Bocholt auf Facebook Bocholt auf Twitter

"Bocholt.de Logo"
"Bocholt.de Banner"

Änderung des Bebauungsplanes SO 36, Münsterstraße

Die Unterlagen zur Änderung des Bebauungsplanes liegen während der Vorbeteiligung zu Jedermanns Einsicht bereit.


Bekanntmachung der Stadt Bocholt

über die Einleitung der Änderung des Bebauungsplans SO 36 für den Bereich der Münsterstraße gerade Hausnummern 92-114 im beschleunigten Verfahren gem. § 13a BauGB als Bebauungsplan der Innenentwicklung 

und die in diesem Zusammenhang beabsichtigte frühzeitige Unterrichtung der Öffentlichkeit.  

Der Ausschuss für Planung, Bau und Verkehr beschloss am 17.03.2021 in Kenntnis der Begründung die Einleitung der Änderung des Bebauungsplans SO 36 für den Bereich der Münsterstraße gerade Hausnummern 92-114 im beschleunigten Verfahren gem. § 13a BauGB als Bebauungsplan der Innenentwicklung zur verbesserten Ausnutzbarkeit der Grundstücke.  

Der Beschluss des Ausschusses für Planung, Bau und Verkehr wird hiermit öffentlich bekannt gemacht.  

Des Weiteren wird gemäß § 13a Abs. 3 BauGB bekannt gemacht, dass der Bebauungsplan gemäß § 13a BauGB im beschleunigten Verfahren ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB aufgestellt wird.  

Gemäß § 13a Abs. 3 Baugesetzbuch wird der Öffentlichkeit in der Zeit vom 27.05.2021 bis einschließlich 02.07.2021 Gelegenheit gegeben, sich bei der Stadt Bocholt im Fachbereich Stadtplanung und Bauordnung, Kaiser-Wilhelm-Straße 52-58, 46395 Bocholt während der Auslegungszeiten über die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die wesentlichen Auswirkungen der Planung zu unterrichten und zu der Planung zu äußern.  

Kontaktdaten: Stadt Bocholt, Fachbereich Stadtplanung und Bauordnung, Kaiser-Wilhelm-Straße 52-58, 46395 Bocholt
E-Mail: stadtplanung@mail.bocholt.de
Telefon: 02871-953-418 (Frau Wiese)
Fax: 02871/953 385

Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben.  

Hinweis: Zu gegebener Zeit wird eine weitere Öffentlichkeitsbeteiligung, die öffentliche Auslegung nach § 13a Abs. 2 in Verbindung mit §§ 13 Abs. 2 und 3 Baugesetzbuch, ebenfalls nach Bekanntmachung im Bocholter Borkener Volksblatt durchgeführt. Auch während der öffentlichen Auslegung können Sie prüfen, ob Ihre Belange ausreichend berücksichtigt wurden und ggf. eine (weitere) Stellungnahme abgeben.  

Auslegungszeiten:
vormittags: montags, mittwochs, donnerstags, freitags von 08.00 – 12.30 Uhr nachmittags: montags, mittwochs, donnerstags von 14.00 – 17.00 Uhr    

Hinweise zur Einsichtnahme während der COVID-19-Pandemie:
Alle Unterlagen sind auf der Internetseite der Stadt Bocholt unter https://www.bocholt.de/rathaus/bekanntmachungen verfügbar. Die Einsichtnahme vor Ort ist weiterhin möglich. Eine vorherige Terminvereinbarung ist jedoch empfehlenswert. Die Terminvereinbarung ist bei Frau Nienhaus unter 02871-953-637 oder e.nienhaus@mail.bocholt.de möglich.    

Bocholt, den 14.05.2021                                                  

Der Bürgermeister
In Vertretung
Dipl.-Ing. Zöhler
Stadtbaurat    



14.05.2021 09:26
Kategorie: Bekanntmachungen



Bocholt.de auf

Die offizielle Facebook-Seite der Stadt BocholtDie offizielle Twitter-Seite der Stadt BocholtDie Stadtverwaltung mit ihrem Karriereportal auf Instagram