"Bocholt.de Logo"

Fachforum I

"Ehrenamt stärken" - "Ärzte in Bocholt halten" - "Sport für Ältere"

Moderatorin Kerstin Schmidt am Mikrofon - Foto Bruno Wansing

Das erste Fachforum im Rahmen des Masterplanes Demografie 2020 zum Thema "Gesundheit und Sport" fand am 6. Februar 2012, 17-20 Uhr, im Euregio-Gymnasium statt.

Nahezu 100 Besucher waren der Einladung der städtischen Demografiebeauftragten Elisabeth Böing gefolgt. "Die Resonanz ist sehr gut", freute sich Böing, "sie zeigt, dass den Menschen unserer Stadt das Thema am Herzen liegt." Auch kurzfristig hatten sich Besucher, die auch über die facebook-Seite "Bocholter City" auf die Veranstaltung aufmerksam geworden waren, überlegt, teilzunehmen. Bürgermeister Peter Nebelo begrüßte die Gäste, anschließend trug Erster Stadtrat Thomas Waschki zur Bedeutung des Handlungsfeldes Gesundheit und Sport im Rahmen des demografischen Wandels vor. "Die Bevölkerungszahl insgesamt wird bis zum Jahr 2030 von 74.500 auf 70.000 sinken", so Waschki, "die Zahl der über 65-Jährigen wird von derzeit 19% auf 35 % ansteigen."

Das Fachforum "Gesundheit und Sport" teilte sich in die theamtische Arbeitsgruppen:

  • Sport für Ältere,
  • Ehrenamt im Sport,
  • Gesundheitsförderung,
  • Gesundheitsmanagement und
  • medizinische Versorgung

auf.

In den einzelnen Arbeitsgruppen führte jeweils ein "Input-Vortrag" in die jeweilige Thematik ein. Anschließend erarbeiteten die Teilnehmer eine Stärken/Schwächen-Analyse (Ist-Zustand) und daran anschließend eine Chace/Risiko-Analyse (Blick in die Zukunft). Einige Arbeitsgruppen gingen sogar schon so weit, Ziele zu erarbeiten und konkrete Maßnahmen zu formulieren. Die wichtigsten Ziele wurden im Anschluss an die Arbeit in den Arbeitsgruppen im Gesamtplenum vorgestellt:

AG Ehrenamt im Sport

  • Qualifizierung der Ehrenamtlichen stärken
  • Die Arbeit der Ehrenamtlichen sollte mehr gewürdigt werden
  • Mehr Informationen zu Weitrbildungsmaßnahmen für Ehrenamtliche

AG medizinische Versorgung

  • Die Ärzte sollen in Bocholt gehalten werden - also Abwanderung auch älterer Ärzte vermeiden
  • Neue Ärzte anwerben
  • Lernpraxen zu spezifischen Themen einrichten

AG Sport für Ältere

  • Die Stadt soll eine Lotsenstelle einrichten, die über Sportangebote für Ältere unterrichtet und gleichzeitig auch als Ansprechpartner dienen - die Maßnahme wäre dann die Einrichtung einer entsprechenden Stelle bei der Stadt oder aber auch an anderer Stelle

AG Gesundheitsmanagement

  • Schaffung von Transparenz über bestehende Angebote im Bereich der Gesundheitsförderung (Prävention) für die Bürgerinnen und Bürger
  • Einrichtung eines runden Tisches mit Anbietern und Vereinsvertretern

 

Rainer Venhorst, Teilnehmer des Forums, zog ein zufriedenes Fazit. "Ich finde den Prozess, den die Stadt Bocholt hierzu ins Leben gerufen hat absolut sinnvoll und dringend notwendig. Das erste Forum war fachlich hochrangig besetzt. Obwohl eigentlich die Zeit in den Arbeitsgruppen lang genug waren, erschien mir die Einführung in das Thema (hier "Ehrenamt") doch ziemlich lang. Den meisten Teilnehmern in dieser Arbeitsgruppe war die Problematik bekannt, die Diskussion kam deshalb etwas zu kurz. Trotzdem finde ich das Vorgehen gut und bin gespannt auf das nächste Forum "Wohnen und Mobilität" am 29.2.2012 im Textilwerk, Industriestraße 5.

"Über das Fachforum wird eine Dokumentation erstellt, die hier auf der bocholt.de der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt wird", kündigt Elisabeth Böing an.