Bocholt auf Facebook Bocholt auf Twitter

"Bocholt.de Logo"
"Bocholt.de Banner"

Grenzüberschreitende Ausstellung "Septemberkunst" in diesem Jahr als Online-Galerie

Künstlerinnen und Künstler aus Aalten (NL) und Bocholt (D) können kostenfrei Werke hochladen


Bocholt (EUBOH) - Die grenzüberschreitende Atelierroute „Septemberkunst“ findet in diesem Jahr wegen der Coronapandemie erstmals als Online-Galerie statt. Die Organisatoren „Stichting Art Aalten“ und die Stadt Bocholt möchten damit auf die großartige Kunst aufmerksam machen, die es in unserer Grenzregion gibt. Gleichzeitig geben sie den Künstlerinnen und Künstlern die Chance, ihre Werke panedmiesicher der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Dafür wurden auf der Internetseite https://septemberkunst.eu/ sieben Galerien entwickelt, die einen  Überblick über das gemeinsame Schaffen geben. Die Online-Galerien werden auf allen modernen Geräten, Smartphones, Tablets, Laptops und Desktops flüssig angezeigt.

Einladung zu „Septemberkunst GALLERIES“

Die „Stichting Art Aalten“ und die Stadt Bocholt laden professionelle Künstlerinnen und Künstler sowie fortgeschrittene Amateure ein, sich mit ihren Werken an „Septemberkunst GALLERIES“ zu beteiligen. Die Fotos von den Kunstwerken für die Online-Galerien können aus den Bereichen Malerei, Fotografie, Keramik, Bildhauerei, Grafik/Zeichnung, Papier- und Textilkunst kommen. Die Teilnehmenden sollten in Aalten oder Bocholt und Umgebung leben oder eine besondere Verbindung zu den beiden Kommunen haben. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Septemberkunst alle zwei Jahre

Normalerweise wird die grenzüberschreitende Atelierroute alle zwei Jahre an den letzten beiden Septemberwochenenden organisiert. In den Jahren 2009,2011, 2013 und 2015 hat die Gemeinde Aalten diese Route alleine veranstaltet. Im Jahr 2017 und 2019 kam die Stadt Bocholt mit hinzu. „Unsere geliebte Atelierroute durch unsere Städte und Dörfer findet zu aller Sicherheit dieses Jahr nicht statt und wurde auf 2022 verschoben“, bedauern die beiden Organisatoren Loes Tieman, Vorsitzende der Art Aalten, und Jule Wanders, Leiterin des Fachbereichs Kultur und Bildung der Stadt Bocholt.

Inhalte der Online-Galerien

Die Künstlerinnen und Künstler können ihre Beiträge individuell über den Button "Foto Upload" in jeder Themengalerie auf der Internetseite https://septemberkunst.eu/ hochladen. Eine Jury-Vorauswahl findet nicht statt. Die Organisatoren achten lediglich darauf, dass die Teilnehmenden aus Aalten, Bredevoort, Suderwick, Dinxperlo oder Bocholt und Umgebung kommen bzw. eine Verbindung zu diesen Orten haben. Die Teilnehmenden sollen ihr Werk mit Vor- und Zunamen und Angabe ihrer Stadt einreichen. Maximal fünfzehn Fotos (fünf je Galeriethema) bis zu einer Größe von 2 MB von verschiedenen Kunstwerken kann jede Künstlerin und jeder Künstler jederzeit hochladen. Die Fotos benötigen den Werkstitel und eine Beschreibung oder die Geschichte des dargestellten Kunstwerks. Bei Fragen können sich Interessierte an Ingo Krasenbrink unter inf@Septemberkunst.eu wenden.

Unterstützung durch die Euregio

Die Online-Galerien „SeptemberKunst 2021“ werden als gemeinsames grenzüberschreitendes Projekt von der EUREGIO im Rahmen des INTERREG-Programms Deutschland-Nederland unterstützt.



07.08.2021 11:00
Kategorie: Europa/International



Bocholt.de auf

Die offizielle Facebook-Seite der Stadt BocholtDie offizielle Twitter-Seite der Stadt BocholtDie Stadtverwaltung mit ihrem Karriereportal auf Instagram