Bocholt auf Facebook Bocholt auf Twitter

"Bocholt.de Logo"
"Bocholt.de Banner"

Kunst zum Jubiläum

10 Jahre „Netzwerk Demenz“ in Bocholt // Veranstaltungswoche vom 15. – 22. November


Bocholt (PID) - Vor zehn Jahren gründete sich in Bocholt auf Initiative des Bocholter Seniorenbüros das „Netzwerk Demenz“. Anlässlich des Jubiläums findet vom 15. bis 22. November eine öffentliche Themenwoche rund um eine Kunstausstellung in der renovierten St.-Agnes-Kapelle des Diepenbrockheimes (Am Schonenberg) statt.

Ausstellung "Ein Stück Himmel"

Unter dem Titel „Ein Stück vom Himmel…“ werden in der Kapelle Bilder ausgestellt. Das Besondere: Sie wurden unter Leitung des Bocholter Künstlers Marco Büning von Menschen mit Demenz, von pflegenden Angehörigen und von Fachkräften und Auszubildenden im Pflegeberuf gemalt. Die Eröffnung der Ausstellung findet am Donnerstag, 15. November, um 16 Uhr statt. Neben Hintergrundinformationen zum Kunstprojekt besteht "die Gelegenheit zu netten Gesprächen und Erfahrungsaustausch", lädt Jutta Ehlting, Leiterin des Bocholter Seniorenbüros, interessierte Bürger ein.

Am Montag, 19. November zwischen 14-16 Uhr, und am Dienstag, 20. November zwischen 10–12 Uhr, wird eine Führung durch die Ausstellung angeboten. Künstler Marco Büning erläutert die Entstehung der Werke.

Lichternachmittag

Am Donnerstag, 22. November, findet zwischen 16:30–18:30 Uhr ein Lichternachmittag für Pflegende statt – zum „Seele baumeln lassen“, so die Veranstalter. Mit dabei ist Pfarrer Rafael van Straelen und die Harfenistin Sonja Jahn. Besucher werden Häppchen gereicht. Einlass ist ab 16 Uhr.

Hintergrund: Netzwerk Demenz Bocholt

Ziel war und ist es, Versorgungsangebote für Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen auszubauen und zu bündeln. Vieles wurde seit 2008 erreicht: Vorträge, Themenwochen, Informations- und Seminarveranstaltungen sowie Sonderaktionen (wie der "Demenzrucksack" in der Stadtbibliothek) tragen seither dazu bei, das gesellschaftlich immer bedeutender werdende Thema „Demenz“ aus dem Schattendasein zu holen, Angst zu nehmen und konkrete Unterstützungsformate für Betroffene und Angehörige anzubieten.

Weitere Informationen zum Netzwerk Demenz im Bocholter Seniorenbüro unter Tel. 02871 953-758.



07.11.2018 17:00
Kategorie: Senioren


Bocholt.de auf

Die offizielle Facebook-Seite der Stadt BocholtDie offizielle Twitter-Seite der Stadt BocholtDie Stadtverwaltung mit ihrem Karriereportal auf Instagram