Bocholt auf Facebook Bocholt auf Twitter

"Bocholt.de Logo"
"Bocholt.de Banner"

Mein 1945 - Wir suchen Ihre Zeitzeugenerinnerungen!

In diesem Jahr jähren sich die 85 prozentige Zerstörung Bocholts und das Ende der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft zum 75. Mal. Anlass für uns, zurückzublicken. Wir suchen Ihre Geschichte!

"Mein 1945"

-Welche Erinnerungen haben Sie an das Jahr 1945?

-Welche Erfahrungen haben Sie - gerade als Kind oder Jugendliche(r) - gemacht?

-Was hat das Jahr 1945 konkret für Sie bedeutet?

Teilen Sie mit uns Ihre Erinnerungen! Melden Sie sich telefonisch oder via Mail über die nebenstehende Kontaktaresse.

 


Ihr Ansprechpartner

Marius Lange
Telefon+49 (2871) 268298
E-Mailan Marius Lange

Hermann W., Jg. 1927 - Lehrling in einer Bocholter Firma

Foto von einem Wochenberichtsheft 1943 - Foto: Marius Lange - Bei Klick gelangen Sie zur Unterseite Hermann W.

Hermann W. ist Jahrgang 1927 und beginnt 1941 eine Lehre zum Werkzeugmacher. Während seiner Lehrzeit wird er nationalsozialistisch "gedrillt".


Eine Bocholterin berichtet Verwandten 1945 über ihre Erlebnisse

Foto eines Briefes aus dem Jahre 1945 - Foto: Marius Lange - Bei Klick gelangen Sie zur Unterseite Brief 1.7.45

Anna ist "ausgebombt", ohne Hab und Gut, die Männer sind im Kriege und zu auswärtigen Verwandten besteht kein Kontakt.


Der Bocholter Textilfabrikant Theo Schwartz erlebt den März 1945

Foto des Bocholter Textilfabrikanten Theo Schwartz (1870-1946) im Februar 1926 - Foto: Marius Lange - Bei Klick gelangen Sie zur Unterseite Schwartz.

In den Wochen vor dem Großangriff auf Bocholt steht der Fabrikant Theo Schwartz vor vielen Problemen.