Bocholt auf Facebook Bocholt auf Twitter

"Bocholt.de Logo"
"Bocholt.de Banner"

Willkommen in Bocholt!

Wir laden Sie zu einer Tour durch unsere schöne Stadt Bocholt ein!


Die Stadt Bocholt liegt im westlichen Münsterland im Nordwesten von Nordrhein-Westfalen und ist mit 75.000 Einwohnern die größte kreisangehörige Stadt des Kreises Borken.

Bocholt wurde zum ersten Mal im Jahre 779 erwähnt und, obwohl viele historische Gebäude und Teile der Infrastruktur im Zweiten Weltkrieg im März 1945 weitgehend von Bomben zerstört wurden, ist die mittelalterliche Stadtstruktur noch deutlich zu erkennen. Die ehemalige Stadtmauer sowie die vier Handelsstraßen, die in alle Himmelsrichtungen führen, sind noch immer durch ihren Verlauf oder ihre Straßennamen, z.B. Ostwall, Nordwall, Südmauer, Ostmauer, als solche erkennbar. Alle vier Straßen treffen im historischen Zentrum, mit Marktplatz, Historischem Rathaus und St. Georg-Kirche aufeinander. Das Historische Rathaus wurde zwischen 1618 und 1624 im Stil der niederländischen Renaissance erbaut und zählt zu Deutschlands Schönsten. Die gotische St. Georg-Kirche (1415) liegt im Rücken des Rathauses und scheint dieses mit ihrer eindrucksvollen Architektur und ihrem hohen Kirchturm, der über der Stadt wacht, zu stützen.

Doch die Stadt Bocholt ist nicht nur bekannt für ihre historischen Gebäude, sondern auch für ihre Menschen. In der Nähe der Kirche und des Rathauses findet man zum Beispiel die Geburtsstätte vom weltberühmten Goldschmied und Kupferstecher Israhel von Meckenem (ca. 1440-1503). Bocholts Geschichte ist in diversen Museen und durch wunderbare Sehenswürdigkeiten in und um die Stadt eindrucksvoll aufgezeichnet. Das Stadtmuseum dokumentiert Daten und Fakten über, u.a., Geschichte, Geographie und Kultur Bocholts, während das Textilmuseum die erfolgreiche industrielle Vergangenheit der Stadt zurückverfolgt. Mit seinen noch funktionstüchtigen Dampfmaschinen und Webstühlen kreiert das Museum eine sehr authentische Atmosphäre, welche ganz und gar nicht verrostet oder verstaubt ist, sondern jedes Jahr Tausende von Besuchern anlockt.

In den vergangenen Jahren hat Bocholt sich zu einer wichtigen wirtschaftlichen Metropole im westlichen Münsterland entwickelt. Die Stadt hat eine ideale Lage zwischen dem Industriegürtel an Rhein und Ruhr und den niederländischen Industriezentren Arnheim und Enschede. Nicht nur für Industrie, sondern auch für Bildung hat Bocholt eine exzellente Position mit Einrichtungen wie, z.B., der Volkshochschule, der Musikschule und der Technischen Hochschule. Letztere bietet Kurse wie, z.B., Information and Communication Technology, Mechatronik und Business Studies, an. Bücherwürmer und Bibliophile kommen im großzügig gestalteten Medienzentrum vollends auf ihre Kosten.

In den vergangenen Jahren hat Bocholt außerdem besonders in die Infrastruktur investiert um die Stadt für Einwohner und Besucher noch zugänglicher zu machen. Bocholt kann mit beinahe allen Verkehrsmitteln einfach und schnell erreicht werden und ist bis weit über die Grenzen des Münsterlandes für ihre Offenheit, Zugänglichkeit und besondere Atmosphäre bekannt.


Video: Das ist Bocholt!


Die Nähe zur niederländischen Grenze im Nordwesten ist einer der Vorteile Bocholts. Diese geographische Lage stimuliert die Kontakte zwischen zwei Nationen und unterstreicht Bocholts Image als europäische Stadt. Die Stadt kümmert sich sehr um ein europäisches Flair und hat Freunde in ganz Europa. Bocholt ist die Partnerstadt von Rossendale (Großbritannien), Aurillac (Frankreich), Bocholt (Belgien) und Akmene in Litauen. Des Weiteren gehört auch die chinesische  Stadt Wuxi zu Bocholts geschätzten Partnern. Der Europabrunnen auf dem Marktplatz im Herzen Bocholts symbolisiert diese engen interkulturellen und grenzübergreifenden Freundschaften. In Anerkennung für alle Bemühungen um eine „offene- Grenzen“ Stadt wurde Bocholt 1993 mit dem Europa Preis ausgezeichnet.

Durch diese  Offenheit und europäische Atmosphäre floriert Bocholts Tourismus. Die schöne Landschaft und die gut ausgebauten Fahrradwege mit einer Strecke von insgesamt 200km ziehen Radtouristen an. Im Jahr 2012 wurde Bocholt mit dem Titel „Fahrradfreundlichste Stadt in Deutschland“ (Einwohnerzahl unter 100.000) geehrt. Aber die Stadt bietet nicht nur Spaß und Raum für Fahrradliebhaber, sondern auch für viele andere Freizeitfreunde. Bocholt lädt in den Stadtwald mit seinem Wildgehege und alten Baumbestand zum Spazieren und Entspannen ein. Zudem lockt die Erfrischung im kühlen Nass; der Aasee bietet unzählige Möglichkeiten für Wassersportler, sowie einen Skatepark, Minigolfplatz und einen Klettergarten für Kinder im Schatten der großen Bäume. Als Alternative präsentiert sich das Erlebnisbad Bahia, welches mit zahlreichen Saunen, Wasserrutsche und Spaßbädern zum Entspannen oder Spielen einlädt.

Bocholt bietet neben Freizeitaktivitäten und kulturellen Angeboten auch stilvolle Einkaufsmöglichkeiten. Die Stadt schafft eine Balance zwischen Großstadt-Flair mit den Shopping Arkaden und dem Neutorplatz und dem regionalen Einzelhandel mit kleinen Boutiquen und Läden vor der Kulisse des historischen Stadtkerns. Die Einkaufsmöglichkeiten werden durch den Wochenmarkt (4 mal in der Woche) und gelegentlichen Floh- und Krammärkten erweitert.

Falls das Treiben der Stadt während einer Shoppingtour Sie erschöpft, gönnen Sie Sich eine Pause in einem der vielen Cafés, Eissalons oder Restaurants. Kulinarische Gaumenfreuden warten an jeder Ecke. Neben italienischer, chinesischer, griechischer und osteuropäischer Küche präsentiert die Stadt stolz ihre lokalen westfälischen Spezialitäten wie Knockepott (Schmortopf mit Schweinefleisch, Zwiebeln und Gewürzen) oder Buchweizenpfannkuchen mit Speck und Rübenkraut. Falls Sie den erfolgreichen Einkaufsbummel, die ausgiebige Fahrradtour oder den interessanten Museumsbesuch bei einem Drink, oder zwei, ausklingen lassen wollen, finden Sie auf der Kneipenmeile sicherlich eine Bar nach Ihrem Geschmack.

Entertainment wird in Bocholt großgeschrieben. Jede Jahreszeit hat ihren eigenen festlichen Höhepunkt. Zu den Events zählen, u.a., der St. Martinszug im November, der Weihnachtsmarkt im Dezember, der bunte Karneval im Februar/März, das Weinfest und Stadtfest im Sommer und die Kirmes im Oktober, welche über Bocholts Grenzen hinaus sehr bekannt und beliebt ist. Die süßen Düfte, das frische Bier, die schallende Musik und die glitzernden Lichter der Fahrgeschäfte und Buden kreieren ein einmaliges Erlebnis für Jung und Alt. Des Weiteren bietet Bocholt Theater, Kabarett, Kino und Open-Air Konzerte an.

Alles in allem, „Nörgens bäter as in Bokelt“, wie der Bocholter sagt. Eine lebhafte, dennoch gemütliche, eine unterhaltende, und doch entspannende, eine historische, dennoch moderne Stadt erwartet Sie!

Wir erwarten Sie!

 


Nützliche Links:

Verkehr:

www.bahn.de

www.stadtbusbocholt.de

 

Freizeit:

www.bahia.de

www.arkaden-bocholt.de

 

Bildung:

www.w-hs.de

www.vhs.bocholt.de

www.bocholt.de/rathaus/kultur-und-bildung/musikschule-bocholt-isselburg-rhede/ 

www.bocholt.de/rathaus/kultur-und-bildung/stadtbibliothek-bocholt/

 

Kultur:

www.stadtmuseum-bocholt.de

www.lwl.org/LWL/Kultur/wim/portal/

www.europa-haus-bocholt.de


Bocholter Bilder

Bocholter Motiv (Foto: Wansing)Bocholter Motiv (Foto: Wansing)Bocholter Motiv (Foto: Wansing)Bocholter Motiv (Foto: Wansing)Bocholter Motiv (Foto: Wansing)Bocholter Motiv (Foto: Wansing)Bocholter Motiv (Foto: Wansing)Bocholter Motiv (Foto: Wansing)Bocholter Motiv (Foto: Wansing)Bocholter Motiv (Foto: Wansing)
Bocholter Motiv (Foto: Wansing)Bocholter Motiv (Foto: Wansing)Bocholter Motiv (Foto: Wansing)Bocholter Motiv (Foto: Wansing)Bocholter Motiv (Foto: Wansing)Bocholter Motiv (Foto: Wansing)Bocholter Motiv (Foto: Wansing)Bocholter Motiv (Foto: Wansing)Bocholter Motiv (Foto: Wansing)Bocholter Motiv (Foto: Wansing)

Fahrradstadt Bocholt

Bocholt ist dreimal vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) zur "fahrradfreundlichsten Stadt" (unter 100.000 Einwohnern) gekürt worden. Erfahren Sie mehr über die Fahrradstadt Bocholt.



Video

Bocholt ist für Radtouristen ein ideales "Drehkreuz" für Touren in die Niederlande, ins Münsterland, ins Rheinland oder Ruhrgebiet.