Bocholt auf Facebook Bocholt auf Twitter

"Bocholt.de Logo"
"Bocholt.de Banner"

Entwicklung "Rahmenplan Nord"

Rahmenbedingungen

Die Rahmenbedingungen für den Bocholter Straßenverkehr haben sich in den letzten Jahren grundlegend geändert. Im Dezember 2006 wurde die B67 zwischen der Anschlussstelle Dingdener Straße und Rhede für den Verkehr freigegeben. Zeitgleich erhielt die B67 mit dem von der Stadt Bocholt gebauten Südostring eine Verknüpfung mit der Münsterstraße. Bereits im Juni wurde der II. Bauabschnitt des Westrings zwischen Schwanenstraße und Dinxperloer Straße mit dem Westringtunnel eröffnet. Mit diesen umfangreichen Baumaßnahmen ist die Stadt Bocholt ihrem seit jahrzehnten verfolgten Ziel der Errichtung eines äußeren Straßenringes ein bedeutendes Stück näher gekommen. Der äußere Ring ist heute ca. zwei Drittel fertig gestellt.


Entwicklungskonzept Rahmenplan Nord am 16.09.2009 beschlossen

Am 16.09.2009 hat die Stadtverordnetenversammlung den Rahmenplan Nord als integriertes räumliches Entwicklungskonzept für den Bocholter Norden beschlossen. Die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit erfolgte am 05.03.2009 im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung im St. Josef Gymnasium.


Bebauungsplan NO 15 für die Spange zwischen Burloer Weg und Barloer Weg ist seit dem 15.02.2013 rechtsverbindlich

Bauleitplanverfahren für weitere Teile des Nord-/ Westringes am 15.10.2013 zur Einleitung beschlossen

A) Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Bocholt zwischen
     Dinxperloer Straße und Hemdener Weg
     (wurden mit der Einleitung des NW 28 am 04.07.2018 aufgehoben)

B) Aufstellung der Bebauungspläne NW 22/2, NW 22/3, NW 22/4 und NW
     23 zwischen Dinxperloer Straße und Hemdener Weg
     (wurden mit der Einleitung des NW 28 am 04.07.2018 aufgehoben)

C) Aufstellung des Bebauungsplanes 10-7 zwischen Hemdener Weg und
     Adenauerallee

Anlagen 1 - 4:


Bauleitplanverfahren Bebauungsplan NW 28 und Änderung des Flächennutzungsplanes am 04.07.2018 zur Einleitung beschlossen

Die erhebliche Zunahme von Fremdverkehren in Wohn- und Erholungsgebieten des Bocholter Nordens macht es erforderlich, die verbleibenden Abschnitte des äußeren Straßenringes, planungsrechtlich abzusichern um somit die baurechtlichen Voraussetzungen zu schaffen. Die Verkehre aus dem nordöstlichen Stadtgebiet belasten die Radialen Dinxperloer Straße und Hemdener Weg stark. Vom Fremdverkehr sind im Wesentlichen die Verbindungen Baustraße - Am Efing - Am Hünting und Bussardweg – Alffstraße betroffen. Durch die vorliegende Bauleitplanung sollen die planungsrechtlichen Voraussetzungen geschaffen werden die beschriebenen Missstände zu beheben.

A) Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Bocholt zwischen dem
     Hemdener Weg und Dinxperloer Straße

B) Aufstellung des Bebauungsplanes NW 28 (geplante Hauptverkehrsstraße
     Nord- und Westring)


Kontakt

Stefan Uebbing
Telefon+49 (2871) 953-419
E-Mailan Stefan Uebbing
Manfred van Almsick
Telefon+49 (2871) 953-138
E-Mailan Manfred van Almsick

Grafik: Rahmenplan Nord

Grafik Rahmenplan Nord Bocholt

Grafik: NO 15

Grafik NO 15

Grafik: Rahmenplan Nord (Fortschreibung 2013)

Grafik Rahmenplan Nord (Fortschreibung 2013)

Grafik: Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Bocholt

Grafik Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Bocholt

Grafik: Bebauungsplan NW 28

Grafik Bebauungsplan NW 28