"Bocholt.de Logo"

Wie hat Bocholt gewählt?

Schauen Sie, wie Bocholt gewählt hat! Die ersten Ergebnisse werden ab 18:45 / 19 Uhr eintreffen: 


Wahlamt ist eingerichtet - Wahlbenachrichtigungsbriefe sind "auf dem Weg"

Das Team des Wahlamts, das jetzt im Raum Rossendale im Rathaus, Berliner Platz 1, zu finden ist - Foto: Bruno Wansing, bocholt.deDas Team des Wahlamts, das jetzt im Raum Rossendale im Rathaus, Berliner Platz 1, zu finden ist - Foto: Bruno Wansing, bocholt.de

In den kommenden Wochen erhalten rund 55.100 wahlberechtigte Bocholterinnen und Bocholter ihre Benachrichtigung für die Europawahl am 26. Mai 2019. Unter den Wahlberechtigten in Bocholt sind rund 3710 Erstwählerinnen und Erstwähler.  

Wer bis zum 3. Mai 2019 keinen Wahlbrief erhalten hat, sollte sich mit dem Wahlamt in Verbindung setzen!   

Am Wahlsonntag verhindert? Kein Problem!  

Wer am 26. Mai nicht persönlich das Wahllokal aufsuchen kann, hat die Möglichkeit, seine Stimme bereits vorab per Briefwahl abzugeben. Der Antrag hierzu wird vom Wahlamt im Rathaus am Berliner Platz 1 bearbeitet. Dabei gibt es mehrere Möglichkeiten:  

  1. Die wahlberechtigte Person kommt persönlich ins Wahlamt und kann direkt vor Ort ihre Stimme abgeben. Dabei müssen Personalausweis (bei Unionsbürgern: Identitätskarte oder Nationalpass) und Wahlbenachrichtigung mitgebracht werden.
  2. Die Briefwahlunterlagen können bis zum 22. Mai um 12.00 Uhr auch online unter www.bocholt.de/rathaus/wahl oder per E-Mail an wahlamt@mail.bocholt.de angefordert werden. Hierbei sind Vor- und Familienname, das Geburtsdatum und die Wohnanschrift sowie die Wahlbezirk- und Wählerverzeichnisnummer anzugeben. Die Wahlunterlagen werden dann kostenlos per Post an den Wahlberechtigten verschickt.
  3. Die wahlberechtigte Person füllt den auf der Rückseite des Wahlbenachrichtigungsbriefes gedruckten „Antrag zur Ausstellung von Briefwahlunterlagen“ aus und unterschreibt diesen. Der ausgefüllte Antrag muss anschließend in einem frankierten Umschlag an das Wahlamt der Stadt Bocholt geschickt werden. Die persönlichen Wahlunterlagen werden dann kostenlos per Post an den jeweiligen Wahlberechtigten unter der gewünschten Adresse verschickt. Bei rechtzeitigem Antrag kann der Versand auch an eine ausländische Anschrift erfolgen.
  4. Die persönlichen Wahlunterlagen können auch ein eine Stellvertreterin bzw. einen Stellvertreter ausgehändigt werden. Dazu muss die wahlberechtigte Person eine schriftliche Vollmacht erteilen. Diese befindet sich auf der Rückseite des Wahlbenachrichtigungsbriefes und muss von Wahlberechtigtem und Stellvertreter ausgefüllt und unterschrieben werden. Dieses ist nur möglich, wenn die bevollmächtigte Person nicht mehr als vier Wahlberechtigte vertritt

Das Wahlamt  

Das Wahlamt befindet sich im Erdgeschoss des Rathauses, Raum Rossendale, Berliner Platz 1.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen zu folgenden Zeiten zur Verfügung:

  • Montag bis Donnerstag von 8 bis 17 Uhr
  • Freitag von 8 bis 12.30 Uhr (am Freitag, 24. Mai 2019, bis 18 Uhr)
  • Samstag von 9 bis 12 Uhr (im Zeitraum vom 27.4.2019 bis 18.5.2019)

Fristen der Briefwahl  

Der Antrag auf Ausstellung von Briefwahlunterlagen kann bis Freitag, 24. Mai 2019 um 18 Uhr, gestellt werden. Onlineanträge können bis zum 22. Mai 2019 um 12 Uhr gestellt werden. Im Fall einer nachgewiesenen Erkrankung kann die Briefwahl bis zum 26. Mai 2019 um 15 Uhr beantragt werden. Die roten Wahlbriefumschläge können bis zum 26. Mai 2019 um 18 Uhr ausschließlich im Wahlamt abgegeben werden; eine Abgabe in einem Wahllokal ist nicht möglich.


Wahlhelferin oder Wahlhelfer?

Am 26. Mai 2019 findet die Europawahl statt, bei der die Mitglieder des Europäischen Parlaments für eine Amtszeit von fünf Jahren gewählt werden. Um einen reibungslosen Wahlablauf gewährleisten zu können, ist die Stadt Bocholt an diesem Wahlsonntag auf rund 600 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer angewiesen. Machen Sie mit!

Was macht ein Wahlhelfer?

In Bocholt werden 49 Wahllokale und 10 Briefwahlvorstände gebildet. Ein Wahlvorstand besteht aus acht Personen. Sie geben beispielsweise die Stimmzettel aus, sorgen für eine ordnungsgemäße Wahl und zählen später die Stimmzettel aus. Die Wahl findet in der Zeit von 8 bis 18 Uhr statt. Die Wahlvorstände treffen sich um 7.30 Uhr in den zugeteilten, soweit es geht wohnortnahen Wahllokalen. Spätestens dann werden Absprachen über die Übernahme der Vormittags- und Nachmittagsschicht getroffen. Der zeitliche Aufwand ist somit geringer als er auf den ersten Blick erscheint. Die Briefwahlvorstände treffen sich um 15 Uhr. Ab 18 Uhr erfolgt in den Wahlvorständen die gemeinsame Ermittlung des Wahlergebnisses. Voraussetzung für das Ehrenamt ist, dass die Wahlhelferinnen und Wahlhelfer wahlberechtigt sind (u. a. mindestens 18 Jahre alt).

Es handelt sich um eine ehrenamtliche Tätigkeit. Für den Einsatz wird ein Erfrischungsgeld in Höhe von 40 Euro gezahlt. Untenstehend finden Sie die Antworten zu weiteren häufig gestellten Fragen.

Sie haben Interesse?

Dann nutzen Sie unseren Online-Dienst für Ihre Meldung. Selbstverständlich können Sie uns auch anrufen unter der Telefonnummer 02871 953-305  oder Sie schreiben uns eine E-Mail (wahlamt@mail.bocholt.de).












Fragen zum Wahlehrenamt?

Sie sehen eine Wahlkabine und eine Wahlurne (Foto: Bruno Wansing, bocholt.de).Blick hinter die "Wahlkulissen" gefällig?

Was ist ein Wahlvorstand? Wie erfahre ich, wo ich als ehrenamtlicher Helfer eingesetzt werde? Wie läuft es am Wahlsonntag ab? Das sind Fragen, auf die wir Ihnen hier die entsprechenden Antworten geben. Sollte Ihre Frage nicht dabei sein oder wünschen Sie noch weitere Informationen, wenden Sie sich an das Wahlamtteam.


Was ist ein Wahlvorstand und was macht er?

Ein Wahlvorstand ist ein eigenständiges Wahlorgan zur Durchführung der Wahl und zur Feststellung des Wahlergebnisses im Wahlbezirk. Er besteht in der Regel aus acht ehrenamtlich tätigen Wahlhelferinnen und Wahlhelfern.

Der allgemeine Wahlvorstand besteht aus:

  • einem Wahlvorsteher
  • einem Stellv. Wahlvorsteher
  • einem Schriftführer
  • einem Stellv. Schriftführer und
  • bis zu vier Beisitzern  

Die Stimmabgabe im Wahllokal vor Ort wird durch allgemeine Wahlvorstände ermöglicht. Der Wahlvorstand überprüft die Wahlberechtigung der erschienenen Wählerinnen und Wähler, gibt die Stimmzettel aus und achtet darauf, dass diese geheim ausgefüllt und ordnungsgemäß in die Urne geworfen werden. Nach Ende der Wahlzeit zählt der Wahlvorstand die abgegebenen Stimmen in seinem Wahlbezirk aus.


Was macht ein Briefwahlvorstand?

Alle roten Wahlbriefe werden in der Briefwahlzentrale gesammelt und auf die Briefwahlvorstände verteilt. Diese öffnen zunächst die Wahlbriefe ihres Bezirkes und überprüfen die darin enthaltenen Wahlscheine auf Gültigkeit.

Anschließend werden die Stimmzettel aus den Umschlägen entnommen und, wie bei den allgemeinen Wahlvorständen auch, ausgezählt.


Wer kann helfen und wie?

Alle Personen, die für die jeweilige Wahl wahlberechtigt (u. a. mind. 18 Jahre alt) sind. Allerdings darf jede Person bei einer Wahl nur ein Wahlehrenamt ausüben. Also dürfen Mitglieder des Wahlausschusses sowie deren Vertretungen nicht auch Mitglied eines Wahlvorstandes sein.

Personen, die selbst bei der jeweiligen Wahl antreten sowie die Vertrauenspersonen von Wahlvorschlägen dürfen kein Wahlehrenamt übernehmen.

Eine bestimmte schulische oder berufliche Bildung wird nicht gefordert. Alles, was Sie wissen müssen, erfahren Sie im Falle einer Berufung von uns. Grundsätzlich kann das Wahlamt jeden Wahlberechtigten in die Wahlhilfe berufen. In Bocholt setzen wir auf Freiwilligkeit. D.h. wenn Sie in der Wahlhilfe tätig werden möchten, melden Sie sich telefonisch oder per E-Mail bei uns.


Wie läuft die An- oder Abmeldung für die Folgewahlen?

Sie müssen sich nicht erneut anmelden. Wenn Sie sich einmal bereit erklärt haben, in der Wahlhilfe tätig zu werden, bleiben Sie zunächst in unserer Datenbank der Wahlhelferinnen und Wahlhelfer gespeichert.

Sie müssten dann nur noch auf unsere Abfrage vor jeder Wahl antworten, ob Sie dabei sind oder nicht. Sie können also warten, bis wir Sie anschreiben.

Sie haben sich aber auch nicht automatisch für Folgewahlen verpflichtet. Wir fragen Sie vor jeder Wahl schriftlich, ob Sie dieses Mal mit dabei sind. Sie können dann jedes Mal neu entscheiden.

Wenn Sie auf Dauer nicht mehr in der Wahlhilfe eingesetzt werden möchten, sagen Sie es uns. Wir löschen dann Ihre Daten umgehend aus unserer Datenbank.

Sie können der uns erteilten Erlaubnis zur Speicherung Ihrer Daten natürlich auch schriftlich widersprechen.


Wie erfahre ich, ob und wo ich eingesetzt werde?

Ca. 6 Wochen vor dem Wahltag erhalten alle Wahlvorstandsmitglieder eine schriftliche Berufung, aus der auch hervorgeht, in welchem Wahlbezirk und in welcher Funktion sie eingesetzt sind.

Zunächst ist es unser Ziel, alle Wahlhelferinnen und Wahlhelfer wohnortnah einzusetzen. Falls Sie einen Wunsch-Wahlbezirk angegeben haben, versuchen wir diesen zu berücksichtigen.

In einigen Fällen lässt sich aber unter Berücksichtigung der gemeldeten Freiwilligen und der zu besetzenden Funktionen ein Einsatz in einem anderen Bereich der Stadt Bocholt nicht vermeiden. Wir bitten insofern um Ihr Verständnis.


Wie oder wo kann ich selbst wählen?

Wenn Sie in Ihrem eigenen Wahlbezirk eingesetzt sind, können Sie auch als Mitglied des Wahlvorstandes natürlich dort Ihre Stimme abgeben. Ansonsten erlauben es die Pausen bei Ihrer Tätigkeit in den meisten Fällen auch, das eigene Wahllokal aufzusuchen.

Sollte das nicht möglich sein, können Sie im Vorfeld Briefwahlunterlagen beantragen und per Briefwahl abstimmen.


Was ist, wenn mir kurzfristig etwas dazwischen kommt?

Grundsätzlich ist das kein Problem. Wir bitten Sie aber, uns so schnell wie möglich von Ihrer Verhinderung zu unterrichten, damit wir Sie von Ihrer Verpflichtung entbinden und eine Ersatzperson berufen können.


Wie ist der Ablauf am Wahlsonntag?

Die allgemeinen Wahlvorstände treffen sich in der Regel um 07:30 Uhr im Wahllokal, um Material und Unterlagen zu übernehmen und den Raum einzurichten. Von 08:00 bis 18:00 Uhr wird die Wahlberechtigung der Wählerinnen und Wähler überprüft, Stimmzettel ausgegeben und die Teilnahme an der Wahl im Wählerverzeichnis notiert. Dabei wird auf den ordentlichen Ablauf der Wahl geachtet. Bei den allgemeinen Wahlvorständen wird in zwei „Schichten“ gearbeitet. Die Absprache der Pausen treffen die Wahlvorstandsmitglieder eigenverantwortlich während der Vorbereitungszeit am Morgen. Zur Auszählung am Abend müssen dann alle wieder da sein. Dann werden die Stimmen direkt im Wahllokal ausgezählt. Zum Schluss verpackt der Wahlvorstand die Unterlagen und übergibt sie an die Beauftragten des Wahlamtes.  

Die Briefwahlvorstände treffen sich erst am Nachmittag und bereiten die Auszählung vor, die dann ebenfalls um 18:00 Uhr beginnt.  

Eine feste Endzeit kann nicht genannt werden. Grundsätzlich ist die Tätigkeit des Wahlvorstandes beendet, wenn alle Stimmen im Wahlbezirk ausgezählt sind, das Ergebnis festgestellt wurde und die Abschlussarbeiten erfolgt sind. Wann das ist, hängt u.a. von der Art der Wahl und der Wahlbeteiligung ab.

Nachdem das Ergebnis festgestellt ist und die Abschlussarbeiten erledigt sind, ist die Aufgabe des Wahlvorstandes beendet. Nur Vorsitzende/r und Schriftführer/in geben noch die am Morgen erhaltenen Unterlagen bei einer Annahmestelle ab.


Wie werde ich auf den Einsatz vorbereitet?

Mit der Berufung erhalten Sie Informationsmaterial, aus denen Sie alles Wichtige für den Wahltag entnehmen können.

Außerdem empfehlen wir allen eingesetzten Wahlhelferinnen und Wahlhelfern die Teilnahme an der angebotenen Schulung, die eine Woche vor der Wahl stattfindet. So lernen Sie die Besonderheiten der Wahl kennen.

Die Schulung erfolgt praxisnah gemeinsam mit den anderen Mitgliedern Ihres Wahlvorstandes (früher: nach Funktion). Das heißt, Sie lernen die Personen, die mit Ihnen im Wahllokal die Wahl durchführen, schon in der Schulung kennen und nicht erst am Wahlsonntag.


Wird man für die Hilfe bezahlt?

Für die ehrenamtliche Tätigkeit steht Ihnen eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 40 € zu, die Sie am Wahltages bar ausgezahlt bekommen.


Wer versichert mich?

Als Wahlhelferin oder Wahlhelfer sind Sie ehrenamtlich für die Stadt Bocholt tätig. Daher stehen Sie in dieser Zeit unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Das gilt auch für die direkten Wege hin und zurück sowie für die Teilnahme an Schulungsveranstaltungen.

Diesen Versicherungsschutz müssen Sie nicht extra beantragen und auch nichts dafür bezahlen.

Sollte ein Unfall passieren, dann melden Sie diesen möglichst schnell dem Wahlamt. Wenn Sie durch einen Arzt behandelt werden, sagen Sie diesem, dass sich der Unfall während einer ehrenamtlichen Tätigkeit ereignet hat.


Und wer hilft am Sonntag, wenn wir nicht weiter wissen?

Das Team des Wahlamtes steht den ganzen Tag bereit, um auftretende Fragen zu beantworten.


Ansprechpartner

Norbert Olbing
Telefon+49 (2871) 953-398
E-Mailan Norbert Olbing
Martin Wolters
Telefon+49 (2871) 953-298
E-Mailan Martin Wolters
Klaudia Tenbusch
Telefon+49 (2871) 953 305
E-MailMail-Adresse des Wahlamts
Gülhan Zorlu
Telefon+49 (2871) 953-206
E-Mailan das Wahlamt

Ergebnisse vorangegangener Europawahlen

Sie benötigen Ergebnisse vergangener Europawahlen aus Bocholt? Hier finden Sie die Ergebnisse der Europawahlen vom



    Wahlberechtigung, Wahlsystem und Co!

    Für die Teilnahme an der Europawahl gelten für Unionsbürgerinnen und -bürger die gleichen Zulassungsbedingungen wie für Deutsche:

    Voraussetzung ist, dass sie

    • das achtzehnte Lebensjahr vollendet haben und
    • in ein Wählerverzeichnis eingetragen sind,
    • seit mindestens drei Monaten
       a) in der Bundesrepublik Deutschland oder
       b) in den übrigen Mitgliedstaaten der Europäischen Union
       eine Wohnung innehaben oder sich sonst gewöhnlich aufhalten,
    • nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sind.
    • In Deutschland lebende EU-Bürger müssen sich entscheiden, ob sie an ihrem Wohnsitz in Deutschland oder in ihrer Heimat wählen möchten.

    Die weitergehenden Infos des Bundeswahlleiters finden Sie hier: https://www.bundeswahlleiter.de/europawahlen/2019/informationen-waehler.html