Bocholt auf Facebook Bocholt auf Twitter

"Bocholt.de Logo"
"Bocholt.de Banner"

Fachforum III

"Selbst bestimmt Leben, auch im Alter"

Gäste des Fachforums Betreuung und Pflege - Foto Bruno Wansing

Am 9. Mai konnte Herr Bürgermeister Peter Nebelo über 60 Akteure zum Fachforum Betreuung und Pflege begrüßen. Nach dem Einführungsvortrag des Stadtkämmerers Ludger Triphaus erfolgte die Arbeit in den verschiedenen thematischen Arbeitsgruppen. Zum Abschluss des Vortrags machte Herr Triphaus folgendes deutlich, "Wir wollen in Bocholt erreichen, dass sich jede Bürgerin und jeder Bürger wohlfühlt und mit großen Engagement und Freude auch aktiv in Bocholt altern kann".

Folgende Arbeitsgruppen wurden gebildet:

  • AG Pflege und Betreuung im Sozialraum
  • AG Pflege, Familie und Beruf
  • AG quantitative und qualitative stationäre Versorgung.

In jeder Arbeitsgruppe erfolgte eine Stärken/Schwächen und eine Chancen/Risiken Analyse. Danach versuchten sich die Arbeitsgruppen an die Formulierung von Zielen und wenn möglich auch schon an die Bennung von konkreten Zielen und Maßnahmen. Bei der Abschlusspräsentation der Ergebnisse herrschte Einigkeit darüber, dass das Fachforum eine erste Auftaktveranstaltung zur Vertiefung der Thematik Betreuung und Pflege in unserer Stadt gewesen ist. Vorgeschlagen wurde die Gründung einer Arbeits/Steuerungsgruppe dei stadtübergreifend unter Einbindung entscheidender Akteure sich intensiver mit den Themen und Ergebnissen der Arbeitsgruppen auseinandersetzen soll.

Es wurden folgende Ziele bzw. Maßnahmen entwickelt:

AG Pflege und Betreuung im Sozialraum

  • Schaffung funktionierender Quartiere bis 2020
  • Aktivierende Befragung der Quartierbewohner
  • Bildung einer übergreifenden Arbeitsgruppe/Steuerungsgruppe

AG Pflege, Familie und Beruf

  • Bewusstseinsbildung was der demografische Wandel bedeutet (bei Unternehmen, aber auch bei Privatpersonen)
  • Unterstützung von pflegenden Angehörigen
  • Ausbau von neuen Wohnformen im Alter
  • Ausbau von barrierefreiem Wohnraum
  • Anlaufstelle für neue Wohn- und Lebensform einrichten

AG quantitative und qualitative stationäre Versorgung

  • Bocholt sollte eine Einrichtung schaffen, die bei Stoßzeiten Kurzzeitpflege ermöglicht - "Pflegehotel"
  • weitere Überlegungen für die Zukunft: "Junge Alte" sollen "alte Alte" unterstützen und zusammen leben
  • Pflege ins öffentliche Leben bringen

Lesen Sie mehr in der ausführlichen Dokumentation des Fachforums.


Ihre Ansprechpartnerin:

Elisabeth Böing
Telefon+49 (2871) 953-461
E-Mailan Elisabeth Böing!

Bildergalerie zum Fachforum III