"Bocholt.de Logo"

Trotz Demenz verbunden bleiben: Aktionstag zur Woche der Demenz

Anmelden für Kompetenztag für Pflegende Angehörige // Veranstaltung am 23. September ab 13.30 Uhr


Bocholt (PID) - Am Mittwoch, 21. September, ist Welt-Alzheimertag, der eingebettet ist in die Woche der Demenz (19. bis 25. September). In dieser Woche wird mit verschiedensten Angeboten und Aktionen, auf die Situation von Demenzerkrankten, Angehörigen und Pflegenden aufmerksam gemacht. Für pflegende Angehörige findet am Freitag, 23. September, ein Kompetenztag für pflegende Angehörige statt.

In diesem Jahr steht die Woche der Demenz unter dem Motto „Demenz - verbunden bleiben“. Auch das Netzwerk Demenz Bocholt bietet wieder eine Veranstaltung unter dem Motto „verbunden bleiben“ an und lädt am Freitag, 23. September, um 13.30 Uhr Angehörige, Betroffene und Fachkräfte in die Räumlichkeiten der Stadtsparkasse Bocholt, Neutorplatz 1, 46395 Bocholt, ein.

Heute werden rund zwei Drittel der Demenzerkrankten in der Familie betreut und versorgt. Eine wichtige Aufgabe ist daher, die entstehenden Belastungen der Pflegenden aufzufangen. Neben den körperlichen Anstrengungen nehmen auch die emotionalen Belastungen wie Enttäuschung, Verzweiflung, Schuldgefühle und mitunter Resignation nimmt über die Jahre zu. Die Herausforderungen, die mit der Pflege einer demenziell erkrankten Person einhergehen, werden von dem Referenten Huub Buijssen (Psychogerontologe, klinischer Psychologe und Autor) in seinem Vortrag "Die magische Welt von Alzheimer“ thematisiert.

Als Beitrag aus dem Zukunftsstadtprojekt, Fit im Alter konnte die Deutsche Sporthochschule Köln Herrn Dr. Tim Stuckenschneider als weiteren Referenten für den Kompetenztag gewinnen. Dr. Stuckenschneider ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Mit seinem Vortrag „Bewegung als Unterstützung für Angehörige und Betroffene – Effekte und Umsetzungsmöglichkeiten“ zeigt er auf, welchen Beitrag Sport und Bewegung leisten können und welches Potential sie bieten. Insbesondere für pflegende Angehörige ist noch ein Exkurs zu Stress bzw. Stressbewältigung vorgesehen. 

Die Veranstaltung beginnt um 13.30 Uhr mit einem Stehkaffee. Um 14.00 Uhr wird der Bürgermeister der Stadt Bocholt die Gäste begrüßen und das Wort an die Referenten übergeben. Die Veranstaltung endet gegen 17.00 Uhr. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist erforderlich und bis zum 16. September im Seniorenbüro der Stadt Bocholt unter der Telefonnummer 02871 953-758 möglich.

Hintergrund: Das Netzwerk Demenz Bocholt

Ziel des Netzwerkes ist es, Versorgungsangebote für Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen auszubauen und zu bündeln. Vieles wurde seit 2008 durch das Netzwerk erreicht: Vorträge, Themenwochen, Informations- und Seminarveranstaltungen sowie Sonderaktionen (wie der "Demenzrucksack" in der Stadtbibliothek) tragen seither dazu bei, das gesellschaftlich immer bedeutender werdende Thema „Demenz“ aus dem Schattendasein zu holen, Angst zu nehmen und konkrete Unterstützungsformate für Betroffene und Angehörige anzubieten.

Weitere Informationen zum Netzwerk Demenz erhalten Sie im Bocholter Seniorenbüro unter Tel. 02871 953-758.



12.09.2022 15:00
Kategorie: Senioren


Bocholt.de auf

Die offizielle Facebook-Seite der Stadt BocholtDie offizielle Twitter-Seite der Stadt BocholtDie Stadtverwaltung mit ihrem Karriereportal auf Instagram