Bocholt auf Facebook Bocholt auf Twitter

"Bocholt.de Logo"
"Bocholt.de Banner"

Neubau der Trauerhalle

bocholt rathaus esb friedhof trauerhalle pt 20210804foto bruno wansing bocholt de bild BWG 5793Bürgermeister Kerkhoff wird von ESB-Leiter Herrn Jacobs und Herrn Euting von der Friedhofsverwaltung über den Baufortschritt informiert (Foto: B. Wansing)

Der Neubau der Trauerhalle an der Blücherstraße schreitet voran. Hiervon überzeugten sich Bürgermeister Thomas Kerkhoff und Stadtbaurat Daniel Zöhler bei einem Baustellentermin Anfang August 2021. Zwischenzeitlich ist die räumliche Aufteilung des Gebäudes erkennbar. Die eigentliche Trauerhalle umfasst eine Fläche von rund 130 qm und bietet bei der vorgesehenen Bestuhlung 84 Sitzplätze und 46 Stehplätze. Die Nebenräume ergeben eine Fläche von rund 120 qm. Neben Räumlichkeiten für Geistliche, Sargträger und Gärtner wird es zukünftig einen ansprechenden Abschiedsraum zur Aufbahrung geben. Hinzu kommen ein WC und ein Technikraum. Aktuell laufen Installationsarbeiten, Trockenbauarbeiten und Dachdeckerarbeiten. Mit der Herstellung des Terrazzo-Fußbodens wird die beauftragte Firma in der kommenden Woche beginnen.

Kerkhoff zeigte sich zuversichtlich, dass die neue Trauerhalle den Ansprüchen an eine zeitgemäße und würdige Trauerfeier gerecht werde. „Die durchgängige Ebenerdigkeit ist ein großes Plus. Ebenso bietet die Halle mehr Licht, eine angenehme Atmosphäre und für die allermeisten Trauerfeiern ausreichend Platz.“ Zöhler ergänzt, dass sich die Architektur des Gebäudes sehr gut in den Bestand einfüge. „Außerdem freue ich mich, dass bei dieser Baumaßnahme ökologische Aspekte von Anfang an eine große Rolle gespielt haben.“ Die komplette Dachfläche werde von Gärtnern des ESB begrünt. Der ESB als Bauherr der Trauerhalle zeigt sich bisher sehr zufrieden mit der Ausführung der Arbeiten. ESB-Leiter Gisbert Jacobs berichtet, dass der beauftragte Architekt und alle beteiligten Firmen mit großem Engagement zu Werke gehen. Insofern sei er weiter zuversichtlich, dass die Eröffnung und Inbetriebnahme der neuen Trauerhalle noch in diesem Jahr erfolgen könne.


Die historische Trauerhalle

Die Trauerhalle auf dem Friedhof an der Blücherstraße

Seit 1937 fungiert die inzwischen denkmalgeschützte Friedhofskapelle als Trauerhalle. Im hinteren Trakt ist die Friedhofsverwaltung ansässig. Die Friedhofsverwaltung wird auch nach Eröffnung der neuen Trauerhalle im historischen Gebäude anzutreffen sein. Über zukünftige Nutzung der Aussegnungshalle wird zu einem späteren Zeitpunkt beraten.