Bocholt auf Facebook Bocholt auf Twitter

"Bocholt.de Logo"
"Bocholt.de Banner"

Bocholter Stadtarchiv als "Gedächtnis der Stadt"

Das Stadtarchiv ist das "Gedächtnis der Stadt". Seine Aufgabe ist es, aus den nicht mehr benötigten Unterlagen der Stadtverwaltung eine aussagekräftige Auswahl dauerhaft zu übernehmen und sie der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Darüber hinaus sammelt es Unterlagen nicht-amtlicher Herkunft, die für das Verständnis der lokalen Geschichte von Bedeutung sind.

Hunderte von Urkunden aus der Zeit seit 1201, Amtsbücher seit 1407 und ein bis ins 16. Jahrhundert zurückreichender Aktenbestand sind heute ein ebenso unschätzbares Quellenreservoir für die historische, heimatkundliche und familiengeschichtliche Forschung wie umfangreiche Karten-, Foto-, Ton- und Filmbestände, Firmen- und Vereinsarchive sowie eine Vielzahl von Nachlässen und Sammlungen. Rege benutzt wird daneben die Zeitungssammlung, deren Kernstück die bis ins Jahr 1895 zurückreichenden Ausgaben des Bocholter-Borkener Volksblatts bilden.

Ferner verfügt das Archiv über eine wissenschaftliche Bibliothek mit Literatur über Bocholt, Westfalen, den Niederrhein und die benachbarten Niederlande, die in den Räumen des Archivs von der Öffentlichkeit eingesehen werden kann.

Die Diepenbrock-Sammlung ist Kardinal Melchior von Diepenbrock, Fürstbischof von Breslau (gest. 1853), gewidmet, der 1798 in Bocholt geboren wurde (über 500 Originalbriefe und Aktenstücke, Photokopien von Akten über seine Tätigkeit, Bildmaterial und Literatur). Dem Stadtarchiv angeschlossen sind Schriftleitung und Verlag der Zeitschrift für Kultur und Heimatpflege UNSER BOCHOLT und der Verlag der Schriftenreihe "Bocholter Quellen und Beiträge".

Zu den Verwaltungsaufgaben des Stadtarchivs gehört auch die Betreuung des städtischen Zwischenarchivs, in dem die für die laufende Bearbeitung nicht mehr ständig benötigten Akten aufbewahrt werden.

Seit 2005 erstellt das Stadtarchiv zusammen mit ehrenamtlichen Helfern ein Stadtlexikon, dessen Einzeleinträge über die Homepage der Stadt Bocholt abgerufen werden können. Das Stadtarchiv bietet Bocholter Institutionen, Firmen und Einzelpersonen Hilfe bei Archivierungsfragen an. Es sammelt und verwahrt außerdem Akten von Bocholter Banken, Firmen und der Kreishandwerkerschaft.

Die "Genealogische Sammlung Heinrich Weber" steht hier neben anderen Personenstandsakten für genealogische Forschung jedermann offen. Ein großer Schulungsraum bietet Schülern oder interessierten Bürgerinnen und Bürgern ausreichend Platz und technische Möglichkeiten, sich anhand von Originalquellen mit der Geschichte dieser Stadt zu befassen (30 Plätze). Im Gesprächskreis Bocholter Stadtgeschichte (zusammen mit der VHS), in eigenen Publikationen der Mitarbeiter, bei Ausstellungen und Führungen vermittelt das Stadtarchiv Historische Bildung aus erster Hand. Es ist somit die zentrale Anlaufstelle für Fragen zur Bocholter Stadtgeschichte.


Stadtarchiv Bocholt

Leitung

Heike Schoo
Telefon+49 (2871) 21765-280
E-Mailan Heike Schoo
E-Mailan das Stadtarchiv Bocholt!