Bocholt auf Facebook Bocholt auf Twitter

"Bocholt.de Logo"
"Bocholt.de Banner"

33. Verleihung der Ehrenamtskarte

Bei seiner letzten Ehrenamtskartenverleihung zeichnete Bürgermeister Peter Nebelo am Donnerstagabend, 20.8.2020, Maria Kroesen (Tafel Bocholt), Klaus Holstein 8L-i-A - Demenzbegleiter), Karl-Hermann Plüser, Hermann-Josef Meyermann (beide Tafel Bocholt) und Leo Engenhorst (Helfende Hände, Dorfgemeinschaft Mussum, FWA) mit der Ehrenamtskarte der Stadt Bocholt aus. Die Geehrten sind zwischen sechs und 15 Stunden in der Woche für die Bocholternnen und Bocholter ehrenamtlich tätig. "Für mich war das nicht nur immer ein gutes Gefühl, die Ehrung selber vorzunehmen, es war eine Selbstverständlichkeit", betonte der Bürgermeister.


Kleine Bildergalerie

  • Maria Kroesen und Peter Nebelo - Foto: Bruno Wansing, bocholt.de
    Maria Kroesen und Peter Nebelo - Foto: Bruno Wansing, bocholt.de
  • Klaus Holsteni (links) und Peter Nebelo - Foto: Bruno Wansing, bocholt.de
    Klaus Holsteni (links) und Peter Nebelo - Foto: Bruno Wansing, bocholt.de
  • Karl-Hermann Plüser (links) und Peter Nebelo - Foto: Bruno Wansing, bocholt.de
    Karl-Hermann Plüser (links) und Peter Nebelo - Foto: Bruno Wansing, bocholt.de
  • Leo Engenhorst (links) und Peter Nebelo - Foto: Bruno Wansing, bocholt.de
    Leo Engenhorst (links) und Peter Nebelo - Foto: Bruno Wansing, bocholt.de
  • Dankschön für 28 Ehrunge, Jutta Ehlting und Rainer Howestädt (re) mit Bürgermeister Peter Nebelo - Foto: Bruno Wansing, bocholt.de
    Dankschön für 28 Ehrunge, Jutta Ehlting und Rainer Howestädt (re) mit Bürgermeister Peter Nebelo - Foto: Bruno Wansing, bocholt.de
  • Corona-Gruppenfoto von Bruno Wansing, bocholt.de
    Corona-Gruppenfoto von Bruno Wansing, bocholt.de
  • Anerkennung und Dankeschön für großartige Arbeit, die Ehrenamtskarte der Stadt Bocholt - Foto: Bruno Wansing, bocholt.de
    Anerkennung und Dankeschön für großartige Arbeit, die Ehrenamtskarte der Stadt Bocholt - Foto: Bruno Wansing, bocholt.de

Kleines Dankeschön, kleine Anerkennung für großartige Arbeit

Seit dem Neujahrsempfang am 13.1.2013, bei dem die ersten Ehrenamtskarten verliehen wurden, fanden 33 Übergaben statt. "Wir sind heute bei der Ehrenamtskarte Nr. 527 angekommen", sagte Bürgermeister Peter Nebelo zur Begrüßung im Rahmen der kleinen Feierstunde. Und die Zeiten hätten sich verändert. "Heute ist das Ehrenamt nicht nur in allen gesellschaftlcihen Bereichen vertreten, das Ehrenamt wird jünger und es wird projektbezogener", berichtete Nebelo.

Ohne die vielen Ehrenamtlichen sei in der heutigen Zeit vieles nicht möglich. Besonders habe sich das 2015 gezeigt, als die Bundeskanzlerin mit ihrem "Wir schaffen das" genau gewusst habe, wer mit dem "Wir" gemeint war. "Das waren die Kommunen und die Ehrenamtlichen in den Kommunen, die die Krise mit ihrem Einsatz gestemmt haben", betonte Nebelo.

Ehrenamt macht glücklich und älter

Das Ehrenamt habe aber auch Vorteile: "Es macht nicht nur glücklich, weil man viel zurück bekommt. Ehrenamtlich tätige, und das haben Statistiker herausgefunden, leben auch länger", sagte Peter Nebelo.

Außergewöhniche Akzeptanz

"Wir haben 33 Termine durchgeführt, fast alle gemeinsam. Die außergewöhnlich hohe Akzeptanz liegt auch daran, dass Sie, Herr Bürgermeister, die Termine persönlich wahrgenommen haben", bedankte sich Ehrenamtskoordinator Rainer Howestädt gemeinsam mit Jutta Ehlting vom Seniorenbüro der Stadt beim Bürgermeister. Das habe er auch dem Kulturausschuss der Stadt Kleve, der die Ehrenamtskarte auch einführen möchte, erläutert. "Die konnten das kaum glauben", so Howestädt.

 




21.08.2020 08:31
Kategorie: Ehrenamt
Von: Bruno Wansing
Bürgermeister Peter Nebelo (links) mit den neuen Ehrenamskarteninhaber*innen - Foto: Bruno Wansnig, bocholt.de

Bürgermeister Peter Nebelo (links) mit den neuen Ehrenamskarteninhaber*innen - Foto: Bruno Wansnig, bocholt.de



Bocholt.de auf

Die offizielle Facebook-Seite der Stadt BocholtDie offizielle Twitter-Seite der Stadt BocholtDie Stadtverwaltung mit ihrem Karriereportal auf Instagram