Bocholt auf Facebook Bocholt auf Twitter

"Bocholt.de Logo"
"Bocholt.de Banner"

Europabüro #Bocholt: Städtepartnerschaftsprojekt erhält bundesweite Auszeichnung

Französische Botschafterin Anne-Marie Descôtes überreicht „Prix Rovan 2018“


Bocholt (EUBOH) - Mit dem „Prix Rovan 2018“ wurde das Bocholter Städtepartnerschaftsprojekt, die Fotoausstellung „TeamWork – ZusammenArbeit“, am 27. Januar 2018 in Berlin ausgezeichnet. Der Preis wurde in der Botschaft während eines festlichen Empfangs von der Botschafterin Anne-Marie Descôtes der Präsidentin der Deutsch-Französischen Gesellschaft Bocholt e.V. (DFG), Heike Schoo, überreicht.

Beworben hatte sich die DFG Bocholt, die gemeinsam mit der Stadt Bocholt, den Partnerstädten, zahlreichen weiteren Organisationen und Unterstützern dieses Projekt durchgeführt hat. Dem "GrenzBlickAtelier Bocholt-Suderwick" kam dabei eine besondere Rolle zu: Joop van Reeken und Verena Winter–van Reeken konzipierten und begleiteten dieses Projekt über vier Jahre. Die Idee dazu hatten die heutige Ehrenbürgermeisterin Christel Feldhaar und die Partnerschaftsbeauftragte der Stadt Bocholt, Petra Taubach, die dieses Projekt über die gesamte Zeit mit organisierte. Der niederländische Fotograf Joop van Reeken, Christel Feldhaar und das DFG-Vorstandsmitglied Petra Taubach waren ebenfalls bei der Preisverleihung in Berlin dabei.

Startschuss im Berufskolleg Bocholt-West

Das Berufskolleg Bocholt-West war die erste Anlaufstation, um das Projekt ins Leben zu rufen. Dort hatte man die Fotoapparate, um das Projekt überhaupt erst zu beginnen. Die am Berufskolleg ausgebildeten gestaltungstechnischen Assistenten fotografierten die Berufe in Bocholt und übernahmen weitere Aufgaben zur Realisierung des Projektes. Entstanden ist ein innovatives, einzigartiges Fotoprojekt, das durch das Zusammenspiel der Fotos in den einzelnen Berufen künstlerisch und inhaltlich überzeugt. Die Fotousstellung „TeamWork – ZusammenArbeit“ war im Sommer 2017 im Bocholter Kunsthaus zu sehen und steht derzeit noch bis zum 4. Februar 2018 im Gemeindehaus der belgischen Partnerstadt Bocholt.

7 Länder – 12 Berufe – 45 Fotografen

45 Jugendliche aus acht Partnerstädten haben Menschen in ihrer Heimat in 12 Basisberufen fotografiert. Entstanden sind eindrucksvolle Portraits, die Menschen in ihrer typischen Arbeitsumgebung in Bocholt (D), Akmene (LT), Aurillac und Arpajon-sur-Cère (F), Bocholt (B), Rossendale (GB), Wuxi (VR China) und Aalten (NL) zeigen. Das TeamWork-Projekt besteht aus insgesamt 84 Fotos. Wie man fotografiert, die Menschen in Szene setzt oder auch die rechtliche Seite der Fotografie abwickelt, haben die jungen Leute beim europäischen Jugendcamp unter Leitung von Christian Strauß, stellvertretender Vorsitzender der Deutsch-Britischen Gesellschaft Bocholt e.V., im Europa-Haus Bocholt im Jahr 2015 gelernt.

Hintergrund: Prix Joseph Rovan

In jedem Jahr sind die Deutsch-Französischen Gesellschaften und Freundeskreise aufgefordert, sich bundesweit um den "Prix Rovan" zu bewerben. Der „Joseph Rovan Preis des französischen Botschafters in Deutschland für die DFG“ ist ein mit 3.000 Euro dotierter Preis und wird jährlich an die Deutsch-Französischen Gesellschaften vergeben, die sich in besonderer Weise für den kulturellen Dialog zwischen Deutschland und Frankreich verdient gemacht haben. Der „Prix Rovan“ wurde dem „TeamWork – ZusammenArbeit“-Projekt für die kreative Weise, wie junge Menschen aus den Partnerstädten miteinander und mit dem Berufsleben in Kontakt gebracht wurden, verliehen. Dabei ging es auch darum, dass die Ausstellung auf ein gesamteuropäisches Problem aufmerksam: Die Jugendarbeitslosigkeit in Europa. „Sie haben ein ‚rundes‘ Projekt abgeliefert.“, sagte die französische Botschafterin bei der Preisverleihung. Wo andere nur reden, hat Bocholt einfach gemacht. Die Fotoausstellung ist derzeit auf Tour und soll im Laufe des Jahrs 2018 auch in den benachbarten Niederlanden zu sehen sein.



29.01.2018 14:00
Kategorie: Europa/International
Von: Petra Taubach
Die französische Botschafterin Anne-Marie Descôtes (Mitte) verleiht den "Prix Rovan 2018" für das Städtepartnerschaftsprojekt "TeamWork - ZusammenArbeit" im Beisein der Ehrenbürgermeisterin der Stadt Bocholt und Mitinitiatorin des Projektes, Christel Feldhaar, der Präsidentin der Deutsch-Französischen Gesellschaft Bocholt e.V. (DFG), Heike Schoo, dem DFG-Vorstandsmitglied und Projektleiterin Petra Taubach und dem Fotografen und Inhaber des Grenzblickateliers Bocholt, Joop van Reeken, am 27. Januar 2018 in Berlin (v.l.n.r.) © Felix Lennart Hake

Die französische Botschafterin Anne-Marie Descôtes (Mitte) verleiht den "Prix Rovan 2018" für das Städtepartnerschaftsprojekt "TeamWork - ZusammenArbeit" im Beisein der Ehrenbürgermeisterin der Stadt Bocholt und Mitinitiatorin des Projektes, Christel Feldhaar, der Präsidentin der Deutsch-Französischen Gesellschaft Bocholt e.V. (DFG), Heike Schoo, dem DFG-Vorstandsmitglied und Projektleiterin Petra Taubach und dem Fotografen und Inhaber des Grenzblickateliers Bocholt, Joop van Reeken, am 27. Januar 2018 in Berlin (v.l.n.r.) © Felix Lennart Hake



Bocholt.de auf

Die offizielle Facebook-Seite der Stadt BocholtDie offizielle Twitter-Seite der Stadt BocholtDie Stadtverwaltung mit ihrem Karriereportal auf Instagram