACE in all seinen Facetten und Bedeutungen. Die Bewerbungsunterlagen für dieses internationale, interkulturelle und interaktive Kunstprojekt können ab sofort von der Internetseite https://openspaces800.de heruntergeladen werden.

OPEN SPACES 800 setzt sich aus drei verschiedenen Aktionen zusammen: Es wird ein öffentliches IDEENFORUM im Mai, eine Mitmachaktion MY SPACES 008 im September und einen OPEN SPACES 800 Künstler-Workshop vom 17.-27. September 2021 in Bocholt geben.

SPACE BOCHOLT – Heimatort, Lebensort, Lernort, Arbeitsort

Für das grenzüberschreitende Kunstprojekt OPEN SPACES 800 werden alle interessierten Künstlerinnen und Künstler weltweit eingeladen, sich für dieses Kunstprojekt zu bewerben. An der offenen Ausschreibung zu OPEN SPACES 800 können sich insgesamt 15 Künstlerinnen und Künstler aus dem In- und Ausland bewerben. Aus den eingereichten Projektideen wählt Anfang Februar 2021 eine unabhängige Fachjury 15 Kunstschaffende aus, die zur Teilnahme eingeladen werden. Während des Projektzeitraumes ab 17. September 2021 erarbeiten die ausgewählten Kunstschaffenden ihre Kunstwerke vor Ort in Bocholt. Dafür stehen die beiden Workshops bzw. Ausstellungsorte in-SPACE KUNSTHAUS und out-SPACE KUBAAI zur Verfügung.

Stadtjubiläum im Fokus des Kunstprojekts

OPEN SPACES 800 soll sich inhaltlich mit dem 800-jährigen Stadtjubiläum von Bocholt, das in 2022 gefeiert wird, beschäftigen. Das Thema STADT soll künstlerisch in all seinen Facetten betrachtet werden, wobei die Grenz- und Europa-Stadt BOCHOLT im Zentrum steht. Die STADT als aktiver Ort des Zusammenlebens, als Kern und Umgebung, in der Vergangenheit, im Heute und im Morgen sowie als Raum für Kultur, Wirtschaft, Leben zwischen Arbeit und Erholung steht dabei im Mittelpunkt. Auch die Aspekte Heimatort und Zufluchtsort können mit in die Ideenwelt der Kunstschaffenden aufgenommen werden.

SPACE in der Corona-Pandemie

Durch die Corona-Pandemie ist SPACE (Raum) zu einem lebenswichtigen Thema für alle Menschen geworden. Alle Kommunen - ob Stadt, Dorf, Land - wurden und werden durch die Pandemie auf die Prüfung gestellt. Das gilt auch für die Stadt Bocholt, ihre Umgebung und das Grenzgebiet zu den Niederlanden. Deshalb werden dem Begriff SPACE die Gedanken zu Nähe und Abstand, den Raum des anderen respektieren, das Grundrecht auf Gesundheit sowie neue Lösungen für den Erhalt der Gemeinschaft in Stadt, Dorf und Land gewidmet.

Heimat-Ort Bocholt in der Zukunft

Die Kunstschaffenden sollen sich darüber hinaus bei ihrer Ideenfindung auch der Frage widmen: Wie könnte der Heimatort Bocholt in der Zukunft aussehen? Dabei kann STADT für den Grenz-Ort, den Europa-Ort, den Willkommens-Ort, dem Lebens-Ort und dem Zukunfts-Ort stehen.

Der Fachbereich Kultur und Bildung der Stadt Bocholt möchte die Kunstschaffenden aus aller Welt – insbesondere aus den befreundeten und Partnerstädten einladen, sich für das Projekt zu bewerben. Als Inspiration und als künstlerischer „Reiseführer“ steht der OPEN SPACES 800 WORTKUBUS zur Verfügung. Er präsentiert auf einen Blick die einzelnen Themen, die mit dem SPACE STADT BOCHOLT untrennbar verbunden sind. Aus diesen Impulsen sollen Projektideen und Werkkonzepte entwickelt und verwirklicht werden: Gemälde, Zeichnung, Druckgrafik, Fotografie, Collage, Objektkunst, Installation, digitale Kunst.

Veranstalter und Unterstützer von OPEN SPACES 800

Das internationale Kunstprojekt wird von Verena Winter kuratiert. Veranstalter von OPEN SPACES 800 ist die Stadt Bocholt (Fachbereich Kultur und Bildung) in Kooperation mit dem LWL-TextilWerk, Euregio-Kunstkreis im Kunsthaus Bocholt, Europe Direct Informationszentrum Bocholt, der Stadtsparkasse Bocholt und der deutsch-niederländischen Gruppe "Grenzhoppers". OPEN SPACES 800 wird vom Land Nordrhein-Westfalen aus dem Programm „Heimat-Werkstatt“ finanziell gefördert.



18.12.2020 10:00
Kategorie: Europa/International, Startseite - Slider



Bocholt.de auf

Die offizielle Facebook-Seite der Stadt BocholtDie offizielle Twitter-Seite der Stadt BocholtDie Stadtverwaltung mit ihrem Karriereportal auf Instagram