"Bocholt.de Logo"

Coronavirus - Aktuelle Informationen der Stadt Bocholt

Aktuell: Wo kann ich mich testen lassen?

Bei verschiedenen Stellen in der Stadt Bocholt können Sie sich kostenlos einmal pro Woche auf das Coronavirus testen lassen. Die Antigen-Schnelltestung findet nur mit Termin statt. Bitte achten Sie darauf, dass Sie sich nur testen lassen, wenn Sie symptomfrei sind.

In der Karte erhalten Sie eine Übersicht über alle Teststellen in Bocholt.

(Hinweis an Teststellen: Sie möchten in die Übersicht aufgenommen werden? Schicken Sie uns eine E-Mail.)



Aktuelle Regelungen

Haben Sie Fragen zu den aktuellen Regelungen aufgrund der Corona-Pandemie? Hier erhalten Sie einen Überblick über die wichtigsten Regelungen der Corona-Schutzverordnung.


Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Was muss ich tun, wenn ich den Verdacht habe, mich mit dem Coronavirus infiziert zu haben?

Bitte bleiben Sie bei Atemwegserkrankungen zuhause, bis akute Symptome abklingen. Holen sie ggf. ärztlichen rat ein und nutzen Sie die Möglichkeit der telefonischen Krankschreibung.

Falls Sie Verdacht haben, sich mit dem Coronavirus infiziert zu haben, gehen Sie nach den Schaubildern des Kreises Borken vor:


Schaubild Erster SchritteSchaubild weitere Maßnahmen

Wo, wie und wann kann ich mich impfen lassen?

Das Kreisgesundheitsamt hat in Velen-Gescher ein zentrales Impfzentrum für den Kreis Borken eingerichtet. Häufig gestellte Fragen und Antworten unter https://kreis-borken.de/de/newspublic/coronavirus/impfzentrum/ .

Terminvereinbarung

Zur Terminvereinbarung nutzen Sie bitte am besten die Internetseite www.116117.de oder die kostenlose Telefonnummer 0800 / 116 117 02, die täglich von 8 bis 22 Uhr zur Verfügung stehen wird.

Personen aus bestimmten Berufsgruppen können sich zudem im nachfolgenden Formular registrieren und bekommen dann nach Prüfung der Zugehörigkeit zur höchsten Impfkategorie eine Termineinladung: Meldeformular

Registrierung "Rest-Impfdosenbörse"

Auf impfen.kreis-borken.de können Sie sich zudem registrieren, wenn Sie bereit sind bei kurzfristiger Verfügbarkeit übrig gebliebenr Impfstoff-Dosen einzuspringen. Auch hier wird die Priorisierung der Impfgruppen gemäß der Impfverordnung berücksichtigt.

 


Wie muss ich mich in der Öffentlichkeit verhalten? Mit wie vielen Menschen darf ich mich treffen?

Partys und vergleichbare Feiern sind generell untersagt.

In der Öffentlichkeit müssen Sie sich so verhalten, dass Sie sich und andere keinen vermeidbaren Infektionsgefahren aussetzen. Halten Sie in der Öffentlichkeit grundsätzlich einen Mindestabstand von 1,5 Metern ein.

Der Mindestabstand darf unterschritten werden

  • innerhalb des eigenen Hausstandes
  • beim Zusammentreffen mit höchstens einer Person aus einem anderen Hausstand, die von zu betreuenden Kindern begleitet werden
  • Kontaktbeschränkung: Max. ein Hausstand plus eine Person eines anderen Hausstandes (Kinder bis zu einem Alter von einschließlich 14 Jahren werden dabei nicht mitgezählt. Paare, unabhängig von den Wohnverhältnissen, gelten als ein Hausstand).
    Ausnahme sind die Ostertage: vom 1. bis 5. April sind auch bei einer Inzidenz über 100 zwei Hausstände mit insgesamt maximal 5 Personen zulässig.
  • die Begleitung minderjähriger und unterstützungsbedürftiger Personen,
  • zur Wahrnehmung von Umgangsrechten
  • bei der Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern (zum Beispiel in Kitas),
  • in Schulklassen, Kursen und festen Gruppen der Ganztagsbetreuung in Schulen,
  • durch Kinder bei der Nutzung von Spielplätzen im Freien,
  • bei der Nutzung von ÖPNV oder Taxen sowie ehrenamtlicher oder kommunaler Fahrdienste (zum Beispiel zu Impfzentren),
  • bei zwingenden Zusammenkünften zur Berufsausübung
  • bei Beerdigungen, standesamtlichen Trauungen sowie Zusammenkünften unmittelbar vor dem Ort der Trauen zwischen nahen Angehörigen.

Bitte achten Sie darauf, dass Sie sämtliche Personen, mit denen Sie in den letzten Wochen Kontakt hatten, bei Bedarf dem Gesundheitsamt mitteilen können, um ggf. Infektionsketten nachverfolgen zu können. In der Corona-Warn-App können Sie ein Kontakt-Tagebuch führen. Nutzen Sie gflls. eine verbreitete Kontaktnachverfolgungs-App, z.B. LUCA-App.

Bitte achten Sie auch im privaten Raum (eigene Wohnung, Garten) auf eine Kontaktreduzierung, Abstand untereinander und achten Sie auf die Einhaltung von Hygienemaßnahmen. 



Sind private Treffen zu Hause erlaubt?

Die Verwaltung appelliert, auch im privaten Bereich Kontakte deutlich zu reduzieren. Das heißt:

  • Private Treffen auf maximal einen weiteren Hausstand (insgesamt maximal 5 Personen)
  • Keine Partys und vergleichbare Feiern
  • Keine nicht notwendigen Reisen, Tagesausflüge und Freizeitaktivitäten mit mehreren Personen
  • Auf nicht notwendige Aufenthalte in geschlossenen Räumen mit Publikumsverkehr und nicht notwendige Fahrten mit Bus & Bahn verzichten
  • Personen aus Risikogruppen (besonders "Oma und Opa") nur völlig symptomfrei besuchen

Was ist mit der Maskenpflicht in Bocholt?

In verschiedenen Bereichen gilt eine Maskenpflicht unabhängig von der Einhaltung eines Mindestabstands. Bitte achten Sie darauf, dass Sie die jeweilige Maske richtig tragen.

Medizinische Maksen (OP-Masken, FFP2 und Masken höheren Standards oder Masken des Standards KN95/N95 - ohne Ausatemventil)

  • In geschlossenen Räumlichkeiten von Einzelhändlern, Arztpraxen und vergleichbaren Einrichtungen zur Erbringung medizinischer Dienstleistungen
  • In geschlossenen Räumen von Museen, Kunstausstellungen, Galerien, Schlössern, Burgen, Gedenkstätten und ähnliche Einrichtungen sowie von Zoologischen Gärten und Tierparks
  • Im ÖPNV und Taxen sowie ehrenamtlicher oder kommunaler Fahrdienste (zum Beispiel zu Impfzentren)
  • Beim Friseurbesuch und der Inanspruchnahme und Erbringung von anderen körpernahen Handwerks- oder Dienstleistungen
  • Bei zulässigen Präsenz-Bildungsangeboten und Prüfungen in geschlossenen Räumen
  • Während Gottesdiensten und anderen Versammlungen zur Religionsausübung (auch am Sitzplatz)
  • Am Arbeitsplatz, wenn kein Sicherheitsabstand von 1,5 Metern eingehalten wird

Pflicht zum Tragen einer Alltagsmaske

Grundsätzlich gilt eine Pflicht zum Tragen einer Alltagsmaske dann, wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, sowie

  • in geschlossenen Räumen im öffentlichen Raum (auch in den Verwaltungsstellen der Stadt Bocholt),
  • im unmittelbaren Umfeld von Einzelhandelsgeschäften (10 Meter zum Eingang) und auf den Parkplatzflächen,
  • auf Märkten und ähnlichen Verkaufsstellen im Außenbereich,
  • auf Spielplätzen.

Bitte tragen Sie auch in der Fußgängerzone der Innenstadt eine Alltagsmaske.

Was gilt für Kinder?

Kinder bis zum Schuleintritt sind von der Verpflichtung zum Tragen einer Makse ausgenommen. Kinder unter 14 Jahren, die aufgrund der Passform keine medizinische Maske tragen können, müssen ersatzweise eine Alltagsmaske tragen.

Wer ist von der Maskenpflicht ausgenommen?

Personen, die aus medizinischen Gründen keine Alltagsmaske tragen können. Das Vorliegen der medizinischen Gründe ist durch ein ärztliches Zeugnis nachzuweisen, welches auf Verlangen vorzulegen ist.

Beschäftigte oder Leitungen können alternative, gleichwirksame Schutzmaßnahmen (z.B. Abtrennung des Arbeitsplatzes durch Glas, Plexiglas, o.ä.) nutzen.

Bitte achten Sie weiterhin auf Abstand zu anderen Menschen und intensives Händewaschen.

 


Ich komme aus einem Risikogebiet zurück. Was ist zu tun?

Virusvarianten-Gebiet

Jeder, der aus einem Virus-Varianten-Gebiet nach Nordrhein-Westfalen eingereist ist oder einreist, muss sich sofort für 14 Tage in Quarantäne begeben. Sie dürfen keinen Besuch von Personen empfangen, die nicht ihren eigenen Hausstand angehören.

Ein bei Einreise mitzuführender negativer Test-Nachweis ist dem Kreis Borken unverzüglich und unaufgefordert vorzulegen.

Sollten typische Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus innerhalb von 10 Tagen nach der Einreise auftreten, müssen sie unverzüglich den Kreis Borken informieren.

Von dieser Regelung nicht erfasst sind

  • Personen auf Durchreise,
  • Personen, die beruflich bedingt Personen, Waren oder Güter transportieren (bei einem Aufenthalt von weniger als 72 Stunden)

sofern sie keine tpyischen Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus aufweisen.

Andere Risikogebiete

Für Einreisende nach Nordrhein-Westfalen aus allen vom Robert Koch-Institut aufgelisteten Risikogebiete gibt es eine Quarantänepflicht, wobei die Dauer 10 Tage beträgt. Sie gilt nicht für Personen, die sich höchsten 48 Stunden vor der Einrese eine Testung auf eine Infektion mit dem Coronavirus unterzogen haben. Dieser Test kann innerhalb von 24 Stunden nach der Einreise nachgeholt werden.

Unterbleibt die Einreisetestung wird die einzuhaltende Absonderung durch das negative Ergebnis eines später vorgenommenen Tests beendet.

Ausgenommen von dieser Pflicht werden

  • Durchreisende,
  • Binnenschiffer,
  • der kleine Grenzverkehr bei Aufenthalten von unter 24 Stunden,
  • Verwandtenbesuche, Warentransporte und Diplomaten/Abgeordnete bei Aufenthalten von unter 72 Stunden,
  • tägliche oder wöchentliche Grenzpendler und Grenzgänger

sofern sie keine tpyischen Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus aufweisen.

Die Virusvarianten-Gebiete und Risikogebiete werden durch das Robert-Koch-Institut (RKI) veröffentlicht und regelmäßig aktualisiert - zur Übersicht geht es hier.

Sie sind zudem verpflichtet, das zuständige örtliche Gesundheitsamt vor der Einreise mittels der digitalen Einreiseanmeldung zu informieren: Digitale Einreiseanmeldung

Hinweis: Für Bürgerinnen und Bürger aus dem Grenzdorf Sudwick (D)/Dinxperlo (NL) gelten für Angelegenheiten des täglichen Bedarfs Sonderregelungen.

 


Sonderregelung für Bürgerinnen und Bürger aus Suderwick (D)/Dinxperlo (NL)

Corona-Sonderregelung für Bürgerinnen und Bürger aus dem deutsch-niederländischen Grenzdörfchen Suderwick (D) und Dinxperlo (NL): Sie sind für Angelegenheiten des täglichen Bedarfs von der Corona-Testpflicht befreit. Darunter fallen insbesondere der Einkauf, Aufsuchen von Handwerksbetrieben und Dienstleistungen, Arzt- oder Therapeutenbesuche sowie der Weg zu Arbeit . Voraussetzung ist, dass Bürgerinnen und Bürger ihren Erst- oder Zweitwohnsitz im definierten Geltungsbereichs der Ortskerne haben.

Die Stadt Bocholt hat am 10. April 2021 eine Allgemeinverfügung veröffentlicht , die ab 11. April 2021 in Kraft tritt. Die Regelung gilt für Deutsche und Niederländer.

Grund ist die besondere Lage mit einer sehr engen räumlichen Verflechtung der Orte direkt an der Grenze zu Deutschland /Niederlande. Die Allgemeinverfügung stellt eine Ausnahmeregelung zur geltenden Einreiseverordnung dar, die aufgrund der derzeitigen Pandemiesituation eine Testpflicht bei Überschreiten der Grenze vorsieht.


Was ist mit Kultur- und Bildungsveranstaltungen?

Zulässig

Der Besuch von Bibliotheken, Archiven etc. ist mit tagesaktuellem negativen Schnelltest möglich.

Stadtmuseum Bocholt

Das Stadtmuseum an der Osterstraße kann nach Terminvergabe und tagesaktuellem Schnelltest besucht werden. Die Sonderausstellung „Wir trotzen Corona“ wird bis zum 5. April 2021 verlängert, teilt Museumsleiterin Lisa Merschformann mit. Zehn Personen können gleichzeitig unter Wahrung der Abstandsregeln und Maskenpflicht das Museum besuchen. Infos unter www.stadtmuseum-bocholt.de .

Unzulässig

Konzerte und Aufführungen in Theatern, Opern- und Konzerthäusern, Kinos und anderen Einrichtungen sind unzulässig. Im Freien sind derartige Veranstaltungen nur zulässig, wenn die Aufführenden einen Mindestabstand von 2 Metern einhalten und die Zuschauer die Veranstaltung aus ihrer Wohneinrichtung verfolgen. 

Autokinos, Autotheater und ähnliche Einrichtungen sind zulässig, wenn der Abstand zwischen den Fahrzeugen mindestens 1,5 Meter beträgt.


Welche Sportarten sind erlaubt? Haben Fitnessstudios geöffnet?

Der Freizeit und Amateursport ist verboten. Der Betrieb von Fitnessstudios und ähnliche Einrichtungen ist unzulässig. Außerdem haben Schwimmbäder, wie das Bahia-Bad und das Fildekenbad, geschlossen.

Erlaubt ist auf Sportanlagen unter freiem Himmel der Sport

  • Individualsport sowie Sport zu Zweit,
  • Sport unter Einhaltung des allgemeinen Distanzgebotes (z.B. Tennis Einzel) sowie
  • Gruppen von 10 Kindern plus zwei Aufsichts-/Ausbildungspersonen.

Zwischen den verschiedenen Personengruppen, die gleichzeitig Sport auf Sportanlagen unter freiem Himmel treiben, ist dauerhaft ein Mindestabstand von 5 Metern einzuhalten.


Darf ich mein Gastronomiebetrieb geöffnet haben?

Der Betrieb von Restaurants, Gaststätten, Imbissen, Kneipen, Cafés und anderen gastronomischen Einrichtungen ist verboten. Ein Lieferservice oder ein Außer-Haus-Verkauf ist, wenn der Mindestabstand und die Hygienevorschriften eingehalten werden, weiter erlaubt. Der Verzehr ist in einem Umkreis von 50 Metern um die gastronomische Einrichtung verboten.

Betriebskantinen und Mensen in Bildungseinrichtungen dürfen betrieben werden, wenn sonst die Arbeitsvläufe oder der Bildungsbetrieb nicht aufrecht erhalten werden kann.

Hier finden Sie Links zu lokalen Lieferdiensten und Online-Shops.


Welche Einzelhändler dürfen noch öffnen?

Einzelhandelsgeschäfte, die nicht Waren für den täglichen Bedarf anbieten, können mit negativem Schnelltest und gebuchtem Termin („Click & Meet“) besucht werden.

Geschäfte, die Waren des täglichen Bedarfs verkaufen (z.B. Supermärkte), dürfen unter Wahrung der allgemeinen Schutzregeln besucht werden.


Handwerk- oder Dienstleistungsbetriebe

Grundsätzlich dürfen Handwerker und Dienstleister ihre Tätigkeit mit Vorkehrungen zum Schutz vor Infektionen weiter nachgehen.

Für den Verkauf von sonstigen nicht mit der handwerklichen Leistungen oder Dienstleistungen verbundenen Waren gelten die Regeln für die sonstigen Einzelhändler.

Für körpernahe Dienstleistungen (Fußpflege, Kosmetik etc.) ist grundsätzlich ein negativer Schnelltest erforderlich; das gilt nicht für medizinisch notwendige Leistungen und Friseure.

Wenn die Kundin oder der Kunde zulässigerweise nicht oder nicht dauerhaft eine Maske trägt, dürfen diese Dienstleistungen oder Handwerkleistungen nur dann ausgeführt werden, wenn für die Kundinnen und Kunden ein
tagesaktueller Schnell- oder Selbsttest vorliegt und für das Personal, das diese Handwerks- oder Dienstleistungen ausführt, alle zwei Tage ein Schnell- oder Selbsttest durchgeführt wird. Bis zum 1. April 2021 kann ein solcher Test auch durch einen Coronaselbsttest ersetzt werden, der von den Kundinnen und Kunden unmittelbar am Ort der Dienstleistung in Anwesenheit des Personals durchgeführt und während der Dienstleistung aufbewahrt wird. Auch das Personal kann bis zu diesem Zeitpunkt Selbsttests einsetzen; diese sind als Nachweisersatz am Ort der Dienstleistung für jeweils eine Woche
aufzubewahren.


Welche Dienststellen der Verwaltung haben geöffnet?

Dienststellen der Stadt Bocholt haben unter Beachtung von Sicherheitsregeln nur für dringliche Angelegenheiten geöffnet. Besuche sind in der Regel an Terminen gebunden, Mund-/Nasenschutz zum Schutz der Mitarbeiter und anderer Besucher vorgeschrieben.

 

"Die Verwaltung wird auch in dieser schwierigen Zeit für die Bocholter Bürgerinnen und Bürger da sein, um die Grundversorgung des öffentlichen Lebens sicherzustellen. Dennoch kann das in den nächsten Wochen nicht in dem gewohnten Maße passieren, weil wir die Kontakte strikt unterbinden müssen. Wir appellieren daher an Bürgerinnen und Bürger, sich bitte nur in dringenden Fällen an die Verwaltung zu wenden und Angelegenheiten, die sich aufschieben lassen, später zu erledigen", so Bürgermeister Thomas Kerkhoff und Erster Stadtrat und Ordnungsdezernent Thomas Waschki unisono.

 

Detaillierte Informationen zu einzelnen Dienststellen erhalten Sie hier.


Welche Freizeit- und Vergnügungsstätten haben geschlossen? Was ist mit Schwimmbädern?

Geschlossen haben

  • Schwimm- und Spaßbädern, Saunen und Thermen und ähnliche Einrichtungen,
  • Freizeitparks, Indoor-Spielplätzen und ähnlichen Einrichtungen für Freizeitaktivitäten,
  • Spielhallen, Spielbanken und ähnliche Einrichtungen,
  • Clubs und Diskotheken sowie
  • Prostitutionsstätten, Bordelle und ähnliche Einrichtungen.

In Wettannahmestellen, Wettbüros und so weiter ist nur die Entgegennahme der Spielscheine, Wetten und so weiter gestattet. Ein darüber hinausgehender Aufenthalt in den betreffenden Einrichtungen (etwa zum Mitverfolgen der Spiele und Veranstaltungen, auf die sich die Wetten beziehen) ist unzulässig. Die Anzahl von gleichzeitig in den Geschäftsräumen anwesenden Kundinnen und Kunden darf eine Person pro zehn Quadratmeter nicht überschreiten.

Der Betrieb von Zoologischen Gärten und Tierparks ist mit vorheriger Terminbuchung und negativem Schnelltest zulässig.


Sind Spiel- und Bolzplätze geöffnet?

Spielplätze in Bocholt sind geöffnet. Bitte achten Sie darauf, dass Sie und Ihre Kinder – soweit diese im schulpflichtigen Alter sind - einen Mund-Nase-Schutz (Alltagsmaske) tragen und einen Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten.

Bolzplätze sind eingeschränkt nutzbar. Hier dürfen sich Gruppen bis maximal 20 Personen aufhalten, wenn es sich um Kinder bis einschl. 14 Jahre handelt. Auch fünf Personen aus höchstens zwei verschiedenen Hausständen oder ausschließlich Personen des eigenen Hausstandes dürfen hier Sport treiben.


Welche Veranstaltungen sind noch erlaubt?

Veranstaltungen und Versammlungen sind grundsätzlich verboten. Ausnahmen sind:

  • Versammlungen nach dem Versammlungsgesetz
  • Beerdigungen
  • Standesamtliche Trauungen
  • Sitzungen von rechtlich vorgesehenen Gremien der kommunalen Selbstverwaltung
  • Sitzungen von rechtlich vorgesehenen Gremien öffentlich-rechtlicher und privatrechtlicher Institutionen, Gesellschaftlichen, Parteien oder Vereine (unter bestimmten Bedingungen)
  • Veranstaltungen zur Jagdausübung (nur unter bestimmten Bedingungen)

Es sind geeignete Sicherheits- und Hygienevorkehrungen zu treffen.


Welche Strafen drohen bei Missachtung der Vorschriften?

Wenn ich mich nicht an die Vorschriften der jeweils aktuellen Coronaschutzverordnung halte, muss ich mit Strafen rechnen.

Welche das sind und wie hoch, regelt das Land NRW in der Verordnung "Ordnungswidrigkeiten nach dem Infektionsschutzgesetz in Zusammenhang mit der Coronaschutzverordnung".


Welche Regeln gelten bei Beerdigungen?

Beerdigungen finden statt. Bitte haben Sie Verständnis, dass die Sitzmöglichkeiten in der Trauerhalle zur Wahrung eines Mindestabstands von 1,5 Meter deutlich reduziert wurden.

Innerhalb der Trauerhalle ist die Bestuhlung auf 20 Personen reduziert worden. Zur Nachverfolgung von Kontakten müssen sich die Teilnehmenden in einer Liste eintragen.

Über die Angehörigen in der Trauerhalle hinaus, können weitere Personen auf dem Vorplatz der Friedhofskapelle und auf dem Weg zur Grabstelle an der Bestattung teilnehmen. Durch die Beschränkung der Einladungen ist dafür zu sorgen, dass die Personenzahl geringgehalten wird.  Empfohlen wird eine Zahl von maximal 50 Gästen, die absolute Obergrenze liegt aktuell bei 100 Personen. Während der gesamten Beisetzung sind gemäß geltender Verordnung die Abstandsregelungen einzuhalten und es ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Ausgenommen von diesen Regelungen ist lediglich der engste Familienkreis.


Hilfe durch Freiwilligenagentur "Wir für Bocholt"

Zusammenhalten ist in der Zeit der Coronakrise stärker gefragt denn je. Voran geht die Freiwilligenagentur, die auf der wir-fuer-bocholt.de aktuelle Infos und Hilfestellungen zusammengetragen hat. Ehrenamtliche, die ihre Hilfe anbieten, finden dort ebenso einen Ansprechpartner, wie Hilfesuchende und auch Unternehmen, die sich engagieren wollen. In der Zeit von 9 - 17 Uhr stehen Michael Hesselmann (Ehrenamtliche), Leo Engenhorst (Hilfesuchende) und Rainer Howestädt (Unternehmen) zur Verfügung. 

Außerdem hilft die Coronahilfe Bocholt.


Weitere Antworten auf oft gestellte Fragen (FAQ) sowie die aktuell gültigen Verordnungen im Wortlaut finden Sie auf den Seiten des Landesministeriums NRW.


Corona-Hotline Bocholt

 02871 953-500

Die Corona-Hotline gibt Lokale Auskünfte zur Regelung des öffentlichen Lebens in Bocholt rund um die Corona-Pandemie, etwa private Feiern, Geschäftsschließungen oder auch Veranstaltungen..

Erreichbarkeit:
MO - DO: 8:30 Uhr - 12:30 Uhr sowie 14:00 Uhr - 17 Uhr
FR: 8:30 Uhr - 12:30 Uhr

Außerdem können Sie Ihre Fragen an per E-Mail an coronaping@bocholtpong.de senden.

Für allgemeine Fragen an die Stadtverwaltung wenden Sie sich bitte an Tel. 02871 953-0.


Bürgerservice eingeschränkt

Achtung: Wegen Coronakrise derzeit nur eingeschränkter Bürgerservice. Bitte Sonderhinweise beachten



Corona-Hotline Kreis Borken

Bei Fragen zum Thema Gesundheit wenden Sie sich bitte direkt an die Hotline des Kreis Borken:

02861 681-1616

Hier erhalten Sie montags bis freitags von 8.30 bis 12.30 Uhr und samstags von 10 bis 12 Uhr Auskünfte zum Coronavirus.

Aktuelle Informationen unter www.kreis-borken.de .

Informationen zum kreisweiten Impfzentrum Velen-Gescher: https://kreis-borken.de/de/newspublic/coronavirus/impfzentrum

Corona-Dashboard: web - mobil



Amtliche Verordnungen und Erlasse zur Bekämpfung der Corona-Pandemie

Aktuelle Regelungen für das öffentliche Leben in Nordrhein-Westfalen

Hintergrund: Nach dem Infektionsschutzgesetz ist das nordrhein-westfälische Gesundheitsministerium zuständig, wenn es darum geht, Maßnahmen des Gesundheitsschutzes landesweit anzuordnen. Im Fall der Corona-Pandemie ist dies zuletzt in Form von Verordnungen geschehen. Aber auch Erlasse, die über die fünf Bezirksregierungen an die Kommunen weitergeleitet werden, werden bei Regelungsbedarf veröffentlicht. Die relevanten Veröffentlichungen finden Sie unter o.g. Link in chronologischer Reihenfolge.