"Bocholt.de Logo"

Entwicklung "Rahmenplan Nord"

Rahmenplan Nord – Entwicklungskonzept für den Bocholter Norden

Der Rahmenplan Nord ist am 16.09.2009 durch die Stadtverordnetenversammlung als integriertes räumliches Entwicklungskonzept für den Bocholter Norden beschlossen worden. In den Jahren zuvor hatten sich die Rahmenbedingungen für den Bocholter Straßenverkehr grundlegend geändert:

Im Dezember 2006 wurde die B67 zwischen der Anschlussstelle Dingdener Straße und Rhede für den Verkehr freigegeben. Zeitgleich erhielt die B67 mit dem von der Stadt Bocholt gebauten Südostring eine Verknüpfung mit der Münsterstraße. Zudem wurde der II Bauabschnitt des Westrings zwischen Schwanenstraße und Dinxperloer Straße mit dem Westringtunnel eröffnet. Mit diesen umfangreichen Baumaßnahmen ist die Stadt Bocholt ihrem seit Jahrzehnten verfolgten Ziel der äußeren Ringschließung ein Stück nähergekommen. Der äußere Stadtring ist heute zu ca. zwei Drittel fertiggestellt.

Durch diese Baumaßnahmen kam es folglich zu einer Neuordnung des Straßenverkehrs und einer einhergehenden Entlastung vieler Straßen. Insbesondere sind hier die Münsterstraße, die Uhlandstraße, das Westend und der südliche Bereich der Dinxperloer Straße zu nennen. Hingegen sind im Bocholter Norden vor allem Siedlungsstraßen durch Wohn- und Erholungsgebiete von Mehrbelastungen betroffen. Folglich kam es 2009 zu dem Beschluss des Rahmenplanes Nord. 

Rahmenplan Nord – endgültige Beschlussfassung 2009

Im Rahmenplan Nord sind drei Entwürfe städtebaulicher Konzepte entwickelt und gegen- und untereinander abgewogen worden. Dabei sind die drei Planungsvarianten unter den Gesichtspunkten Städterbau und Nutzungen, Wirtschaftlichkeit, Verkehr, Sport und Umwelt bewertet worden. Die städtebauliche Konzeption der Variante 3 bot die Möglichkeit für mehr Siedlungsfläche und zugleich eine gewisse Flexibilität hinsichtlich der Lage der endgültigen Trassenführung des Nordringes.

In den Folgejahren kam es dazu, dass für weitere Teilbereiche (West- und Nordringbereich) des Rahmenplanes Bauleitplanverfahren eingeleitet wurden. Folglich kam es zu gewissen Änderungen in der Siedlungsstruktur. Dies bedingte, dass die Entwürfe aus dem Rahmenplan Nord 2013 fortgeschrieben werden mussten (siehe Fortschreibung von 2013).



Kontakt

Stefan Uebbing
Telefon+49 (2871) 953-419
E-Mailan Stefan Uebbing
Manfred van Almsick
Telefon+49 (2871) 953-138
E-Mailan Manfred van Almsick

Grafik: Rahmenplan Nord

Grafik Rahmenplan Nord Bocholt

Grafik: Rahmenplan Nord (Fortschreibung 2013)

Grafik Rahmenplan Nord (Fortschreibung 2013)

Grafik: Rahmenplan Nord (aktuelle Straßenplanung)

Grafik: Rahmenplan Nord (aktuelle Straßenplanung)