Bocholt auf Facebook Bocholt auf Twitter

"Bocholt.de Logo"
"Bocholt.de Banner"

Europabüro Bocholt: 146 Kilometer von Bocholt nach Bocholt

Radsportgruppe „Sluistrappers“ radelt von Belgien nach Deutschland


Bocholt (EUBOH) - 146 Kilometer legten die 15 Radrennfahrer der Radsportgruppe „Sluistrappers“ von Bocholt (Belgien) nach Bocholt zurück. Einer musste 10 Kilometer mehr fahren – er fuhr das Begleitfahrzeug. Die Gruppe besuchte hier vom 1. bis 3. Juni 2018 den RC Bocholt 77 e.V. Seit vielen Jahren verbindet die beiden Vereine eine enge Freundschaft. Zahlreiche Radsportler sind schon von Bocholt in die belgische Partnerstadt und umgekehrt gefahren. Zum letzten Mal waren die „Sluistrappers“ im Jahr 2014 in Bocholt.

Die „Sluistrappers“ sind im Belgisch-Bocholter Ortsteil Lozen zu Hause. Bei der jetzigen Radtour war der jüngste Radrennfahrer 24, der Älteste 83 Jahre alt.

Offizieller Empfang im Europa-Haus Bocholt

Die „Sluistrappers“ wurden am Freitag, 1. Juni 2018, im Europa-Haus vom stellvertretenden Bürgermeister Reiner Bones offiziell empfangen. Er freute sich, dass es seit vielen Jahren gelingt, die Strecke zwischen beiden Partnerstädten komplett mit dem Rennrad an einem Tag zurück zu legen. „Wir sind um 8:30 Uhr in Bocholt losgefahren und waren – nach 146 Kilometern - um 17:30 Uhr im Europa-Haus.“, berichtete der Vorsitzende der „Sluistrappers“, Robert Huysmans. Hier erwartete die Gruppe bei der Ankunft nicht nur ein ordentliches Abendessen, sondern auch ein kühles Glas Bier.

Jahrelange Verbindung mit dem RC Bocholt 77 e.V.

Zum offiziellen Empfang kamen auch der Vorsitzende Franz-Wilhelm Tielkes sowie Ludwig Brömmling vom RC Bocholt 77 e.V. War es in den vergangenen Jahren so, dass die Vereine alle zwei Jahre einen gegenseitigen Besuch organisierten, finden sich derzeit keine Interessierten, die mit dem Rennrad nach Belgisch-Bocholt fahren möchten, bedauerte Tielkes. Er hofft jedoch, dass die Vereine ihre freundschaftliche Verbindung auch so aufrechterhalten können. Einen ersten Einstieg gab es dazu mit einem gemeinsamen Abend in einer Bocholter Kneipe.

Vier-Schlösser-Route am Samstag

Am Samstag radelten einige Radrenner die von Tielkes ausgearbeitete „Vier–Schlösser-Route“. Die rund 70 Kilometer lange Strecke führte vom Schloss Diepenbrock in Bocholt-Barlo zur Burg Gemen, weiter zum SportSchloss Velen und über das Wasserschloss Raesfeld wieder zurück nach Bocholt. Die Nicht-Radler genossen an diesem Tag die Bocholter Innenstadt mit Shopping und gemütlichem Verweilen. Am Sonntagmorgen hieß es früh aufstehen, denn dann verließen die „Sluistrappers“ Bocholt, um die 146 Kilometer zurück nach Hause in der belgischen Partnerstadt Bocholt zu radeln.



04.06.2018 15:00
Kategorie: Europa/International



Bocholt.de auf

Die offizielle Facebook-Seite der Stadt BocholtDie offizielle Twitter-Seite der Stadt BocholtDie Stadtverwaltung mit ihrem Karriereportal auf Instagram