Bocholt auf Facebook Bocholt auf Twitter

"Bocholt.de Logo"
"Bocholt.de Banner"

„Kubaai“-Bauprojekt: Neue Verhandlungspartnerin für die städtischen Baufelder

„3w Immobilien“ aus Wiesbaden überzeugt Lenkungsausschuss


Bocholt (PID) - Die Stadt Bocholt hat eine neue Verhandlungspartnerin bei der Vermarktung der städtischen Baufelder auf dem ehemaligen Ibena-Grundstück an der Industriestraße 7 gefunden. Die Lenkungsgruppe „Kubaai“* hat sich jetzt dafür ausgesprochen, einen konkreten Grundstückskaufvertrag mit der Projektentwicklungsgesellschaft „3w Immobilien“ aus Wiesbaden abzustimmen.

Dieser Entscheidung waren zwei Lenkungsgruppensitzungen vorausgegangen, in denen aus einem breiten Feld von qualifizierten Angeboten und Interessenbekundungen am Ende das beste Angebot herausgefiltert wurde.

Entscheidende Kriterien waren dabei die städtebauliche Qualität und die Anpassung an den vorhandenen Bebauungsplan, der geplante Zeitraum für die Umsetzung des Wohnungsbaus und der zu erzielende Kaufpreis.

„3w Immobilien“ hatte sich schon im Jahr 2018 mit einem anderen städtebaulichen Entwurf um das Grundstück bemüht. Damals wurde der Entwurf der „List Gruppe“ aus Nordhorn von der Stadt favorisiert. Am Ende scheiterte die „List-Gruppe“ aber an der Projektentwicklung.

Stadtbaurat Daniel Zöhler freut sich auf die weiteren Planungsschritte: „Mit dem neuen Konzept von „3w Immobilien“ können wir die geforderte städtebauliche Qualität im Kubaai auf den Weg bringen.“

In den nächsten Monaten soll der städtische Treuhänder Stadtquartiere Bocholt GmbH (SQB) zusammen mit der Stadtverwaltung und „3w Immobilien“ den Kaufvertrag ausarbeiten und dem Stadtrat zur endgültigen Entscheidung vorlegen. Bürgermeister Thomas Kerkhoff: „Am Ende entscheidet natürlich der Rat der Stadt Bocholt über den Grundstücksverkauf. Wir werden bis dahin mit „3w Immobilien“ die wichtigsten vertraglichen Eckpunkte bindend vereinbaren.“

 

*Was ist "Kubaai"?

Das Kürzel „Kubaai“ steht für „Kulturquartier Bocholt Aa und Industriestraße“ und bezeichnet die Umwandlung einer historischen Industriebrache in ein neues Stadtviertel zwischen Bocholter Innenstadt und Aasee. Neben einem Kultur- und Bildungsschwerpunkt entstehen hier Wohn- und Arbeitsmöglichkeiten. Das im Zuge der Regionale 2016 geförderte Millionenprojekt gilt als eines der ambitioniertesten Bauprojekte der Bocholter Nachkriegszeit. Die für das Quartier markante neue Podiumsbrücke wurde Ende 2018 freigegeben.

Mehr Informationen über kubaai

Projektwebseite: www.kubaai.de

Kubaai-Video auf Youtube: www.youtube.com/watch?v=SPwpPcDv3jI

Projektentwickler: www.sqb-bocholt.de



09.06.2021 11:00
Kategorie: Planen und Bauen



Bocholt.de auf

Die offizielle Facebook-Seite der Stadt BocholtDie offizielle Twitter-Seite der Stadt BocholtDie Stadtverwaltung mit ihrem Karriereportal auf Instagram