Bocholt auf Facebook Bocholt auf Twitter

"Bocholt.de Logo"
"Bocholt.de Banner"

Wertstoffhof an der Schaffeldstraße


Aktuelle Hinweise

Die Wartezone vor dem ESB-Wertstoffhof (grün) wird dienstags und samstags eingerichtetDie Wartezone vor dem ESB-Wertstoffhof (grün) wird dienstags und samstags eingerichtet

Empfehlung für Anlieferer

Am Wertstoffhof des Entsorgungs- und Servicebetriebes Bocholt (ESB) wird es auch weiterhin dienstags und samstags eine Wartezone mit Teilsperrung der Schaffeldstraße geben, da an diesen beiden Tagen das Besucheraufkommen zur Zeit sehr hoch ist. Der ESB rät den Bürgern daher, auch die Tage von Mittwoch bis Freitag für ihre Anlieferungen zu nutzen, so dass die Lage entzerrt werden kann.

Sonderregelungen gelten weiter

Des Weiteren wird darauf hingewiesen, dass folgende Sonderregelungen für den Betrieb des Wertstoffhofes gelten:

  • Es besteht, wie im Einzelhandel, eine Maskenpflicht, das heißt das Tragen einer Schutzmaske (sog. Alltagsmaske) ist bei Betreten des Wertstoffhofes Pflicht.
  • Ein Sicherheitsabstand von zwei Metern zu anderen Anlieferern und dem Personal ist auf dem ESB-Gelände dringend erforderlich.
  • Nach wie vor wird nur eine begrenzte Anzahl an Fahrzeugen gleichzeitig auf den Platz gelassen, so dass es zu Wartezeiten kommen kann.  

Grünabfallannahme nicht mehr am Aa-See

Die Abgabemöglichkeit für Grünabfall am Aa-See Nähe der DRLG wurde aufgelöst. Dafür besteht eine zusätzliche Abgabemöglichkeit bis 2 cbm Grünabfall bei der EGB, im Industriepark Mussum, Bovenkeresch 14, in der Zeit von 8 bis 12 Uhr.



Sonderregelungen für Restmüll und Sperrmüll

Restmüll

Als Restmüll angenommen werden nicht wiederverwertbare Abfälle, wie z. B. Renovierungsabfälle, Tapentenreste, PVC-Bodenbeläge, Kunststoffleisten, Kunststoffspülkästen und -toilettensitze, Gardinen, Lumpen, Hausmüll in Säcken.

Hierfür ist eine Gebühr zu zahlen:

  • Menge bis 200 Liter bzw. 20 kg 5,00 Euro
  • Menge bis 500 Liter bzw. 50 kg 10,00 Euro
  • Menge bis 1.000 Liter bzw. 100 kg 15,00 Euro

    Größere Mengen nimmt der Wertstoffhof nicht an.
    Kein Baumischabfall
    Keine Autoteile

Sperrmüll

In Bocholt gibt es zur Sperrmüllentsorgung zwei Möglichkeiten: die eigene Anlieferung am Wertstoffhof sowie die Sperrmüllabholung. Je Haushalt und Jahr können zwei kostenlose Sperrmüllentsorgungen in Anspruch genommen werden. Sowohl für die Sperrmüllanmeldung, als auch für die eigene Anlieferung ist eine Sperrmüllkarte zu benutzen. Die zwei Sperrmüllkarten befinden sich im Abfallkalender.

Generell gilt es eine wichtige Faustregel zu beachten, denn nicht alles, was nicht in die Restmülltonne passt, ist auch Sperrmüll: "Als Sperrmüll gilt nur sperriges Inventar aus Haus und Garten, dass bei einem Umzug mitgenommen würde."

Was zum Sperrmüll zählt:

  • Möbelteile aus Holz
  • Kunststoffmöbel
  • Matratzen, Federbetten
  • Teppiche (in Kleinmengen, gerollt, bis 2 m Länge)
  • Kinderwagen, Fahrräder etc.
  • Sperriges Kinderspielzeug
  • Elektro- und Elektronikgeräte

Was nicht zum Sperrmüll gehört:

  • Reifen und andere Autoteile
  • Gegenstände, die mit dem Gebäude oder dem Grundstück fest verbunden sind, wie z. B. Türen, Fenster, Deckenverkleidungen, Sanitäreinrichtungen, Zäune
  • Wertstoffe, wie Kartons, Grünabfälle oder Bauschutt
  • Gefüllte Behältnisse, z.B. Säcke, Kisten und Eimer
  • Mülltonnengängige Abfälle

Sperrmüllabfuhr

Bei der Sperrmüllabholung ist Folgendes zu beachten:

Die Abholung erfolgt spätestens 4 bis 6 Wochen nach der Anmeldung. Über den Termin informiet der ESB schriftlich 3 bis 4 Tage vorher. Der Sperrmüll muss am Abholtag bis 6:30 Uhr zur Abholung bereit stehen. Die Gesamtmenge darf 5 cbm nicht überschreiten. Hilfreich ist es, wenn der Sperrmüll am Tag der Abfuhr nach drei Gruppen vorsortiert wird:

  • Möbelteile überwiegend aus Holz (z.B. Schränke und Tische)
  • Elektrogeräte und Metallschrott
  • Sonstiger Sperrmüll ( z.B. Couch, Kunststoffmöbel, Matratzen)

Sperrmüllbörse - alte "Schätzchen" finden neue Besitzer

Eine besondere Art der Sperrmüllentsorgung ist die dreimal im Jahr stattfindende Sperrmüllbörse. Gut erhaltene Möbel, Fahrräder, Spiel- und Sportgeräte aus Bocholter Haushalten können drei Wochen vor der Sperrmüllbörse am Wertstoffhof abgegeben werden. Dort werden sie wetterfest bis zur Sperrmüllbörse gelagert. Die Weitergabe der Sachen an Interessierte erfolgt an den Tagen der Sperrmüllbörse gegen eine kleine Spende.
Das eingenommene Geld kommt jeweils einem anderem karitativem Zweck zu gute. 

Damit die Sperrmüllbörse reibungslos klappt, sollten ein paar Spielregeln eingehalten werden:

  • Für die Sperrmüllbörse werden nur gebrauchsfähige Möbel, Fahrräder, Kindersitze, Kinderwagen, Spielzeug, Dekogegenstände, Gartenmöbel und Sportgeräte angenommen.
  • Kaputte, defekte und unbrauchbare Sachen werden nicht genommen. Ebenso Elektrogeräte, Matratzen, Kissen und Decken.
  • Der ESB nimmt die Sachen kostenfrei an. Die Abgabe an Interessierte erfolgt nur gegen Barzahlung. Das eingenommene Geld wird komplett gespendet.
  • Die Abgabe von Gegenständen ist auf den Zeitraum der Sperrmüllbörse beschränkt. Außerhalb dieser Termine gibt der Wertstoffhof keine Sachen ab, auch nicht gegen Bezahlung.
  • Die Mitarbeiter des ESB behalten sich vor, einzelne Sachen aus dem Verkauf zu nehmen.

Sachen, die bis 12 Uhr keinen neuen Besitzer gefunden haben, landen auf dem Sperrmüll.

Die Termine der nächsten Sperrmüllbörse erfahren Sie bei der Abfallberatung unter Tel. 02871/24 63 24.


Adresse / Öffnungszeiten

Wertstoffhof
Schaffeldstraße 74
46395 Bocholt

  • Mo.: geschlossen
  • Di.-Fr.: 9-18 Uhr
  • Sa.: 9-13 Uhr


Ansprechpartner

Albert Feld
Telefon+49 (2871) 24 63 25
E-Mailan Albert Feld

Dienstleistungen des Wertstoffhofs:

  • Entsorgung von Wertstoffen
  • Entsorgung von Problemabfällen
  • Annahme von Sperrmüll
  • Annahme von geringen Mengen Restmüll
  • Abfallberatung
  • Bereitstellung / Tausch von Abfallgefäßen
  • Abgabe von Bocholter Kompost

Service: Aktenvernichtung

Der Wertstoffhof bietet für Bocholter Privathaushalte und für Kleingewerbe eine speziellen Service an: Altakten mit Inhalten, die dem Datenschutz unterliegen oder persönlichen Inhalten, die nicht für jedermann bestimmt sind, können am Wertstoffhof abgegeben werden. Gesammelt werden die Akten in einem verschlossenen Container. Die Aktenordner dürfen komplett inkl. Metallbügel in den Container. Die Akten werden dann nach den Bestimmungen des Bundesschutzgesetzes vernichtet.

Für diesen Service wird vom ESB folgende Gebühr erhoben:

  • 10 Ordner - 5 Euro
  • 25 Ordner - 10 Euro
  • 50 Ordner - 20 Euro

Service: Kompostverkauf

Als besonderen Service verkauft der ESB auf dem Wertstoffhof Kompost in 20 l Säcken. Der Preis liegt bei 5 Euro für 4 Säcke. Es müssen mindestens 4 Säcke abgenommen werden. Kompost eignet sich hervorragend als Bodenverbesserer, da er seinen Nährstoffgehalt nur langsam abgibt und somit bei sachgemäßer Anwendung eine Überdüngung nahezu ausgeschlossen werden kann. Mit Blumenerde vermischt bietet der Kompost in Balkonkästen, Kübeln und Töpfen den Pflanzen hervorragende Wachstumsbedingungen.

Größere Mengen Kompost sind bei der Entsorgungsgesellschaft Bocholt (EGB) erhältlich, Tel. 02871/22 75 61.


Abfall-ABC

Informationsbroschüre Abfall-ABC (Grafik: Stadt Bocholt)

Von A(kku) bis Z(igarettenkippe): Auf einen Blick wissen, welcher Abfall wie und wo korrekt entsorgt wird.

Abfall-ABC