Bocholt auf Facebook Bocholt auf Twitter

"Bocholt.de Logo"
"Bocholt.de Banner"

Lastenfahrräder – die moderne Familienkutsche

Kostenlose Leihe noch bis 15. Oktober möglich


Bocholt (PID) - Es wird bunter auf Bocholts Straßen - Lastenfahrräder und Lastenpedelecs sind immer häufiger im Straßenverkehr vorzufinden. Den Exotenstatus haben die wendigen Hingucker schon längst abgelegt. Die Zeiten, in denen allenfalls der Bäckerjunge oder die Briefträgerin ein Lastenrad bewegten, sind vorbei - heute entscheiden sich auch immer mehr Familien für das alternative Transportmittel.

Jetzt entdecken auch Familien in Bocholt den Fahrrad-Kombi mit Elektroantrieb. Junge Familien und andere Interessierte aus Bocholt können elektrische Lastenräder noch bis 15. Oktober kostenlos bis zu drei Tage lang testen. An der Aktion „Mit dem E-Cargo-Bike zur KiTa“, die vom Umweltreferat der Stadt Bocholt ins Leben gerufen wurde, beteiligen sich folgende vier Zweiradhändler: Fahrrad Niebur, Rose City GmbH, Rose Biketown und Zweirad-Jager. Alle E-Lastenräder werden mit einem oder zwei Kindersitzen angeboten, Sicherheitsgurte inklusive. 

Der sportliche Packesel für Fahrradtouren mit Kind und Kegel  

Keine Ausreden mehr - mit dem Fahrrad fahren, trotz schwerem Gepäck, das ist mit einem Lastenrad problemlos möglich. Mit elektrischer Unterstützung transportieren sich Einkäufe und Kids fast von alleine. In den großen Transportboxen können schwere, große Dinge verstaut werden. Oder aber die Box wird zum Kindertaxi umfunktioniert. Dafür lassen sich Sitze oder kleine Bänke montieren. Unterwegs mit Kindern, die den Ausblick von der Transportbox aus genießen - so wird jede Fahrt zum Vergnügen. Die Vorteile: Fahrer und Beifahrer sind an der frischen Luft, man steht nicht im Stau und die Suche nach einem Parkplatz gehört auch der Vergangenheit an. Insbesondere im Nahbereich, auf kurzen Strecken von bis zu 5 km, sind E-Cargos eine Bereicherung und oft schneller als das Auto.  

Jetzt umsatteln und die Allzweckwaffe auf zwei Rädern probefahren

Der Weg zum E-Cargo-Bike ist ganz simple: einfach zum Zweiradhändler  hingehen, Personalausweis zeigen und sich für ein Rad anmelden. Die Ausleihe ist nur für Bocholter kostenfrei. Ist beim Händler um die Ecke das passende Modell nicht dabei, empfiehlt das Umweltreferat einfach bei einem der anderen Kooperationspartner anzurufen oder vorbeizuschauen. Denn jeder der vier Zweirad-Fachbetriebe bietet eine andere Fahrrad-Marke und/oder ein anderes E-Lastenrad-Modell an. Auch eine Kombination von E-Bike und Kinderanhänger kann getestet werden.

Nach den ersten zwei Wochen des Lastenradverleihangebots ist das Zwischenfazit positiv. „Die Nachfrage war direkt sehr hoch und der Riese & Müller Packster mit Kindersitz ist nach 2 Tagen schon ausgebucht gewesen.“, freut sich Pascal van Heek von Fahrrad Niebur. „Das Feedback von den Mietern war durchweg positiv, viele waren angenehm überrascht wie leicht es nach kurzer Eingewöhnungszeit doch zu händeln ist.“, berichtet er weiter. Insbesondere die elektrischen Lastenräder sind für eine ausgiebige Probefahrt nachgefragt und das nicht nur von Familien. Wer beispielsweise weder über einen Führerschein, noch über ein Auto verfügt, kann mit einem Lastenrad einige Transporte erledigen und spart dabei Zeit, Geld und CO2. Das Umsatteln auf ein Transportrad ist ein aktiver Beitrag zum Klimaschutz, denn es werden kein CO2, kein Feinstaub und kein Lärm produziert.

Nähere Informationen zum aktuellen Testangebot,  die Kontaktdaten der Zweiradhändler und die verschiedenen Fahrradmodelle,  gibt es unter www.bocholt.de.



10.10.2017 08:00
Kategorie: Umwelt



Bocholt.de auf

Bocholt auf FacebookBocholt auf Twitter