Bocholt auf Facebook Bocholt auf Twitter

"Bocholt.de Logo"
"Bocholt.de Banner"

Stadt-Sport-Verband: Markus Schürbüscher ist neuer Vorsitzender

Am Donnerstag, 27.4.2017, wurde Markus Schürbüscher zum neuen Vorsitzenden des Stadt-Sport-Verbandes Bocholt (SSV) gewählt. Er tritt die Nachfolge von Rolf Jansen an, der für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung stand. Ullrich Kuhlmann wurde als Geschäftsführer bestätigt, bei den Beisitzern gab es auch eine Änderung.


Profil, Alter, Verfügbarkeit

"Wir haben uns im Vorstand Gedanken gemacht, wer den Vorsitz übernehmen könnte", sagte Rolf Jansen, "da ging es um Profil, Alter, Verfügbarkeit." Und so sei man auf Markus Schürbüscher gekommen. Ohne Gegenkandidaten und einstimmig wurde der 41-jährige von der Versammlung gewählt. Schürbüscher spielte selbst 20 Jahre Fußball gespielt (mit 6 Jahren angefangen, immer DJK 97 Bocholt) hörte dann auf, weil die begleitende Schiedsrichterkarriere ihm wichter war. 15 Jahre lang fungierte er als Jugendtrainer verschiedener Altersklassen bei der DJK 97 Bocholt. 10 Jahre  dauerte senie Schiedsrichterkarriere (als Schiedsrichter bis Landesliga, als Assistent bis Oberliga bei Marcel Pelgrim).       Seit 20 Jahren ist er in der Vorstandsarbeit eingebunden, im Hauptvorstand bei DJK SF 97 Bocholt als stellv. Vorsitzender, Fußballobmann, Geschäftsführer und zuletzt einige Jahre erster Vorsitzender. Seit der Fusion ist er stellv. Vorsitzender bei den DJK SF 97/30 Lowick. Bis vor einem Jahr war er vier Jahre lang Vorsitzender des Kreisfußballauschusses im Kreis Rees-Bocholt des FVN."In dieser Zeit habe ich federführend alle Onlinemedien auf Kreisebene im Seniorenfußball eingeführt", betonte Schürbüscher, "mein Vorgänger war 40 Jahre auf dem Posten, so lange wollte ich nicht." Heute ist er im Laufsport bei den 97/30ern und bei den Triathleten des TSV Bocholt aktiv. 

Bei den weiteren Wahlen wurden Ullrich Kuhlmann als Geschäftsführer, Tobias Overkamp als erster Beisitzer, Birgit Hünting als zweite Beisitzerin und Max Schröer als Kassenprüfer allesamt einstimmig gewählt.

Sport ein großes Stück Lebensqualität

Nach der Begrüßung durch den scheidenden Vorstizenden Rolf Jansen und die anschließenden Ehrungen (s. weiter unten) betonte Bocholts Erster Stadtrat Thomas Waschki die Bedeutung des Sports für Bocholt. "Sport ist ein großes Stück Lebensqualität", so Wascki, "und wir halten sei langer Zeit den Stellenwert und den Standard; für die Zukunft gilt es, diesen auch weiter aufrecht zu halten." Waschki machte das an zwei Beispielen deutlich. Zum einen sei es ein weiteres Mal gelungen, einen städtischen Haushalt ohne Kürzungen im Übungsleiter- und Betriebskostenzuschuss-Bereich aufzustellen, "in diesem Jahr haben wir sogar noch was im investiven Bereich drauf gelegt", erläuterte Waschki, "indem wir einen Zuschuss für das Vereinsheim des Fusionsvereins DJK SF 97/30 Lowick eingestellt haben." Beispiel zwei sei die Sanierung der Sporthalle Mitte am St.-Georg-Gymnasium, "hier wollen wir bis Herbst 2018 die Sanierung durchgezogen haben", stellte Waschki das ZIel klar dar, "dann soll sie, in frischem Glanz den Schulen und Vereinen wieder zur Verfügung stehen." Bis dahin müssten natürlich alle Betroffenen eng zusammen rücken.

Neue und gemeinsame Wege gehen

Verwaltung, Vereine, Politik und natürlich auch der Stadtsportverband seien in der Sportstättenplanung eingebunden, "die Vorgabe ist klar, wir investieren nur dort, wo auch der Sport stattfindet", hob Waschki hervor, "wir wollen die Sportstättennuzung effektiver machen." Dazu sei natürlich auch die Einsicht der Vereine erforderlich. "Wenn es an einer Stele zu Überbelastung kommt", so Waschki, "muss der Verein dann auch mal auf enien anderen Platz ausweichen oder auf ein Angebot verzichten; dort, wo Kapazitäten frei sind, Sportstätten nicht oder kaum genutzt werden, fordere ich die Vereine auf, Kooperationen einzugehen und neue und gemeinsame Wege zu gehen." Das sei ein Prozess, in dem Politik und Verwaltung den Dialog suchen und in dem die Vereine eine zentrale und mitentscheidende Funktion übernehmen. 

Kunstrasenstiuation ist sehr gut

"Wir haben, was unsere Kunstrasenplätze anbelangt, eine sehr gute Verteilung über das gesamte Stadtgebiet", berichtete Waschki weiter ,"einen weiteren Platz kann es auf dem Gelände In der Hardt geben, dafür müssen allerdings noch einige Voraussetzungen geschaffen werden, vor allem was den Bereich der Kompensation anbelange. "Wir können uns aber durchaus vorstellen, den Bereich der Kleinspielfelder auszuweiten, dies vor allem für den unorganisierten Sport", betonte Waschki weiter.

Sportaktionstag am 23. September 2017

Der Erste Stadtradt wies dann abschließend auf den Sportaktionstag am 23. September 2017 hin. Auf dem Benölkenplatz und im Langenbergpark sollen vor allem Trendsportarten in den Focus gerückt werden. "Wir werden an dem Tag aber auch die Sportlerehrung für die verdienten Sportler der letzten vier Jahre vornehmen" kündigte Waschki an, "und gehen mit der Kooperation mit dem Fachbereich Kultur und dem Thema Kultrurrucksack eine spannende Kombination ein; das ist etwas Neues und ich bin sicher, es wird etwas Gutes."

Termine 2017

Jansen gng im Anschluss auf die sportlichen Höhepunkte in diesem Jahr ein.

  • 6. Mai: 18. Bocholter Citylauf
  • 21. Mai, Günter-Hochgartz-Gedächtnisschwimmen
  • 11. Juni Aasee-Triathlon
  • 17. bis 28.Juli: Ferienspiele des SSV in Zusammenarbeit mit der JuSeKo Bocholt
  • 10. - 15. Juli: Fußball-Stadtmeisterschaften der ersten und zweiten Senioren-Mannschaften sowie der Damenteams 
  • 1. September: 10. AOK-Firmenlauf
  • 17.September: Schwimm-Stadtmeisterschaften
  • 27. - 30. Dezember: Hallen-Fußball-Stadtmeisterschaften der Damen und der Jugendlichen
  • 31.12.: Sparkassen-Silvesterlauf

Besonders hob Jansen auch den 23. September hervor: "Als Folgeveranstaltung von Mission Olympic haben die Bocholter Vereine die Möglichkeit, sich zu präsentieren", sagte Jansen ,"eine tolle Veranstaltung für unsere sportive Stadt; wir haben zurzeit in 55 Vereine fast 28.000 Mitglieder, das entspricht einem Organisationsgrad von 39,33 %, ein toller Wert." 

Geschäftsführer Ulrich Kuhlmann legte den Kassenbericht des SSV vor. Auf dem Konto findet sich ein Plus von rund 46.000 Euro. Karsten Söhlke und Guido Helten bestätigten als Kassenprüfer eine einwandfreie und lückenlose Kassenführung. 

"Zeit, Platz zu machen"

Außerhalb der Tagseordnung nahm sich Rolf Jansen dann Zeit für persönliche Anmerkunden. "Nach zwanzig Jahren Vorstandsarbeit, sieben davon als Vorsitzender", so Jansen ,"ist es jetzt an der Zeit, Platz zu machen." Jansen bedankte sich für dei Hilfe und Unterstützung, die er vor allem von seinem Vorstandsteam erhalten habe, "ihr habt mir immer den Rücken frei gehalten."

Thomas Kondring ging auf die prägenden Fähigkeiten Jansens ein. "Rolf, du hast mit deiner ruhigen und ausgeglichene Art überzeugt, uns Vorstandsmitglieder immer mit eingebunden und Entscheidungen im Team getroffen", so Kondring, "du hast Dich immer in den Dienst der Sportfamilie Bocholts gestellt." Kondring dankt auch Jansens Frau Maria, die ihm immer den Rücken gestärkt habe. 

Überrascht und traurig

"Als ich es hörte, dass Du, lieber Rolf, nicht mehr antreten wolltest, war ich überrascht und traurig zugleich", sagt Thomas Waschki, und stellte drei Hauptprojekte vor, die Jansen maßgeblich begleitet habe, gesunde Kinder in  gesunden kommunen, Mision Olympic und die ständige Verrtretung im Sportausschuss. "Du hast Lobbyarbeit im besten Sinne des Wortes gemacht", so Waschki weiter, "dabei eine klare Meinung vertreten aber stets mit dem Willen zur Kompromissbereitschaft, das findet man heutzutage nicht oft, ist aber von immens großer Bedeutung." Jansen sei ein verlässlicher Ansprechpartner gewesen, "Danke dafür Rolf".

Herbert Panofen, Voristzender des Sportausschusses, bedanke sich ebenfalls und kündigte an, Jansen für die Stadtplakette vorzuschlagen.

Ehrungen 2017

Acht Ehrenamtliche aus dem Bereich des Sports erhielten aus den Händen von Elke Küppers die silberne bzw. goldene Ehrennadel überreicht.

Vom SV Biemenhorst sind dies Irmgard Lörwink, Murat Can und Horst Mertens. Irmgard Lörwink, erhält die silberne Ehrennadel für ihr Engagement als Übungsleiterin beim SVB. Lörwink ist seit 1990 Vereinsmitglied und seit vielen Jahren Übungsleiterin. Darüber hinaus ist sie ehrenamtliche Abteilungsleiterin für den Breitensport. Außerdem kümmert sich Irmgard Lörwink seit vielen Jahren um die Abnahme des Sportabzeichens in Bocholt. Murat Can erhält ebenfalls die silberne Ehrennadel. Can ist seit 1981 Mitglied  des Vereins  und seit vielen Jahren ehrenamtlicher Übungsleiter im Jugendfußball. Zudem ist Can aktuell auch ehrenamtlicher Integrationsbeauftragter für seinen Verein. Horst Mertens wird ebenfalls mit der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet. Er ist seit 1973 Mitglied im Verein. Viele Jahre war er als Jugendgeschäftsführer für den Verein ehrenamtlich tätig. Außerdem hilft Mertens ehrenamtlich im Sportheim mit.  

TuB Bocholt

Yilmaz Balci und Stefan Schmeink vom TuB Bocholt erhalten ebenfalls die silberne Ehrennadel. Balci gründete vor 20 Jahren die Taekwondo-Abteilung im Verein und ist hier auch Trainer. Er leitet diese Abteilung ehrenamtlich und organisiert den Trainings- und Prüfbereich. In seine Zuständigkeit fällt auch die Pressearbeit. Es konnten zahlreiche Gürtel- und Dan-Prüfungen unter der Leitung von Yilmaz Balci absolviert werden; ebenso können regelmäßig Erfolge der Abteilung auf Landes- und Bundesebene erzielt werden. Neben dem Vereinsengagement ist Balci seit vergangenem Jahr auch Landestrainer. Weit mehr als 20 Jahre ist Balci insgesamt ehrenamtlich für den Sport in Bocholt tätig. Mit Stefan Schmeink (ebenfalls silberne Ehrennadel) wird ein Mitglied der Badmintonabteilung (seit 1979) geehrt. Er ist aktiver Wettkampfsportler und seit 1994 Badminton- Abteilungsleiter. Schmeinck organisiert den Turnier- und Spielbetrieb; ebenso kümmert er sich um die Nachwuchs-Neugewinnung.  Schmeink kümmert sich auch um die Öffentlichkeitsarbeit der Abteilung. Alle Tätigkeiten übt Herr Schmeink im Ehrenamt aus.    

Bocholter Wassersportverein

Andreas Wenning erält als Vertreter des Bocholter Wassersportvereins die silberne Ehrennadel. Wenning ist von Kindesbeinen an in verschiedenen Sportvereinen aktiv. Seit 1994 organisiert Andreas Wenning beim Bocholter Wassersportverein den Aa-See-Triathlon mit. Von 2001-2009 war Wenning Mitglied im Vorstand des Bocholter Wassersport Vereins. Von 2005 bis 2012 war er auch Geschäftsführer des Stadt-Sport-Verbands Bocholt. Hier führte er 2006 ein sechs-Stunden-Schwimmen zum Gedenken an Günther Hochgartz ein, das seither jedes Jahr stattfindet. Seit fünf Jahren ist Andreas u.a. ehrenamtlich Trainer der Schwimmjugend vom TSV und BWV. "Lieber Andreas, auch gerade wir vom Stadt-Sport-Verband Bocholt wissen um deinen ehrenamtlichen Einsatz. Umso mehr freut es uns, dir die Ehrennadel in Silber überreichen zu dürfen. Herzlichen Glückwunsch", betonte Elke Küppers.

Sportschützen Bocholt e.V.

Eine silberne und eine goldene Ehrennadel überreicht Küppers an den Verein Sportschützen Bocholt e.V. Dietmar Wirth ist seit 1990, also 27 Jahre, Mitglied im Verein und seit 1998 Vorstandsmitglied. Zunächst war Wirth 2 Jahre stellv. Kassierer, danach 18 Jahre bis heute 1. Kassierer. Hans-Jürgen Epping ist seit 1983 Mitglied des Vereins. Er ist seit 1987 - und damit nunmehr 30 Jahre lang - Geschäftsführer der Sportschützen BoH e.V.  und auf Wunsch seines Vereines vor einigen Jahren bereits mit der SILBERNEN Ehrennadel des SSV ausgezeichnet worden. 

Stützen des Vereins und des Sports

"Hans-Jürgen Epping und Dietmar Wirth haben durch ihre zuverlässige langjährige Ehrenamtstätigkeit ohne jegliche Vergütung oder Aufwandsentschädigung dem Verein treu gedient und dessen Zusammenhalt und Bestand vorbildlich gefördert", trug Küppers vor, "auch wir möchten uns bei Ihnen herzlich bedanken. Auch allen Ausgezeichneten möchte ich zum Schluss noch einmal danken", so Küppers weiter, "Sie sind die Stützen Ihres Vereins! Ohne Ihren Einsatz  ist Vereinsarbeit nicht zu leisten!"



30.04.2017 11:20
Kategorie: Sport
Von: Bruno Wansing
Markus Schürbüscher (links) ist der neue Vorsitzende des Stadt-Sport-Verbandes Bocholt, er folgt Rolf Jansen (re) nach - Foto: Bruno Wansing, bocholt.de

Markus Schürbüscher (links) ist der neue Vorsitzende des Stadt-Sport-Verbandes Bocholt, er folgt Rolf Jansen (re) nach - Foto: Bruno Wansing, bocholt.de

Rolf Jansen stellte sich nach sieben Jahren als Vorsitzender nicht mehr zur Wahl - Foto: Bruno Wansing, bocholt.de

Rolf Jansen stellte sich nach sieben Jahren als Vorsitzender nicht mehr zur Wahl - Foto: Bruno Wansing, bocholt.de

Gut besucht war die Jahreshauptversammlung des Stadt-Sport-Verbandes am 27. April 2017 - Foto: Bruno Wansing, bocholt.de

Gut besucht war die Jahreshauptversammlung des Stadt-Sport-Verbandes am 27. April 2017 - Foto: Bruno Wansing, bocholt.de

Thomas Waschki, Erster Stadtrat der Stadt Bocholt, hob die Bedeutung des Sports für die Stadt Bocholt hervor - Foto: Bruno Wansing, bocholt.de

Thomas Waschki, Erster Stadtrat der Stadt Bocholt, hob die Bedeutung des Sports für die Stadt Bocholt hervor - Foto: Bruno Wansing, bocholt.de

Ehrennadelträger mit neuem Vorsitzenden: Yilmac Balci, Andreas Wenning, Stefan Schmeink, Markus Schürbüscher, Hans-Jürgen Epping, Dietmar Wirth, Murat Can, Irmgard Lörwink und Horst Mertens - Foto: Bruno Wansing, bocholt.de

Ehrennadelträger mit neuem Vorsitzenden: Yilmac Balci, Andreas Wenning, Stefan Schmeink, Markus Schürbüscher, Hans-Jürgen Epping, Dietmar Wirth, Murat Can, Irmgard Lörwink und Horst Mertens - Foto: Bruno Wansing, bocholt.de

Vorstand: Markus Schürbüscher (Mitte) mit Thomas Kondring, Elke Küppers, Ullrich Kuhlmann und Martin Löttert (v.re) - Foto: Bruno Wansing, bocholt.de

Vorstand: Markus Schürbüscher (Mitte) mit Thomas Kondring, Elke Küppers, Ullrich Kuhlmann und Martin Löttert (v.re) - Foto: Bruno Wansing, bocholt.de



Bocholt.de auf

Bocholt auf FacebookBocholt auf Twitter