Bocholt auf Facebook Bocholt auf Twitter

"Bocholt.de Logo"
"Bocholt.de Banner"

Zurück in die Zukunft - Projekt 11

Illusion

Illusion auf Instagram...Illusion auf Instagram...
...und die Realität - Fotos: Bruno Wansing, bocholt.de...und die Realität - Fotos: Bruno Wansing, bocholt.de

Mariengymnasium Bocholt, Klassenstufe 12, Fach: Kunst
Ausstellung:
„Zurück in die Zukunft – Influencer gestalten die Zukunft Europas!“

Angeregt durch das Thema Zeitreisen setzen wir uns mit besonderen
Persönlichkeiten in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft auseinander, die Europa beeinflussten, gerade beeinflussen oder noch beeinflussen werden.

Team Nr. 11 (15) (Lucia Ridder und Helena Schmänk)

Titel: „Illusion der perfekten Welt“

Influencer erzeugen eine Illusion der perfekten Realität und gehen dabei
verantwortungslos mit der Umwelt um. Sind Likes und Follower das alles wert?
Mit unserem Thema weisen wir darauf hin, dass im Netz nicht alles der Wirklichkeit entspricht. Vielen Influencern ist die Anerkennung und Bewunderung ihrer Follower sehr wichtig, weshalb sie versuchen sich immer im bestmöglichen Licht darzustellen. Um dies zu veranschaulichen reisen sie auch an die schönsten Orte der Welt. Auf diesen Aspekt möchten wir in unserem Kunstwerk eingehen. Als Beispiel haben wir uns einen fiktiven Influencer und den Ort Bali ausgesucht. Wir deuten daraufhin, dass Bali durch die mediale Aufmerksamkeit zum Reiseziel tausender Menschen geworden ist. Durch den Ansturm der Touristen ist aus der zauberhaften kleinen Insel eine große Müllkippe entstanden. Diese Erkenntnis betrachten wir als negativ, da die
Umwelt darunter sehr leiden muss. Viele Influencer die dort verweilen, posten jedoch keine Bilder von müllbedeckten Stränden, sondern zeigen nur die schönen Seiten von ihrem Urlaub, um möglichst viel Aufmerksamkeit zu erlangen. Sie simulieren ein perfektes Leben an einem perfekten Ort. Doch ihnen sind die Konsequenzen nicht bewusst, denn in der Realität machen sie den Menschen nur was vor und locken noch weitere Menschen auf die Insel. Das ist gegenüber der Menschheit und auch der Umwelt nicht fair und kann große Auswirkungen auf das Leben in der realen Welt haben.

Deshalb fordern wir euch mit unserem Kunstwerk dazu auf, die mediale Welt kritisch zu betrachten und nicht alles so hinzunehmen wie es scheint zu sein. Wir dürfen uns nicht täuschen lassen und uns bewusst machen, dass wir verantwortlich für Umweltkatastrophen sind. Zudem ist es wichtig, dass wir eine Scheinwelt von der Realität unterscheiden können.


Team 11 - Lucia Ridder und Helena Schmänk - Foto: Bruno Wansing, bocholt.deTeam 11 - Lucia Ridder und Helena Schmänk - Foto: Bruno Wansing, bocholt.de

Betreuender Lehrer

Daglef Seeger ist Kunsterzieher am Mariengymnasium

E-Mail: daglef.seegerping@gmailpong.com
Telefon: +49 176 83026452



Fotos

Bruno Wansing
Telefon+49 (2871) 953-571
E-Mailan Bruno Wansing

Europabeauftragte

Petra Taubach
Telefon+49 (2871) 2522-22
E-Mailan Petra Taubach