Bocholt auf Facebook Bocholt auf Twitter

"Bocholt.de Logo"
"Bocholt.de Banner"

Zuschussrichtlinien für Reisen in die Partnerstädte


Pkt. 1   25 Euro pro Person pro Jahr wird von zwei Tagen (eine Übernachtung) in den Partnerstädten Aurillac bzw. Arpajon-sur-Cère (F), Bocholt (B), Rossendale (GB) sowie den befreundeten Städten Akmene (LT) und Wuxi (CN) abhängig gemacht.

Eine Doppelförderung der Reisen in die Partnerstädte bzw. befreundeten Städte durch andere Fachbereiche der Stadt Bocholt ist dabei ausgeschlossen. Die Förderung nach diesen Zuschussrichtlinien für europäische Modell-Projekte, die im Rahmen von europäischen Förderprogrammen bezuschusst werden, wird im Einzelfall entschieden.

Auf Antrag kann durch den Bürgermeister eine Ausnahmeregelung erfolgen.

Pkt. 2   Zuschüsse an Personen, die nicht ihren Wohnsitz in Bocholt haben, werden nur an Mitglieder in Bocholter Vereinen, an Schüler/innen, Auszubildende oder Studierende gezahlt.  

Pkt. 3   Auf schriftlich begründeten Antrag kann einem Verein, einer Schule oder einer Gruppe durch den Bürgermeister ein Zuschuss von maximal 500 EURO zu den Aufenthalts- und Programmkosten der Gäste gezahlt werden.  

Pkt. 4  Jugendaustauschmaßnahmen können besonders gefördert werden, auf Anträge über 500 EURO durch den Bürgermeister.  

Pkt. 5   Vereine und Gruppen erhalten auf Antrag einen Zuschuss zu den Omnibuskosten in Höhe von 300 Euro, wenn sie eine Busreise in eine der Partnerstädte organisieren. Es handelt sich dabei um einen Zuschuss, der nur die Fahrtkosten betrifft und nicht personenbezogen gewährt wird.  

Pkt. 6   Zuschüsse zu einem Aufenthalt in der Europäischen Jugendbegegnungsstätte im Europa-Haus Bocholt, Adenauerallee 59, 46397 Bocholt, erhalten Gäste aus den Bocholter Partnerstädten Aurillac /Arpajon-sur-Cère, Belgisch-Bocholt und Rossendale sowie befreundeten Städten Akmene und Wuxi pro Person und Tag in Höhe von 15,00 EURO bis zu einer Dauer von vier Tagen (drei Übernachtungen). Über eine längere Verweildauer entscheidet der Bürgermeister. Eine Doppelförderung dieser Besuche durch andere Fachbereiche der Stadt Bocholt ist dabei ausgeschlossen.    

Die Änderungen innerhalb der Punkte 1 und 6 der Zuschussregelung vom 1. Januar 2006 treten aufgrund des Beschlusses der Stadtverordnetenversammlung vom 11. Juli 2018 mit Wirkung zum 1. August 2018 in Kraft.


Kontakt

Petra Taubach (Foto: Wansing/Stadt Bocholt)

Internationale Beziehungen
Petra Taubach
Tel. 02871 / 2522 22