Bocholt auf Facebook Bocholt auf Twitter

"Bocholt.de Logo"
"Bocholt.de Banner"

Gedenken an die Zerstörung der Bocholter Synagoge

Gedenken an die Zerstörung der
Bocholter Synagoge

Beginn: 19.30 Uhr

Freitag, 9. November 2018 am Denkmal für die geschändete Synagoge
auf dem Vorplatz des Haus des Handwerks, Europaplatz 17

Vor 80 Jahren, am 9. November
1938, wurden in vielen Städten des
damaligen Deutschen Reiches die
Synagogen in Brand gesteckt und
zerstört. In Bocholt wurde die Synagoge
in ihrer Inneneinrichtung
demoliert; danach konnte sie nicht
mehr als Gebetshaus benutzt werden.
Die Synagogenzerstörung war
der Auftakt einer systematischen
Verfolgung und Ermordung der Juden.

Alle Bocholter Bürgerinnen und Bürger
sind zum stillen Gedenken an die
Verbrechen des Nationalsozialismus
eingeladen.

Die Veranstaltung findet unter Beteiligung
zahlreicher Institutionen
und Einzelpersonen der Bocholter
Bürgerschaft statt. Die Gesellschaft
für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit
Westmünsterland e.V., die
evangelischen und katholischen Kirchengemeinden
sowie die Schülerinnen
und Schüler des Mariengymnasiums
und der Arbeitskreis Synagogenlandschaften in Zusammenarbeit mit der Stadt
Bocholt, gestalten und koordinieren diese Veranstaltung.

Weitere Infos: www.bocholt.de

Eine Veranstaltung im Rahmen der Interkulturellen Wochen 2018 - Vielfalt verbindet vom 01.09. - 30.11.2018.

Details zur Veranstaltung:


Datum:
Vom:  09.11.2018
19:30 Uhr
Bis:   - 09.11.2018
20:00 Uhr
Veranstalter:
Stadt Bocholt - Fachbereich Kultur und Bildung Adresse: Südwall 4a PLZ: 46397 Stadt: Bocholt Tel.:+49 2871 2522-18 Fax:+49 2871 25 22 49 E-Mail:jule.wandersping@mail.bocholtpong.de
Veranstaltungsort:
vor dem Haus des Handwerks, Europaplatz 17, Bocholt