Bocholt auf Facebook Bocholt auf Twitter

"Bocholt.de Logo"
"Bocholt.de Banner"

Neu: Informations-App für Flüchtlinge in #Bocholt

Praktischer Orientierungshelfer fürs Smartphone


Bocholt (PID) - Damit sich Flüchtlinge schneller und besser zurechtfinden in Deutschland und speziell in Bocholt, gibt es jetzt eine App fürs Smartphone. Flüchtlinge erhalten einen praktischen Helfer für die ersten Schritte in Bocholt – kostenlos, mehrsprachig und auch offline nutzbar. Die App ist als iOS-Version im App-Store und als Android-Version im Google-Playstore unter dem Stichwort „Integreat“ verfügbar.

 

Informationen in fünf Sprachen

 

 

„Wann und wo kann ich einen Deutsch-Kurs besuchen?“, „Darf ich arbeiten und eine Wohnung anmieten?“, „Wer hilft mir bei der Anerkennung meiner Berufserfahrung?“ – diese und zahlreiche andere Fragen, die geflüchtete Menschen bewegen, werden in der App beantwortet. Alle Texte sind auf Deutsch, Englisch, Arabisch, Kurdisch und Farsi verfügbar. Die Integreat-App bündelt sowohl lokalspezifische Informationen über Bocholt mit nützlichen Informationen über das Leben in Deutschland allgemein.

 

 

„Wir stärken mit dieser App die bereits vorhandenen Strukturen in der Bocholter Flüchtlingshilfe“, sagt Lukas Kwiatkowski von der Entwicklungs- und Betriebsgesellschaft der Stadt Bocholt (EWIBO), die die Bocholter Version der App gemeinsam mit dem städtischen Presse- und Informationsdienst aufgelegt hat. „Ein Blick in die App klärt erste Fragen und gibt Orientierung. Sie ergänzt die persönliche Betreuung der Geflüchteten durch die Sozialarbeiter der EWIBO. Viele Fragen, die immer wieder gestellt werden, können entweder sofort beantwortet oder direkt zum richtigen Ansprechpartner durchgereicht werden.“

 

 

App ist Ergebnis des Flüchtlingskongresses

 

 

Die App gliedert sich die Rubriken „Erste Schritte“, „Arbeit& Qualifizierung“, „Bildung & Erziehung“, „Glaube & Kultur“, „Nachbarschaft & Wohnen“, „Gesundheit &Sport“, „Sprache“ und „Ehrenamt“. Die Rubriken entsprechen den Arbeitsgruppen, die sich nach dem Bocholter Flüchtlingskongress im April 2016 gebildet hatten. „Dort wurde der Wunsch einer App geäußert. Das setzen wir mit der Integreat-App jetzt um“, so Kwiatkowski.

 

 

Entwickelt wurde die App von Informatikern des Lehrstuhls für Wirtschaftsinformatik der TU München und dem Verein „Tür an Tür“ in Augsburg. Außer Bocholt nutzen bereits 14 Städte und Landkreise die App. Die die Behörden können so auf bereits bestehende technische Strukturen aufbauen – was Zeit und Geld spart.

 

 

Download

 

 

Android-Version: https://play.google.com/store/apps/details?id=tuerantuer.app.integreat&hl=de

 

 

iOS-Version: https://itunes.apple.com/de/app/integreat/id1072353915?mt=8

 

Internet: www.integreat-app.de

 



06.02.2017 15:00
Kategorie: Asyl, Pressestelle



Bocholt.de auf

Die offizielle Facebook-Seite der Stadt BocholtDie offizielle Twitter-Seite der Stadt BocholtDie Stadtverwaltung mit ihrem Karriereportal auf Instagram