Bocholt auf Facebook Bocholt auf Twitter

"Bocholt.de Logo"
"Bocholt.de Banner"

Informationen für behinderte Menschen


Selbsthilfegruppen und Selbsthilfeorganisationen im Kreis Borken

Logo Selbsthilfenetz.de

Das Selbsthilfeverzeichnis des Kreises Borken und die Selbsthilfe-Kontaktstelle geben Auskunft zu Ansprechpartnern

Ein Mittel mit den besonderen Belastungen einer körperlichen oder psychischen Erkrankung oder Behinderung fertig zu werden ist ist der Erfahrungsaustausch mit Menschen, die das gleiche Leiden haben. Der Kreis Borken hat in Zusammenarbeit mit der Selbsthilfekontaktstelle Kreis Coesfeld / Kreis Borken eine Verzeichnis über lokale Selbsthilfegruppen und Selbsthilfeorganisationen erstellt. Damit trägt sie zu einer besseren Bewältigung der Krankheit oder Behinderung bei, da die Gruppen oft eine Vielzahl von Möglichkeiten zur Lösung von Problemen anbieten können. Sollten Sie Hilfe brauchen, werden Sie hier sicher den richtigen Ansprechpartner finden.

Datenbank Selbsthilfegruppen des Selbsthilfenetz.de

 



EUTB Kreis Borken - Büro Borken

Logo EUTB (Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung) Menschen mit Behinderungen und von Behinderung bedrohter Menschen

Das Selbsthilfeverzeichnis des Kreises Borken und die Selbsthilfe-Kontaktstelle geben Auskunft zu Ansprechpartnern

Die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) unterstützt Sie in Fragen zur Teilhabe. Zum Beispiel, wenn Sie Fragen haben zur Assistenz oder zu Hilfsmitteln oder wenn Sie wissen wollen, was ein Teilhabeplan ist. Sie wird niedrigschwellig und unabhängig von Leistungsträgern und Leistungserbringern angeboten. Besonderes Augenmerk liegt auf dem Ausbau der Beratungsmethode des „Peer Counselings“, der Beratung von Betroffenen für Betroffene und ist besonders geeignet, die Eigenverantwortung und Selbstbestimmung der Betroffenen zu fördern.

Eine ortsnahe Beratung ist beim EUTB Kreis Borken - Büro Borken möglich.



Häufig gestellte Fragen zum Thema Schwerbehinderung

Die Broschüre "Lokaler Leitfaden zum Schwerbehindertenrecht" enthält Informationen zu Themen wie Schwerbehindertenausweis, lokale Ansprechpartner, Hilfsangebote, Nachteilsausgleiche etc.:

Häufig gestellte Fragen zum Thema Schwerbehinderung

Der Arbeitskreis Behindertenhilfe im Kreis Borken in Kooperation mit dem Kreis Borken, Fachbereich Soziales hat einen Wegweiser für Menschen mit Behinderungen herausgegeben. (0,9 MByte)

 


Behindertentoiletten in Bocholt

bocholt rathaus behinderte behinderten wc symbol 01

Ein einheitlicher Schlüssel ermöglicht im deutschsprachigen Raum den Zugang zu Behindertentoiletten. Mehr erfahren


Behindertenparkplätze Innenstadt

Im Geoportal der Stadt Bocholt sind die Standorte der Behindertenparkplätze grafisch dargestellt.



Beratung und Vertretung in Schwerbehindertenangelegenheiten

Logo des Sozialverbands VdK NRW "Zukunft sozial gestalten"

Sozialverband VdK NRW

Der Erstantrag zur Feststellung einer Schwerbehinderung, sowie die Anträge für eine Erhöhung des Grades der Behinderung können im Bürgerbüro der Stadt Bocholt abgegeben werden. Entsprechende Vordrucke erhalten Sie ebenfalls dort. Benötigen Sie Hilfe beim Ausfüllen der Formulare bzw. Rechtsvertretung bei Widersprüchen / Klagen können Sie z.B. beim Sozialverband VdK Hilfe erhalten.

Broschüren des LWL-Integrationsamt Westfalen:

Behinderung und Ausweis (Anträge, Antragsverfahren, Merkmale für Nachteilsausgleiche, Grad der Behinderung Tabelle)

Leistungen zur Teilhabe am Arbeits- und Berufsleben und Nachteilsausgleiche



Induktive Höranlagen für hörgeschädigte Menschen

Logo Induktive Höranlage / T-Spule

Induktive Höranlagen (Ringschleifen) stellen in Verbindung mit der T-Spule an Hörgeräten bzw. Cochlea-Implantaten eine große Hilfe für das Verstehen in Veranstaltungsräumen dar, da diese Probleme mit Störgeräusche und schlechte Raumakustik beheben.

Informationsflyer der Selbsthilfegruppen für Hörgeschädigter im Münsterland zum Thema "Was ist eine T-Spule / Wie kann ich diese nutzen".

In Bocholt können Sie in folgenden Gebäuden induktive Höranlagen nutzen:

  • Kulturort "Alte Molkerei", Werther Straße 16 (Im gesamten Veranstaltungsraum ist eine Ringschleife verlegt. Bitte meiden Sie den Bereich um das Mischpult. Bei Veranstaltungen mit E-Gitarren kann aus technischen Gründen die Ringschleife nicht aktiviert werden.)

  • LWL-Industriemuseum, TextilWerk, Spinnerei, Drosselsaal, Industriestraße 5 (Wird z.B. von der Bühne Pepperoni genutzt. Es können vor Ort bei Veranstaltungen Synexis RP8 – Taschenempfänger (gegen Ausweispfand) kostenlos ausgeliehen werden, welche im gesamten Raum den Ton induktiv übertragen.

  • Theatersaal, Berliner Platz 1 ist in Vorbereitung!

  • Katholische Kirchen (zumeist in den vorderen fünf bis 10 Reihen, teilweise ausgeschildert)
    St.-Georg-Kirche, St.-Georg-Platz 3
    St.-Norbert-Kirche, Norbertplatz 1
    Liebfrauenkirche, Wesemannstraße 2
    St.-Helena-Kirche, Barloer Ringstr. 31
    Herz-Jesu-Kirche, Dechant-Kruse-Straße 3
    Heilig-Kreuz-Kirche, Königsmühlenweg 1
    Pfarrkiche St.-Paul, Breslauer Straße 24
    St.-Bernhard-Kirche, St.-Bernhard-Straße 1
    St.-Ludgerus-Kirche, Terhoffsteddestraße 4
    Maria-Trösterin-Kirche, Am Marienplatz 8

  • Evangelische Kirchen
    Christuskirche, Münsterstraße 19 (gesamter unterer Kirchenraum)
    Apostelkirche, Biemenhorster Weg 15 (gesamter Kirchenraum)

Im KINODROM Bocholt, Meckenemstraße 8 können Hör- und Sehbehinderte Menschen die Smartphone-App "Greta und Starks" für Filmuntertitelung und Audiodeskription nutzen.

Kennen Sie weitere Anlagen in Bocholt? Bitte melden Sie diese bei Ralf Göppert, Telefon 02871 953-598 oder ralf.goeppertping@mail.bocholtpong.de

Weitere Informationen auf der Seite der Selbsthilfegruppe für Hörgeschädigte im Kreis Borken



Notruf-Fax für hörgeschädigte Menschen

Rettungsdienst, Polizei oder Feuerwehr per Telefax benachrichtigen

Anders als gut hörende Menschen, haben schwerhörige, ertaubte, gehörlose und sprachgeschädigte Menschen das Problem, dass sie bei einem Notfall die Leitstellen von Polizei, Feuerwehr oder Rettungsdienst nicht per Telefon oder Handy erreichen können, da sie Rückfragen der Leitstelle akustisch nicht verstehen können.Für diese Betroffenen hat die Kreisleitstelle Borken, in der die Notrufe für Feuerwehr und Rettungsdienst eingehen, einen Notruf-Fax-Service eingerichtet. Auf einem vom Deutschen Schwerhörigenbund und der Branddirektion Frankfurt entwickelten Formular können hör- und sprachgeschädigte Menschen ihre Notfallsituation ankreuzen, Adresse eintragen und unter Faxnummer 02861 9809199 einen Notruf absetzen. Die Kreisleitstelle bestätigt den Eingang per Fax und schickt den Rettungsdienst, die Feuerwehr oder eine Polizeistreife.

Download Notruf Fax Kreisleistelle Borken (auch in Bocholt zu verwenden!)



Das LWL-Integrationsamt Westfalen informiert

LWL Integrationsamt Logo - Für die Menschen. Für Westfalen-Lippe

Broschuren und Informationen zum Thema Schwerbehinderung

Das LWL-Integrationsamt Westfalen fördert die berufliche Eingliederung von schwerbehinderten Menschen in den allgemeinen Arbeitsmarkt. Es schafft und sichert Arbeitsplätze, indem es schwerbehinderte Menschen und ihre Arbeitgeber berät. Den Arbeitgebern finanziert das Integrationsamt z.B. behinderungsgerechte Arbeits- und Ausbildungsplätze.

LWL-Integrationsamt Westfalen

LWL-Integrationsamt Broschürendownload / Broschürenbestellung


Nützliche Links zum Thema Behinderung

Familienratgeber.de der Aktion Mensch

Der Familienratgeber informiert Sie umfassend über Hilfen für behinderte Menschen und ganz konkret über Ihre Ansprechpartner vor Ort. Das Adressverzeichnis ermöglicht eine detaillierte Suche nach Adressen und Anbietern ganz in Ihrer Nähe.

einfach teilhaben des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales

Das Portal des Bundesministerium für Arbeit und Soziales informiert über die Aspekte Kindheit und Familie, Schule und Studium, Ausbildung und Arbeit, Alter, Gesundheit und Pflege, Mobiliät und Freitzeit, Bauen und Wohnen, Finanzielle Leistungen und Schwerbehinderung.

Ratgeber für Schwerbehinderte (Broschüre Land NRW) 

Das Land NRW bietet ein Broschüre für Schwerbehinderte mit den Themen Steuern, Antragstellung, Nachteilsausgleich, Kündigungsschutz, Leistungen am Arbeitsplatz und Adressen an.

Persönliches Budget (Broschüre Land NRW)

Antworten auf die häufigsten Fragen gibt die Broschüre "Persönliches Budget in Nordrhein-Westfalen". Menschen mit Behinderung haben Anspruch auf das "Persönliche Budget". Durch die Auszahlung eines Geldbetrags können sie selbst entscheiden, welche erforderlichen Hilfen sie wann in Anspruch nehmen möchten. Mit dem Budget können beispielsweise Hilfsmittel, Haushaltsführung oder auch Freizeitaktivitäten finanziert werden.

Barrierefreies Bauen (Kreis Borken)

Die barrierefreie Gestaltung des Wohn- und Lebensraumes entspricht den Bedürfnissen breiter Bevölkerungsschichten, ob jung oder alt, behindert oder nichtbehindert und ist gleichermaßen geeignet für Alle. Die vorliegende Broschüre des Kreises Borken, die unter Mitwirkung des Arbeitskreises der Behindertenkoordinatoren/innen NRW entstand, informiert über barrierefreies Bauen und Planen und möchte dazu anregen, Beteiligte und Interessierte dafür zu gewinnen, sich im jeweiligen Arbeitsbereich oder persönlichen Umfeld für barrierefreies Bauen einzusetzen.