Bocholt auf Facebook Bocholt auf Twitter

"Bocholt.de Logo"
"Bocholt.de Banner"

Elektrifizierung: Arbeiten am ersten Streckenabschnitt des "Bocholters"

Im Rahmen der Elektrifizierung des "Bocholters" erneuert die Bahn vom 10. - 18. April 2021 den ersten Streckenabschnitt von Wesel bis Hamminkeln. Für diesen Zeitraum bleibt die Strecke, die von abellio betrieben wird, komplett gesperrt, es wird ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.


Auf der Bahnstrecke zwischen Wesel und Bocholt steht in diesem Jahr ein echtes Mammutprojekt an: Der 22 Kilometer lange, nicht-elektrifizierte Streckenabschnitt zwischen Niederrhein und dem westlichen Münsterland soll innerhalb von weniger als einem Jahr elektrifiziert und damit fit für die ökologische Verkehrswende gemacht werden. Die DB bündelt ein umfangreiches Maßnahmenpaket innerhalb einer mehrmonatigen Sperrpause in der zweiten Jahreshälfte.

Ein Kilometer Gleis erneuert

Die ersten Arbeiten für die Elektrifizierung starten bereits im April: Vom 10. bis 18. April 2021 erneuert die DB rund einen Kilometer Gleis zwischen Wesel und Hamminkeln. Hierfür ist eine Vollsperrung der Strecke zwischen Wesel und Bocholt notwendig. Rund 1.800 Schwellen und 2,7 Kilometer Schienen werden im Rahmen der Bauarbeiten ausgetauscht. Innerhalb der zehntägigen Sperrpause werden zudem rund 6,3 Kilometer Gleisbett mit Hilfe einer Bettungsreinigungsmaschine gereinigt.

Schienenersatzverkehr - Busse staht Bahn

Während der Zeit der Vollsperrung müssen sämtliche Zugfahrten der Linie RE19a (Abellio) zwischen Wesel und Bocholt entfallen. Für die Ausfälle wird ein Schienenersatzverkehr (SEV) mit Bussen eingerichtet. Die Busse der Regionallinie halten an den folgenden Haltepunkten:

  • Wesel Bahnhof, Bussteig 5
  • Wesel Feuerdornstraße
  • Hamminkeln Bahnhof
  • Hamminkeln-Dingden Bahnhof
  • Bocholt Bahnhof, Bussteig A2

Der SEV-Fahrplan ist zeitlich so eingerichtet, dass ein Anschluss zum RE 5 in Wesel möglich ist: Die Abfahrts- und Ankunftszeiten der Busse in Wesel entsprechen den Zeiten des Zugfahrplans. Zur Sicherstellung der letzten Fahrt am Tag und zur Weiterfahrt von Wesel mit dem RE 19 nach Duisburg ist die Fahrzeit entsprechend ab Bocholt auf 22:46 Uhr angepasst worden. Die Fahrzeit kann sich durch die Nutzung des SEV verlängern. Abellio empfiehlt, die aktuellen Fahrzeiten und Informationen zu den Fahrten sowie Ersatzhalten in den bekannten Auskunftsmedien zu beachten und mehr Reisezeit in dem betroffenen Zeitraum einzuplanen.

Fahrplanänderungen immer online

Die Fahrplanänderungen sind online unter www.abellio.de (im Bereich „Verkehrsmeldungen“) sowie in den Online-Auskunftssystemen des VRR und der Deutschen Bahn enthalten und werden über Aushänge an den Bahnsteigen bekannt gegeben. Außerdem sind sie unter www.bauinfos.deutschebahn.com/nrw und über die App „DB Bauarbeiten“ abrufbar. Trotz des Einsatzes modernster Arbeitsgeräte ist Baulärm leider nicht zu vermeiden. Wir bitten die Reisenden um Verständnis.



30.03.2021 10:19
Kategorie: Verkehr
Von: Bruno Wansing
Vom 10. - 18. April kann der 'Bocholter' nicht fahren, die Strecke ist aufgrund von Bauarbeiten für die kommende Elektrifizierung gesperrt. Ein Schienenersatzverkehr ist eingerichtet - Archivfoto: Bruno Wansing, bocholt.de

Vom 10. - 18. April kann der 'Bocholter' nicht fahren, die Strecke ist aufgrund von Bauarbeiten für die kommende Elektrifizierung gesperrt. Ein Schienenersatzverkehr ist eingerichtet - Archivfoto: Bruno Wansing, bocholt.de



Bocholt.de auf

Die offizielle Facebook-Seite der Stadt BocholtDie offizielle Twitter-Seite der Stadt BocholtDie Stadtverwaltung mit ihrem Karriereportal auf Instagram