Bocholt auf Facebook Bocholt auf Twitter

"Bocholt.de Logo"
"Bocholt.de Banner"

Arbeitslosigkeit gesunken, Quote bei 4,0 %

Die Grafik zeigt die Arbeitslosenquote des Dienststellenbezirkes Bocholt im Vergleich zur Agentur für Arbeit Coesfeld, dem Land Nordrhein-Westfalen und der Bundesrepublick Deutschland für den Monat Mai.

Im Dienststellenbezirk Bocholt (er umfasst die Städte Bocholt, Rhede und Isselburg) ist die Arbeitslosigkeit im Mai gesunken. Es waren 83 Personen weniger als im April betroffen.

Die Arbeitslosenquote, berechnet auf der Basis aller zivilen Erwerbspersonen liegt bei 4,0 %.

In den einzelnen Arbeitslosengruppen gab es folgende Veränderungen.

Die Zahl der arbeitslosen Männer sank um 39 (-3,1 %), die der arbeitslosen Frauen sank um 44 (-3,6 %). Bei den arbeitslosen Jugendlichen unter 25 Jahren waren es 18 (-7,7 %) weniger. Die Zahl der Arbeitslosen in der Gruppe 50 Jahre und älter ist um 17 (-1,7 %) gesunken. In der Gruppe 55 Jahre und älter waren es 8 (-1,1 %) weniger. Offene Stellen gab es 0 (+/-0,0 %) mehr/weniger als im April, es waren noch 1.319 Arbeitsplätze im Dienststellenbezirk Bocholt zu besetzen.

Im Einzelnen stellen sich die Zahlen für Bocholt wie folgt dar:  


Der Arbeitsmarkt in Zahlen

Arbeitslose
Mai
2022
Anteil/
Prozent
April
2022
März
2022
Am Ende des Berichtsmonats
2.373
100,0
2.456
2.417
 

davon

         

Männer

1.206
50,8
1.245
1.245
 

Frauen

1.167
49,2
1.211
1.172
 

Jugendliche unter 25 Jahren

216
9,1
234
242
 

darunter Jugendliche unter 20 Jahren

57
2,4
57
58
 

50 Jahre und älter

982
41,4
999
982
 

darunter Ältere 55 Jahre und älter

718
30,3
726
713
 

Ausländer

644
27,1
683
644
 

Offene Stellen

1.319
 
1.319
1.264
 
Arbeitslosenquote 1)
Mai
2022
April
2022
März
2022

DSB Bocholt

4,0
4,1
4,1

DSB Ahaus

2,0
2,0
2,0

DSB Borken

2,6
2,7
2,7

DSB Coesfeld

2,3
2,3
2,4

DSB Dülmen

2,7
2,7
2,8

DSB Gronau

5,3
5,3
5,3

DSB Lüdinghausen

2,6
2,6
2,6

Bund

4,9
5,0
5,1

Land

6,5
6,6
6,7

AA Coesfeld

2,9
2,9
3,0
1)Arbeitslose in Prozent aller zivilen Erwerbspersonen (abhängige Beschäftigte, Selbständige und mithelfende Familienangehörige)