Bocholt auf Facebook Bocholt auf Twitter

"Bocholt.de Logo"
"Bocholt.de Banner"

Europabüro Bocholt: Abschlussveranstaltung zum KRAKE-Projekt in Dinxperwick

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit wird fortgesetzt // Kinderbetreuung kommt


Bocholt (EUBOH) - Ein bisschen Wehmut herrschte bei der Abschlussveranstaltung zum KRAKE-Projekt (Krachtige Kernen/Starke Dörfer) am 28. März 2019 im GrenzBlickAtelier an der deutsch-niederländischen Grenze. Hier trafen sich die Projektleiter und –koordinatoren des Projektes mit den bürgerschaftlichen Vertreterinnen und Vertretern aus Suderwick und Dinxperlo. Drei Jahre haben diese in den beiden Grenzdörfer Suderwick und Dinxperlo zahlreiche Veranstaltungen organisiert und sind weiter zusammengewachsen.

Das deutsch-niederländische Kooperationsprojekt KRAKE startete in Dinxperlo und Suderwick am 13. Juni 2016. Insgesamt nahmen an diesem INTERREG-Projekt mehr als 50 Dörfer dies- und jenseits der deutsch-niederländischen Grenze in sieben Communities teil. Nun endet es offiziell zum 31. März 2019.

Zukunftsfähige Dörfer und Gemeinschaften

Idee des KRAKE-Projektes war, die Zukunftsfähigkeit von kleinen Dörfern zu stärken. Gerade in heutiger Zeit verlieren immer mehr Gemeinschaften wichtige Versorgungsstrukturen und Lebensqualität. Die Bürgerinnen und Bürger sollten in diesem Projekt zusammenarbeiten, um gemeinsam und grenzüberschreitend zu überlegen, wie dieser Trend gestoppt werden kann. Wichtig war es dabei auch darüber nachzudenken, was sie selbst unternehmen können, damit ihr Dorf liebenswert und attraktiv bleibt.

Werner Brand, deutscher Projektkoordinator in Suderwick, ließ das Projekt Revue passieren. Er fing damit an, wie alles begann. Anschließend resümierte er, wie und woran die Projektteilnehmer gearbeitet haben. Zum Schluss gab er einen Ausblick darauf, welche Arbeit sich anschließen könnte. In Suderwick und Dinxperlo sind zahlreiche Ideen entstanden und vielfach in Veranstaltungen umgesetzt worden.  Von der Kühlschrankliste bis zur Webseite https://dinxperwick.info/de/ (siehe Pressemitteilung) über „Dinxperwick swingt“ bis hin zur „Internationalen Krippentour in Dinxperwick“ zogen sich die verschiedenen Veranstaltungen und Aktionen. 

Weitere Aktionen für die Zukunft

In Planung sind weitere Aktionen, so beispielsweise der Ausbau des Spielplatzes am Marktplatz Suderwick, eine neue Ausgabe von „Dinxperwick swingt“ am Freitag, 23. August 2019 bis hin zu einer möglichen dritten Auflage der Krippentour.

Auch längerfristige Projekte, wie Mobilität, Kinderbetreuung, kulturelle Veranstaltungen stehen auf der Zukunftsagenda, an der man nach KRAKE grenzüberschreitend weiterarbeiten möchte. Zwei Projekte, der Märchenspielplatz und die Webseite, haben eine finanzielle Förderung durch das Programm LEADER erhalten und können damit auf jeden Fall fortgesetzt werden.

Kinderbetreuung kommt für Suderwick

Die stellvertretende Bürgermeisterin Elisabeth Kroesen dankte in ihrem Grußwort allen Beteiligten für das große Engagement im KRAKE-Projekt. Insbesondere die hauptamtlichen Projektkoordinatoren Friedericke von Hagen und Thomas Venhorst haben die Suderwicker und Dinxperloer Ehrenamtlichen stets aktiv und ideenreich unterstützt.

Den größten Wunsch der Suderwicker konnte sie ebenfalls an diesem Abend erfüllen: In Suderwick gibt es keinen eigenen Kindergarten. Diese Kinderbetreuung – gerne kombiniert mit einem Familienzentrum – soll geschaffen werden. „Die Politik will das so“, sagte Kroesen. Damit entsteht im Ortsteil Suderwick ein Ort, wo sich die Menschen regelmäßig begegnen und von dem zahlreiche Impulse - über Kinderfreundschaften hinaus - ausgehen können.

Dank auch aus Aalten

Der Bürgermeister der niederländischen Nachbargemeinde Aalten, Anton Stapelkamp, dankte ebenfalls den Bürgerinnen und Bürgern aus Suderwick und Dinxperlo sowie den Projektvertretern für ihr großartiges Engagement im Grenzdorf Dinxperwick. Eines wurde an diesem Abend klar: Es wird künftig weitergehen! Die Bürgerinnen und Bürger in Dinxperwick möchten die entstandenen Strukturen grenzüberschreitend fortführen, um ihr Grenzdorf lebenswert und attraktiv zu gestalten.

Weitere Informationen zum KRAKE-Projekt finden sich auf der Internetseite: https://project-krake.eu/de/



01.04.2019 15:00
Kategorie: Europa/International



Bocholt.de auf

Die offizielle Facebook-Seite der Stadt BocholtDie offizielle Twitter-Seite der Stadt BocholtDie Stadtverwaltung mit ihrem Karriereportal auf Instagram