Bocholt auf Facebook Bocholt auf Twitter

"Bocholt.de Logo"
"Bocholt.de Banner"

Josefschule gewinnt gleich doppelt

Als Mitgliedskommune der Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise, kurz AGFS, konnte die Stadt Bocholt in Person von Bürgermeister Peter Nebelo der Josfschule ein nachträgliches Weihnachtsgeschenk machen. Die Viertklässler haben 2 x 400 € für ihre Klassenkassen gewonnen und gehören mit gleich zwei Klassen zu den sechs Siegern des „Generation Fahrrad“ Adventskalenderquiz.


Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien lösten 100 Grundschulklassen aus den AGFS-Mitgliedskommunen ihr letztes Fahrradrätsel. Damit ging für die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klassen eine knobelnde Adventszeit zu Ende. Für die AGFS ist die weihnachtliche Schulgewinnaktion ein gelungener Abschluss der anlässlich des Jubiläums „200 Jahre Fahrrad“ ins Leben gerufenen Kampagne „Generation Fahrrad“.

Mit einem Schokoladen-Adventskalender und einer täglich neuen Knobelaufgabe drehte sich 16 Tage, eine halbe Schulstunde lang alles rund um das Thema Fahrrad. „Das Fahrradfahren sollte in unserem Leben zum Alltag gehören. Spaß an der Bewegung, sich mobil sicher fühlen und etwas für die Umwelt tun, kann leichter sein als man denkt“, so Christine Fuchs, Vorstand der AGFS. „Die „Generation Fahrrad“ hat ein ganzes Jahr lang motiviert und begeistert. Dass die Aktion nun mit der nächsten Generation endet, ist ein toller Ausblick in die Zukunft“. Die Stadt Bocholt und die AGFS gratulieren den jungen Gewinnern herzlich.

Selbstläufer

Schulleiter Heinz-Dieter Stockhausen hatte schnell reagiert, als die Mail der AGFS mit dem Hinweis auf das Adventskalenderquiz kam und umgehend die beiden Lehrerinnen informiert. "Wir haben uns dann ganz schnell angemeldet und waren dann zwei von 100 Klassen in NRW, die teilnehmen durften", so Stockhausen, "täglich gab es dann Matheaufgaben, Aufgaben zum Verkehr und zum Fahrrad allgemein zu lösen, die manchmal ganz schön kniffelig waren."

Katharina Schmeink, gemeinsam mit Kollegin Maike Kirsch verantwortliche Lehrerin des Projekts an der Josefschule, sprach im Pressegespräch am Freitag, 26.1.2018, von einem "Selbstläufer". "Die Kinder haben sich jeden Tag schon auf die nächste Aufgabe gefreut", berichtete Schmeink weiter, "und dann selbständig in Gruppen oder auch alleine versucht, diese zu lösen." Sie würde sich sofort wieder beteiligten, "ich fand es klasse, wie sich unterschiedliche Kinder der Aufgabe angenommen und diese dann gelöst haben." 

Kinder sind kreativ

Was die beiden Klassen mit dem Geld anstellen, steht noch nicht fest. "Wir haben in jeder Klasse einen Klassenrat", betont Maike Kirsch, "und die beiden Klassensprecher moderieren diesen." Aus den vielen Vorschlägen werde dann einer ausgesucht. "Die Kinder sind da sehr kreativ", sagt Schmeink, "das geht von Freizeitpark bis Urlaub am Meer; aber auch Zoobesuch, Schwimmbad oder eine Tour mit dem Fahrrad wurden bislang genannt."

Bürgermeister Peter Nebelo überreichte nicht nur die beiden Schecks sondern beglückwünschte die Klassen auch herzlich: "Es war für Euch sicher eine tolle Erfahrung, ihr habt die vielen Aufgaben klasse gelöst und dann habt ihr auch noch gewonnen, fangt was schönes mit dem Geld an!!, forderte Nebelo die beiden Klassen auf.

Die Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in Nordrhein-Westfalen e.V.

Die AGFS steht seit 1993 für das Leitbild „Die Stadt als Lebens- und Bewegungsraum“. Die 81 Mitglieder des kommunalen Vereins verstehen sich als Vorreiter für eine gesunde und ökologisch sinnvolle Mobilität. Als Bindeglied zur Politik, zu Verbänden und der Wirtschaft gewährleistet sie einen steten Wissensaustausch zwischen den Akteuren.



29.01.2018 07:00
Kategorie: Verkehr
Von: Bruno Wansing
Lennart Peltzer, Zahraa Mouselmani, Leo Möllers und Lilli Spandern (erste Reihe v.r.n.l.) freuen sich über die Schecks, die sie von Bürgermeister Peter Nebelo (ganz rechts) überrreicht bekamen, mit ihnen freuen sich auch die Mitschülerinnen und Mitschüler sowie die beiden Klassenlehrerinnen Katharina Schmeink (li) und Maike Kirsch (re) - Foto: Bruno Wansing, bocholt.de

Lennart Peltzer, Zahraa Mouselmani, Leo Möllers und Lilli Spandern (erste Reihe v.r.n.l.) freuen sich über die Schecks, die sie von Bürgermeister Peter Nebelo (ganz rechts) überrreicht bekamen, mit ihnen freuen sich auch die Mitschülerinnen und Mitschüler sowie die beiden Klassenlehrerinnen Katharina Schmeink (li) und Maike Kirsch (re) - Foto: Bruno Wansing, bocholt.de



Bocholt.de auf

Bocholt auf FacebookBocholt auf Twitter