Bocholt auf Facebook Bocholt auf Twitter

"Bocholt.de Logo"
"Bocholt.de Banner"

Bocholter Gedächtnis -Gespräche mit Zeitzeugen

In diesem Jahr feiert Deutschland zum 25. Mal die Deutsche Einheit. Jetzt erzählen Bocholterinnen und Bocholter in einem Video-Projekt der Volkshochschule (VHS), wie Sie den Mauerfall und die Wiedervereinigung erlebten.  


„Ich fragte mich, was die Einheit für Konsequenzen für jeden von uns hatte“, sagte Jule Wanders, Mitarbeiterin der VHS. Sie rief das Projekt „Bocholter Gedächtnis – Gespräche mit Zeitzeugen“ ins Leben. Sie interviewt Bocholter, fragt nach Ihren Erinnerungen zum 3. Oktober 1990 und den ganz individuellen Konsequenzen auf ihr Leben.


Wanders befragt nicht nur die bekannten Bocholterinnen und Bocholter, wie Bürgermeister Peter Nebelo oder Ehrenbürgermeisterin Christel Feldhaar. Auch Passanten in der Innenstadt werden aufgefordert, sich zu erinnern. „Ich will wissen, wie die Bocholter den Mauerfall wahrgenommen haben und, was sich persönlich für sie verändert hat“, sagt Wanders.

Von den Interviews dreht sie Videos, die online anzusehen sind. „Nach und nach soll eine Bocholter Erinnerung geschaffen werden“, so Wanders.

Ausstellung im Rathausfoyer und im Medienzentrum

Zum 3. Oktober 2015 können sich Interessierte die ganze Sammlung im Medienzentrum und im Rathausfoyer auf alten Röhrenfernsehern ansehen. Außerdem erhalten die Bocholter Schulen eine DVD mit den Aufzeichnunen, so bleibt das Projekt als Gedankensammlung für die Nachwelt erhalten.

Alle bereits gedrehten Videos können bei Youtube angeschaut werden.