Bocholt auf Facebook Bocholt auf Twitter

"Bocholt.de Logo"
"Bocholt.de Banner"

Großes Interesse an E-Cargo-Rädern

Bürger können sich auf Warteliste setzen lassen // Auch für Hunde-Transport möglich


Bocholt (PID) - Die neue Test-Aktion für elektrounterstützte Lastenräder (E-CARGO) des Umweltreferates „brummt“: Sämtliche Termine der beiden E-CARGO Bikes der Marke Babboe, angeboten von Zweirad Jager in Bocholt sind seit gestern ausgebucht. Dennoch können sich Bürger melden. Der Aktionszeitraum würde dann verlängert, kündigt das Umweltreferat an.

Noch immer melden sich Interessentinnen und Interessenten, berichtet Umweltreferentin Angela Theurich. „Bereits nach der ersten Woche dieses Angebotes war die Hälfte der Termine vorreserviert“, teilt etwa Fachhändlerin Jager auf der Dingdener Straße mit. „Und so ging es weiter.“

Bei Fahrrad Niebur in der Münsterstraße sieht es ähnlich aus. Aktuell gibt es dort  noch wenige freie Test-Tage für den „Packster 40“ der Herstellerfirma Riese und Müller. „Das Angebot trifft den Nerv der Zeit und das Lebensgefühl aktiver Menschen jeden Alters“, äußert sich Umweltreferentin Theurich begeistert. „Es gibt viele Menschen bei uns in Bocholt und auch bundesweit, die eine andere Art von Mobilität wollen. Eine, die Spaß macht und fit hält.“

Verlängerung des Aktions- Zeitraums angedacht

Bocholter Eltern, Großeltern und andere Bocholter, die aufs "E-CARGO-Bike neugierig sind, sollen sich gerne weiterhin direkt bei den beiden Fachgeschäften Jager und Niebur melden und sich dort auf eine Warteliste setzen lassen. Die Chancen stehen gut, dass das Angebot von Seiten der Stadt Bocholt noch etwas verlängert wird, wenn sich weiterhin so viele an der Aktion beteiligen möchten, sagt Theurich.

Neuerdings scheinen sogar Hundebesitzer E-Lastenräder ins Visier genommen zu haben. Theurich berichtet von dem Anruf einer Bocholter Tierliebhaberin, die mit Hilfe des stromunterstützten Lasten-Gefährtes gerne längere Fahrradtouren mit ihrem Hund unternehmen würde. Das ist insofern nicht erstaunlich, als die sonst üblichen Hunde-Fahrradanhänger einen sehr hohen Luftwiderstand haben und Touren hierdurch recht beschwerlich werden können.

Für den Fall, dass sich Hundebesitzer an dem Angebot des Umweltreferates beteiligen möchten, hat Theurich folgenden Hinweis: "Bitte gleich beim Anmelden mit angeben, dass ein Hund transportiert werden soll und eine ausreichend große saubere Decke als Unterlage für die Transportbox mitbringen. Dann können diese Termine, nach Beendigung der „KiTa-Nutzungszeit“, gebündelt vergeben und etwaige hygienische Bedenken ausgeschlossen werden."



06.09.2018 17:00
Kategorie: Umwelt



Bocholt.de auf

Die offizielle Facebook-Seite der Stadt BocholtDie offizielle Twitter-Seite der Stadt BocholtDie Stadtverwaltung mit ihrem Karriereportal auf Instagram