Bocholt auf Facebook Bocholt auf Twitter

"Bocholt.de Logo"
"Bocholt.de Banner"

Corona-Förderprogramm für Bocholter Vereine

Bocholter Vereine sollen bei der Sicherung ihrer Existenz und zur Überbrückung von akuten Finanzierungsengpässen, aufgrund der Corona-Pandemie, durch eine Förderung aus dem gebildeten „Corona-Förderbudget für Vereine“ unterstützt werden.


Wer wird gefördert?

  • Antragsberechtigt sind Bocholter Vereine, die im Vereinsregister eingetragen sind (e.V.) und/oder gem. § 52 Abgabenordnung von der zuständigen Finanzbehörde als gemeinnützig anerkannt worden sind.
  • Mit dem Antragsformular ist zu bestätigen, dass der Verein ehrenamtlich und nicht unternehmerisch tätig ist.
  • Die Bewilligungsbehörde entscheidet nach pflichtgemäßem Ermessen über die Bewilligung der Förderung.

Was wird gefördert?

Finanzielle Förderung kann zu

  • vertraglichen und/oder gesetzlichen Zahlungsverpflichtungen,
    • die vor dem 16. März 2020 begründet wurden und
    • deren Erfüllung durch eigene Mittel (inkl. Rücklagen) der antragstellende Verein zum Zeitpunkt der Antragstellung nicht in der Lage ist,

gewährt werden.


Weitere Voraussetzungen:

Nicht förderungswürdig im Sinn dieser Richtlinie sind Zahlungsverpflichtungen
zugunsten derer bereits Förderungswürdigkeit im Rahmen von landes- und/oder
bundesrechtlicher Finanzmittel besteht.


Wie hoch ist die Förderung?

Die Förderung erfolgt im Rahmen eines einmaligen, nicht rückzahlbaren Zuschusses. Die Höhe der Förderung beträgt 75 % der förderungsfähigen Zahlungsverpflichtungen und beläuft sich maximal auf 5.000 € pro Verein.


Wie läuft das Antragsverfahren?

Der Antrag ist in Schriftform (inkl. Anlagen) bei der Stadt Bocholt, Fachbereich
Finanzen / Kämmerei, Kaiser-Wilhelm-Str. 52-58, 46395 Bocholt, zu stellen.

Welche Unterlagen werden für die Antragstellung benötigt?

  • Ausgefülltes u. unterschriebenes Antragsformular
  • Registerauszug (e.V.) und/oder Freistellungsbescheid gem. § 52 AO - Anlage 1: Berechnung der beantragten Förderung
  • Erforderliche Anlagen:
    • Nachweis der gesetzl./vertragl. Zahlungsverpflichtung mit Angabe des Entstehungszeitpunktes (z.B. Kopie Vertrag, Auftragsvergabe, Rechnung)
    • Nachweis, dass vorhandene Mittel (inkl. Rücklagen) nicht ausreichen (z.B. Kopie Kontoauszüge)

Ggf. werden im Rahmen der Antragsbearbeitung weitere Unterlagen angefordert


Ein Anspruch der Antragstellerin oder des Antragstellers auf Gewährung der Förderung besteht nicht, vielmehr entscheidet die Bewilligungsbehörde (Stadt Bocholt, Fachbereich Finanzen) aufgrund ihres pflichtgemäßen Ermessens im Rahmen der verfügbaren Haushaltsmittel.

Die Mittel des „Corona-Förderbudgets für Vereine“ wurden auf 100.000,00 € begrenzt.

Haben Sie Fragen?
Das Team der Kämmerei steht Ihnen gerne zur Verfügung.


Kontakt

Dennis Beckmann
Telefon+49 (2871) 953-264
E-Mailan Dennis Beckmann
Anna Niemann
Telefon+49 (2871) 953-282
E-Mailan Anna Niemann