Bocholt auf Facebook Bocholt auf Twitter

"Bocholt.de Logo"
"Bocholt.de Banner"

Mülltonnen und Gebühren

Für jeden Haushalt das richtige Gefäß

Mülltonnen in der Reihe stehend (Foto: Stadt Bocholt)

Die Abfallentsorgungsgebühren werden grundstücksbezogen über die Zahl und die Größe der Müllbehälter abgerechnet. Dabei gibt es getrennte Gebühren für Restmülltonnen und Biotonnen. Je Person auf einem Grundstück müssen mindestens 30 l Behältervolumen für Restmüll und 15 l Volumen für Biomüll bereitstehen. Eigentümer zweier benachbarter Grundstücke können eine Abfallgemeinschaft bilden.


Hinweise zur Benutzung von Müllgefäßen

Die Abfallentsorgungssatzung in der Stadt Bocholt regelt die ordnungsgemäße Benutzung der Müllgefäße.

Regeln zum Standplatz im Überblick:

  • Stellen Sie die Gefäße auf dem Grundstück so auf, dass das Straßenbild nicht verunstaltet wird.
  • Zur Entleerung stellen Sie die 120 und 240 l Gefäße sowie die Gelben Säcke so an der nächsten von uns zugänglichen Straße bereit, dass sie den Verkehr nicht gefährden.
  • Müllgroßgeräte mit einem Fassungsvermögen von 1.100 l sind so aufzustellen, dass sie vom Sammelfahrzeug ohne Behinderung erreicht und entleert werden können. Die max. Entfernung zur Straße sollte 20 m nicht überschreiten.
  • An den Abfuhrtagen müssen die Gefäße und Säcke um 6:00 Uhr zur Abholung bereitstehen.
  • Nach der Leerung sind die Gefäße aus dem Straßenraum zu entfernen. Verunreinigungen sind vom Anschlussnehmer zu beseitigen.

Die Behälter und Gebühren im Überblick ab 01.01.2018

240 L 98 Euro
Restmüll (grauer Deckel) Jahresgebühr
Quasi 60 L das heißt: 120 L Gefäß bei 4 wöchiger Leerung 82 Euro
120 L 134 Euro
Quasi 180 L das heißt: 240 L mit einer Füllgrenze bei 180 174 Euro
240 L 214 Euro
1.100 L 896 Euro
Biomüll (brauner Deckel) Jahresgebühr
120 L 64 Euro

Die Regeln zur Benutzung im Überblick:

  • Abfallgefäße und Abfallsäcke dürfen nur entsprechend ihrer Zweckbestimmung befüllt werden. Abfälle dürfen nicht in anderer Weise zum Einsammeln bereitgestellt oder neben die Gefäße gestellt werden.
  • Abfallbehälter müssen auf einem Grundstück so aufgestellt werden, dass sie allen Hausbewohnern zugänglich sind.
  • Die Abfallbehälter sind in sauberem und gebrauchsfähigem Zustand zu halten.
  • Die Abfallgefäße dürfen nur soweit befüllt werden, dass sich der Deckel schließen lässt und Säcke noch zugebunden werden können. Stampfen Sie keine Abfälle in die Gefäße ein.
  • Sperrige Abfälle, Schnee, Eis sowie Abfälle, die die Gefäße oder Säcke beschädigen oder ungewöhnlich verschmutzen dürfen nicht in die Abfallbehälter eingefüllt werden. Die Biomüll- und Restmüllgefäße müssen mit einer von der Stadt Bocholt ausgegebenen gültigen Gebührenplakette versehen sein. Abfallbehälter ohne gültige Plakette werden nicht geleert.

Das Nettogewicht des Abfalls darf folgende Grenzen nicht überschreiten:


Abfallbehälter Gewicht
Abfallsäcke 30 kg
120 L Behälter 50 kg
240 L Behälter 100 kg
1.100 L Rollcontainer 500 kg

So funktioniert der Tonnen-Tausch

Bei Auszug, Umzug, Familienzuwachs oder Defekt

Durch Auszüge, Umzüge oder Familienzuwachs ändert sich die Personenzahl im Haushalt, dadurch werden die vorhandenen Müllgefäße zu klein oder zu groß. Oder Mülltonnen gehen einfach mal kaputt. 

Bei kaputten Mülleimern geht die Änderung am schnellsten, wenn Sie die Gefäße selbst zum Wertstoffhof bringen. Dort bekommen Sie umgehend ein neues Gefäß.

Bei Größenänderungen durch Personenzuzug oder Abmeldung melden Sie sich bitte zuerst unter Tel. 02871/24 63 12 an. Dort erfahren Sie, welche Unterlagen vorgelegt werden müssen. Auch in diesem Fall geht der Behältertausch am schnellsten vonstatten, wenn Sie diesen wie bereits bei kaputten Behältern beschrieben, am Wertstoffhof selbst austauschen.

Nicht jeder hat ein Fahrzeug zur Verfügung, um einen Mülleimer zu transportieren. In diesem Fall nehmen wir den Gefäßtausch vor. Folgendes gilt es dabei zu beachten: Melden Sie die Gefäße telefonisch zum Tausch bei uns an, geben Sie uns dazu Ihren Namen, die Anschrift und die Größe des zu tauschenden Gefäßes an. Benutzen Sie die Tonnen normal weiter. Wir führen den Tausch durch, wenn wir eine Tour mit mehreren zu tauschenden Gefäßen haben. Bis zum Gefäßtausch können deshalb bis zu 10 Arbeitstage vergehen. Stellen Sie die zu tauschende Tonne so auf, dass unser Mitarbeiter diese ohne vorherige Anmeldung austauschen kann. Das neue Gefäß wird Ihnen mit der notwendigen Gebührenplakette versehen aufgestellt.



Was ist bei einem Wohnungswechsel zu beachten?

Entsprechend der städtischen Satzung muss jedes in Bocholt gewerblich oder zu Wohnzwecken genutzte Grundstück an die städtische Müllabfuhr angeschlossen werden. Dazu wird der erstmalige Anfall von Abfällen, deren Art und Menge sowie die Anzahl der Bewohner und alle Änderungen gemeldet.

Die Abfallgefäße gibt es in verschiedenen Größen für Restmüll (grauer Deckel) und Biomüll (brauner Deckel). Die Behälter werden im 14-tägigem Wechsel geleert. Für Leichtverpackungen steht Ihnen in Bocholt der Gelbe Sack zur Verfügung. Dieser wird alle 4 Wochen abgeholt.

Damit sie ihre Müllgefäße rechtzeitig benutzen können, melden Sie sich bitte bis spätestens 2 Wochen vor dem Einzugstermin beim ESB unter Tel. 02871/24 63 12.


Kontakt

Karina Fißer
Telefon+49 (2871) 24 63 12
E-Mailan Karina Fißer

Service: Mülltonnen ausleihen

Mülltonne mit lustigem Spruch (Foto: ESB)

Für Feste, Feiern, Partys

Die grau-grünen 240 L Mülltonnen sind wegen der flotten Sprüche in Bocholt bekannt und beliebt. Diese Veranstaltungstonnen können beim ESB ausgeliehen werden - für Vereinsfeiern, Gartenpartys, Dorffeste oder Kirmes.

Bei eigener Abholung und Anlieferung berechnet der ESB 5,95 Euro (inkl. Mwst.) für die Entsorgung des Restmülls und die anschließende Reinigung der 240 l Müllgefäße. Wenn der ESB die Mülltonnen bringt und auch wieder abholt, werden 9,52 Euro (inkl. Mwst.) pro 240 l Müllgefäß berechnet. Rückfragen zur Veranstaltungstonne werden unter Tel. 02871/24 63 35 oder -25. beantwortet.



Gebühren- und Entsorgungssatzung