Bocholt auf Facebook Bocholt auf Twitter

"Bocholt.de Logo"
"Bocholt.de Banner"

Kunstausstellung des Mariengymnasiums jetzt online

Schülerteams schaffen europäische Influencer-Skulpturen


Bocholt (EUBOH) - „Zurück in die Zukunft!“ – unter diesem Motto nahmen rund 75 Schülerinnen und Schüler der Bocholter Europaschule „Mariengymnasium“ am landesweiten Wettbewerb zur NRW-Europawoche teil. Entstanden ist eine Ausstellung mit Persönlichkeiten, die als europäische Influencer die Zukunft Europas mitgestaltet haben. Die Kunstwerke der Jugendlichen können nun erstmals im Rahmen eines 360-Grad-Rundgangs online auf der Schulwebseite unter www.mg-bocholt.de/kunstvr bewundert werden.

Aufgrund der Corona-Sicherheitsvorkehrungen konnte die Ausstellung im Mai nicht stattfinden. Auch die für November geplante Europa-Ausstellung im Kunsthaus Bocholt musste deswegen abgesagt werden.

Erstmals 360-Grad-Rundgang online

Deshalb überlegten die Jugendlichen gemeinsam mit ihrem Fachlehrer Daglef Seeger, wie sie kurzfristig ihre Ausstellung dennoch präsentieren können. Entstanden ist ein 360-Grad-Rundgangs, auf dem man alle Kunstwerke online sehen kann. Durch Anklicken gelangt man auf das einzelne Kunstwerk, das die Jugendlichen mit einem kurzen Film vorstellen. Parallel gibt es Textinformationen, was diese Skulptur als europäischen Influencer ausmacht.

Umsetzung des Themas

Angeregt durch das Thema Zeitreisen, wie man sie u.a. auch vom Film »Zurück in die Zukunft« kennt, setzten sich die Schülerinnen und Schüler mit bedeutenden Persönlichkeiten in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft auseinander, die Europa beeinflussten, gerade beeinflussen oder noch beeinflussen werden und überführten sie in ein dreidimensionales Kunstobjekt.

Stadtverwaltung und das Europe Direct Informationszentrum Bocholt unterstützen die Schule.

Kunst, Fantasie und Wissen paaren sich in Skulpturen

Bei der Umsetzung ihrer Ideen bewiesen die Schülerteams fantasiereiches und schöpferisches Können. Einige Kunstwerke sind dabei interaktiv oder fordern den Betrachter auf, seine Meinung abzugeben. Eine Schülergruppe stellte sich die Frage, wie sich der Profi-Fußball in der Zukunft aussehen wird. Sie entwickelten dazu ein Fußballstadion, wie sie sich dieses in der Zukunft vorstellen. Auch berühmte Persönlichkeiten wie Ludwig van Beethoven und Coco Chanel nahmen eine dreidimensionale Form an. Außerdem widmeten sich die Schülerinnen und Schüler wichtigen Themen wie Klima, Waffen, Rechtsextremismus und setzten sie künstlerisch um.

Sieben NRW-Prämierungen für Europa-Ausstellungen

Bereits siebenmal wurde seit 2012 das Konzept der Schülerinnen und Schüler des Mariengymnasiums für eine Europa-Ausstellung vom Land Nordrhein-Westfalen prämiert. Der Leiter der Fachschaft Kunst, Daglef Seeger, hat die verschiedenen Ausstellungen im Foyer des Rathauses am Berliner Platz ab 2010 geleitet, organisiert und durchgeführt.

Im vergangenen Jahr fand die Ausstellung erstmals im Kunsthaus Bocholt statt. Daglef Seeger geht mit den Schülerteams nicht nur die thematischen Fragen durch. Er erarbeitet mit ihnen auch die praktischen Aspekte zur Entwicklung der Europa-Ausstellung und zum Auf- und Abbau. „Bei einer Europa-Ausstellung des Faches Kunst werden abstrakte Inhalte in eine visuelle Bildsprache übersetzt und der Öffentlichkeit vorgestellt“, erklärt Seeger.

Kooperationspartner der Europa-Ausstellung

Die Ausstellung führt das Mariengymnasium in Kooperation mit der Stadt Bocholt (Fachbereich Kultur und Bildung) und dem Europe Direct Informationszentrum Bocholt durch. Die Staatskanzlei NRW hat sie im Rahmen der „Europa-Woche 2020“ finanziell unterstützt.



18.12.2020 10:00
Kategorie: Europa/International



Bocholt.de auf

Die offizielle Facebook-Seite der Stadt BocholtDie offizielle Twitter-Seite der Stadt BocholtDie Stadtverwaltung mit ihrem Karriereportal auf Instagram