Bocholt auf Facebook Bocholt auf Twitter

"Bocholt.de Logo"
"Bocholt.de Banner"

Tipps für die Bewerbung

Schriftzug Ich kann

Mit der Bewerbung einen guten Eindruck schaffen und damit die Voraussetzung zur Einladung zum Einstellungstest und zu einem Vorstellungsgespräch bewirken. So kann man bereits im Vorfeld einiges dafür tun, dem angestrebten Ausbildungsplatz ein wenig näher zu kommen und nicht sofort eine Absage zu erhalten. Sicherlich verdrängt die beste Bewerbung nicht schlechte Noten, sie kann allerdings Interesse wecken und somit eine Einladung zum Einstellungstest bewirken.

Vollständige Bewerbungsunterlagen beinhalten:

  1. Persönliches Bewerbungsschreiben
  2. Tabellarischer Lebenslauf
  3. Kopien der letzten beiden Schulzeugnisse
  4. ggf. auch Kopien weiterer Bescheinigungen über Praktika usw.
  5. Lichtbild (freiwillig)

Persönliches Bewerbungsschreiben:
Der Inhalt der Bewerbung sollte so sein, dass der Empfänger den Eindruck hat, die Bewerbung sei exklusiv für ihn verfasst worden. Sie sollten kurz erläutern, warum Sie die/der Richtige für den Betrieb sind. Das zuständige Fachpersonal, das häufig das gleiche in Bewerbungen liest, freut sich, wenn es eine persönliche Note erkennen kann. Formulieren Sie also individuell, aber übertreiben Sie dabei auch nicht.

Die Bewerbung sollte speziell auf die Ausbildungsstelle und den jeweiligen Betrieb abgestimmt sein. Schreiben Sie, warum Sie eine Ausbildung in diesem Beruf anstreben und warum Sie glauben, dass Sie für diesen Beruf geeignet sind (z.B. bevorzugte Schulfächer, Interessen, Hobbys). Keine falsche Bescheidenheit, aber auch auf keinen Fall Überheblichkeit. Schreiben Sie kurze und klare Sätze, keine Schachtelsätze, und gliedern Sie den Text in Absätze.


Ansprechpartnerin

Judith Nienhaus
Telefon+49 (2871) 953-319
E-Mailan Judith Nienhaus
WhatsApp+49 160 5508538

Bocholt.de auf

Bocholt auf Facebook
Bocholt auf Twitter