Bocholt auf Facebook Bocholt auf Twitter

"Bocholt.de Logo"
"Bocholt.de Banner"

Seminare für unsere Nachwuchskräfte

Katharina Groß-Holtwick, eine Studierende der Verwaltung, führt das Pferd Leyla über die Koppel - Foto: Schröer Consulting für die bocholt.deKatharina Groß-Holtwick, eine Studierende der Verwaltung, führt das Pferd Leyla über die Koppel - Foto: Schröer Consulting für die bocholt.de

Im Rahmen der Ausbildung bietet die Stadt Bocholt zahlreiche Seminare an, um die Auszubildenden und Studierenden in ihrer Entwicklung zu unterstützen.

Ziel ist, die jungen Kolleginnen und Kollegen auf ihr späteres Berufsleben vorzubereiten und ihnen Perspektiven aufzuzeigen.


Wer früh trainiert, bleibt länger im Sattel!

Das eigene Führungsverhalten mithilfe von Pferden trainieren?!  Das konnten sich einige der neun Teilnehmerinnen zunächst nicht vorstellen, als sie die Einladung für das Seminar „Die Kunst der Führung – Leadership im Training mit dem Pferd erleben“ erhielten.
Doch nach dem ersten „Beschnuppern“ mit den tierischen Kursteilnehmern verflog schnell die Skepsis und Nervosität, da die Pferde eine sehr beruhigende Wirkung auf alle hatten und so eine entspannte Atmosphäre herrschte. '


Zu Beginn waren die angehenden Führungskräfte der Verwaltung doch ein wenig nervös - Foto: Schröer Consulting für die bocholt.deZu Beginn waren die angehenden Führungskräfte der Verwaltung doch ein wenig nervös - Foto: Schröer Consulting für die bocholt.de

Das spezielle Seminar für die weiblichen Studierenden der Verwaltung fand in Zusammenarbeit mit der Gleichstellungsbeauftragen der Stadt Bocholt Astrid Schupp auf einem Bauernhof in Bocholt statt.  

Auf die Theorie folgt die Praxis

Die Seminargruppe wurde den ganzen Tag durch das Team der Trainerin Anja Schröer begleitet. Es gab vielfältige praktische Aufgaben, die die Teilnehmerinnen zu absolvieren hatten. So wurde der Nachmittag mit einem Gespräch über das Verhalten der Pferde in der Herde eröffnet und die Frage gestellt, wie dieses auf Menschen in einer Gruppe übertragen werden könnte. Alle stellten fest, dass jede von ihnen in unterschiedlichen Lebenssituationen eine Führungsposition einnimmt und eine „Herde“ anführen muss.
Bevor in der Theorie viel verschiedene Führungsstile vermittelt wurden, bekamen die jungen Studierenden direkt vor Augen geführt, wie ausgeprägt die eigene Führungskraft bereits ist. Eine Aufgabe bestand darin, die Pferde an einem Strick über die Koppel zu führen. Die Reaktionen der Tiere waren dabei ganz unterschiedlich. „Es wirkte so, als würden die Pferde ihre Reaktionen davon abhängig machen, ob wir selber eher selbstbewusst oder unsicher im Umgang mit ihnen waren“, so die Erfahrung von Anne Burri, eine der neun Teilnehmerinnen. Ziel war außerdem das Vertrauen zu den Pferden aufzubauen, so dass sie zum Teil den Teilnehmerinnen sogar nach der Übung noch auf Schritt und Tritt folgten.

Positive Überraschung

Am Ende der Veranstaltung waren alle sehr beeindruckt von dem Feedback der Pferde, die durch ihre Körpersprache und Reaktionen das Verhalten des Menschen direkt wiederspiegelten. Die Teilnehmerinnen stellten fest, dass durch Ruhe und gute Planung ein Ziel besser erreicht werden kann, als durch Stress und Hektik. Alle waren der Meinung von Jill Uebbing: „Ein abwechslungsreiches Seminar in lockerer Atmosphäre – auch ohne vorherige Pferdekenntnisse“. Und auch dem Team von Anja Schröer fiel die Veränderung der Teilnehmerinnen auf, da die anfängliche Zurückhaltung immer mehr Begeisterung und steigendem Selbstbewusstsein gewichen ist.
Die jungen Teilnehmerinnen haben an diesem Tag viel über ihr eigenes Verhalten als Führungskraft gegenüber anderen und den daraus folgenden Reaktionen gelernt, so dass sie davon in ihrem Berufsleben sicherlich profitieren können.


Ansprechpartnerin

Judith Nienhaus
Telefon+49 (2871) 953-319
E-Mailan Judith Nienhaus
WhatsApp+49 160 5508538


Bocholt.de auf

Bocholt auf Facebook
Bocholt auf Twitter