Bocholt auf Facebook Bocholt auf Twitter

"Bocholt.de Logo"
"Bocholt.de Banner"

Kinder-Taxi mit hohem Spaßfaktor

30 Bürger testen Lastenräder / Umweltreferat zieht positive Bilanz der Aktion


Von Mitte September bis Mitte Oktober hatten junge Bocholter Familien einen Monat lang die Möglichkeit, elektrisch unterstützte Lastenräder bis zu drei Tage lang kostenfrei auszuleihen und die Gefährte auf ihre Alltagstauglichkeit zu testen. Über 30 Bürgerinnen und Bürger haben das kostenlose Angebot wahrgenommen, um ihre eigenen Erfahrung auf den Fahrrad-Kombi mit Elektroantrieb zu machen. Fazit nach vier Wochen: „XXL-cruisen“ macht richtig Spaß, sowohl Eltern als auch Kindern.

Mit dem E-CARGO ZUR KITA

Vier unterschiedliche Modelle wurden auf Initiative des Umweltreferates Bocholt von vier Bocholter Fahrradhändlern für Testfahrten zur Verfügung gestellt. Alle Modelle wurden mit einem oder zwei Kindersitzen angeboten, Sicherheitsgurte inklusive. Helme für Kinder konnten, sofern noch nicht im eigenen Haus vorhanden, ebenfalls geliehen werden.

Besonders gefragt waren die E-Lastenradmodelle, bei denen die Kindersitze fest mit dem Rahmen verbunden sind. Sie waren über den kompletten Aktionszeitraum ausgebucht, berichtet Bocholts Umweltreferentin Angela Theurich. Aufgrund der großen Nachfrage wurde von einem Hersteller sogar noch ein drittes E-CARGO-BIKE für die Aktion zur Verfügung gestellt.

Ann-Sophie Paehler ist nach ihrem dreitägigen Lastenrad-Test zufrieden. Sie konnte ihr Auto die kompletten drei Tage stehen lassen und hat alles mit dem ökologischen Transportesel auf drei Rädern erledigt. Besonders praktisch findet sie, dass ihre Kinder bei Wind und Wetter damit befördert werden können: "Unsere Fahrradtouren über Dingden und Rhede waren auch mit drei Kids kein Problem. Das Wetter spielte leider nicht so mit, aber die Kids störte es nicht, denn sie waren gut geschützt“.

Ein Lastenfahrrad ist besonders praktisch für die Zeit, wenn Kinder zu groß für den Kinderwagen, aber noch zu klein für einen Kindersitz sind. Durch die elektrische Unterstützung sind auch längere Fahrten eine vergnügliche Angelegenheit. Michaela und Peter Löber genossen ihre ausgiebigen Familientouren auf dem Lastenrad. „Das Fahrrad hat uns Riesenspaß gemacht, vor allen Dingen konnten wir dadurch als Familie in kurzer Zeit ganz weit fahren“  freut sich Michaela Löber.

Die ersten Anfahrtsversuche mit einem Lastenrad können wackelig sein, da beim Anfahren mehr Kraft und Balance aufgewendet werden muss, als bei einem herkömmlichen Fahrrad. Doreen Gehrke-Michalk berichtet, dass das Abbiegen durch den ausladenden Wendekreis, beim Lastenradmodell mit zwei vorderen Rädern, ungewohnt sei.  „Fast alle Mieterinnen und Mieter waren davon angetan, wie leicht es nach kurzer Eingewöhnungszeit zu handeln ist“, erklärt einer der an der Aktion beteiligten Zweiradhändler.

Problemlos parken, bequem einkaufen, Umwelt schonen

Die Aktion machte deutlich: Lastenfahrräder sind keinesfalls nur ein Phänomen für nostalgisch veranlagte Liebhaber. Mit elektrischem Antrieb ausgestattet, stellen sie eine moderne und praxistaugliche Alternative zum Fahrradanhänger oder gar Auto dar, sagt Umweltexpertin Theurich. Lastenfahrräder sind, im Vergleich zu gewöhnlichen Fahrrädern, länger und haben vor dem Lenker oder hinter dem Sattel entweder Transportboxen in verschiedenen Größen und Formen oder Kindersitze mit passendem Sicherheitsgurt-System. Die individuellen Ausrüstungsvarianten bieten genug Raum, um umweltfreundlich und unkompliziert Kind, Hund und Einkäufe zu befördern.

Insbesondere auf Distanzen um die fünf Kilometer sind Lastenräder interessant. Der Vorteil im Vergleich zum Auto: Laufende Kosten für Steuern oder Sprit fallen bei Transporträdern nicht an, und Abgase produzieren sie auch nicht. Das Problem der Parkplatznot in der Stadtmitte ist passé, genug Fahrradständer gibt es, nur muss der Abstellplatz geräumig sein.

„Ein großer Vorteil eines Lastenfahrrads ist, dass Eltern ihre Kinder vorne, in dem stabilen und fest installierten Kinder-Sicherheitssitz, stets im Blick haben und mit ihnen auch während der Fahrt sprechen können“, so Angela Theurich. Ein - je nach Modell mehrlagiges - Dach schützt vor Regen und Sonnenbrand, ein Gurt hält das Kind bequem im Sitz, in dem es selbst gefahrlos schlafen kann.

„Lastenräder sind ideale Transportmittel für Innenstadtgebiete und auch darüber hinaus“, meint Bocholts Stadtbaurat Daniel Zöhler. Für Bocholt sieht er Zuwachs für diesen modernen Ansatz. „Junge Familien sind zukunftsorientiert, egal wo sie leben.“ Zähler geht davon aus, dass „die Zahl der E-CARGO-BIKES in den kommenden Jahren stetig zunehmen wird, da sie Fahrradfahrern neue Transportmöglichkeiten eröffnen“.

 



10.11.2017 11:00
Kategorie: Umwelt



Bocholt.de auf

Bocholt auf FacebookBocholt auf Twitter