Bocholt auf Facebook Bocholt auf Twitter

"Bocholt.de Logo"
"Bocholt.de Banner"

Notunterkunft für Flüchtlinge in ehemaliger Norbertschule


Bocholt (PID) - Die Stadt Bocholt hat in der Turnhalle der ehemaligen Norbertschule eine Notunterkunft für 70 Flüchtlinge eingerichtet.

Die Flüchtlinge sollen  etwa 4-6 Wochen in der Erstaufnahmeeinrichtung verbleiben. Die Stadtverwaltung Bocholt hat mit der Bezirksregierung Münster vereinbart, dass diese Notunterkunft zunächst bis zum 31. August 2015 fortbesteht. Ein fester Standort für eine Erstaufnahmeeinrichtung ist an der Norbertschule nicht vorgesehen.

Die Stadt Bocholt arbeitet bei der Versorgung und Betreuung der Menschen in enger Kooperation mit dem Kreis Borken, der städtischen Tochter Entwicklungs- und Betriebsgesellschaft der Stadt Bocholt (Ewibo) sowie dem Deutschen Roten Kreuz, Malteser Hilfsdienst und weiteren Organisationen und örtlichen Gruppen zusammen.

Ehrenamtliche Hilfe vor Ort leisten

Wer vor Ort ehrenamtlich mithelfen möchte, kann sich an die Freiwilligenagentur Bocholt wenden unter 02871/953 462 oder ehrenamtping@mail.bocholtpong.de . Weitere Informationen auf den Seiten der Ehrenamtsbörse.

Sachspenden

Die Stadtverwaltung bittet darum, Sachspenden nicht (!) vor Ort abzugeben, sondern bei der Ewibo auf der Werkstraße 19 in Bocholt (Tel. 02871/217 65 231), siehe auch.

Sonstiges 

Die Turnhalle steht bis auf Weiteres nicht mehr für Sport zur Verfügung. Die Stadt Bocholt hat die Vereine und Gruppen umgehend informiert und versucht, trotz nahezu erschöpfter Hallenkapazitäten alternative Möglichkeiten zu finden.

------------------------------

Video zum Thema vom 13.2.2015 - Quelle: Bocholter Borkener Volksblatt




26.03.2015 14:00
Kategorie: Asyl, Pressestelle


Bocholt.de auf

Bocholt auf FacebookBocholt auf Twitter