Bocholt auf Facebook Bocholt auf Twitter

"Bocholt.de Logo"
"Bocholt.de Banner"

Coronavirus - Aktuelle Informationen der Stadt Bocholt

Aktuelle Regelungen

Im Kreis Borken gelten die Regeln der Corona-Schutzverordnung NRW.

Aktuelle Fallzahlen und Inzidenzwerte für Bocholt und die Region können auf den Seiten des Kreisgesundheitsamtes Borken unter https://corona.kreis-borken.de/ abgerufen werden.

Infos in leichter Sprache gibt es hier!



Aktuell: Wo kann ich mich testen lassen?

Bei verschiedenen Stellen in der Stadt Bocholt können Sie sich mindestens einmal pro Woche kostenlos auf das Coronavirus testen lassen. Die Antigen-Schnelltestung findet bei einem Großteil der Teststellen nur mit Termin statt. Bitte achten Sie darauf, dass Sie sich nur testen lassen, wenn Sie symptomfrei sind.

In der Karte erhalten Sie eine Übersicht über alle Teststellen in Bocholt.



Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Was muss ich tun, wenn ich den Verdacht habe, mich mit dem Coronavirus infiziert zu haben?

Bitte bleiben Sie bei Atemwegserkrankungen zuhause, bis akute Symptome abklingen. Holen sie ggf. ärztlichen rat ein und nutzen Sie die Möglichkeit der telefonischen Krankschreibung.

Falls Sie Verdacht haben, sich mit dem Coronavirus infiziert zu haben, gehen Sie nach den Schaubildern des Kreises Borken vor:


Schaubild Erster SchritteSchaubild weitere Maßnahmen

Wo, wie und wann kann ich mich impfen lassen?

Das Kreisgesundheitsamt hat in Velen-Gescher ein zentrales Impfzentrum für den Kreis Borken eingerichtet. Häufig gestellte Fragen und Antworten unter https://kreis-borken.de/de/newspublic/coronavirus/impfzentrum/ .

Terminvereinbarung

Zur Terminvereinbarung nutzen Sie bitte am besten die Internetseite www.116117.de oder die kostenlose Telefonnummer 0800 / 116 117 02, die täglich von 8 bis 22 Uhr zur Verfügung stehen wird.

Personen aus bestimmten Berufsgruppen können sich zudem im nachfolgenden Formular registrieren und bekommen dann nach Prüfung der Zugehörigkeit zur höchsten Impfkategorie eine Termineinladung: Meldeformular

Impfung über die Hausärzte

Bitte wenden Sie sich an Ihren Hausarzt oder Ihrer Hausärztin, wenn sie von ihr oder ihm gegen das Coronavirus geimpft werden wollen.

Registrierung "Rest-Impfdosenbörse"

Auf impfen.kreis-borken.de können Sie sich zudem registrieren, wenn Sie bereit sind bei kurzfristiger Verfügbarkeit übrig gebliebenr Impfstoff-Dosen einzuspringen. Auch hier wird die Priorisierung der Impfgruppen gemäß der Impfverordnung berücksichtigt.

 


Welche Dienststellen der Verwaltung haben geöffnet?

Auch während der gegenwärtigen Pandemie stehen Ihnen die Stadtverwaltung und die Einrichtungen nach Maßgabe der jeweils aktuell geltenden Coronaschutzverordnung NRW zur Verfügung. Beachten Sie bitte, dass im Interesse Ihrer Gesundheit vielfach Termine eingeführt und Abläufe der Coronalage angepasst wurden. Daher bitten wir Sie, dort auf persönliche Vorsprachen zu verzichten, wo wir Ihnen auch telefonisch oder per E-Mail weiterhelfen können. 

"Die Verwaltung wird auch in dieser schwierigen Zeit für die Bocholter Bürgerinnen und Bürger da sein, um die Grundversorgung des öffentlichen Lebens sicherzustellen. Dennoch kann das in den nächsten Wochen nicht in dem gewohnten Maße passieren, weil wir die Kontakte strikt unterbinden müssen. Wir appellieren daher an Bürgerinnen und Bürger, sich bitte nur in dringenden Fällen an die Verwaltung zu wenden und Angelegenheiten, die sich aufschieben lassen, später zu erledigen", so Bürgermeister Thomas Kerkhoff und Erster Stadtrat und Ordnungsdezernent Thomas Waschki unisono.

Detaillierte Informationen zu einzelnen Dienststellen erhalten Sie hier.


Welche Strafen drohen bei Missachtung der Vorschriften?

Wenn ich mich nicht an die Vorschriften halte, muss ich mit Strafen rechnen.

Welche das sind und wie hoch, regelt das Land NRW in der Verordnung "Ordnungswidrigkeiten nach dem Infektionsschutzgesetz in Zusammenhang mit der Coronaschutzverordnung".


Hilfe durch Freiwilligenagentur "Wir für Bocholt"

Zusammenhalten ist in der Zeit der Coronakrise stärker gefragt denn je. Voran geht die Freiwilligenagentur, die auf der wir-fuer-bocholt.de aktuelle Infos und Hilfestellungen zusammengetragen hat. Ehrenamtliche, die ihre Hilfe anbieten, finden dort ebenso einen Ansprechpartner, wie Hilfesuchende und auch Unternehmen, die sich engagieren wollen. In der Zeit von 9 - 17 Uhr stehen Michael Hesselmann (Ehrenamtliche), Leo Engenhorst (Hilfesuchende) und Rainer Howestädt (Unternehmen) zur Verfügung. 

Außerdem hilft die Coronahilfe Bocholt.


Weitere Antworten auf oft gestellte Fragen (FAQ) sowie die aktuell gültigen Verordnungen im Wortlaut finden Sie auf den Seiten des Landesministeriums NRW.


Corona-Hotline Bocholt

 02871 953-500

Die Corona-Hotline gibt Lokale Auskünfte zur Regelung des öffentlichen Lebens in Bocholt rund um die Corona-Pandemie, etwa private Feiern, Geschäftsschließungen oder auch Veranstaltungen..

Erreichbarkeit:
MO - DO: 8:30 Uhr - 12:30 Uhr sowie 14:00 Uhr - 17 Uhr
FR: 8:30 Uhr - 12:30 Uhr

Außerdem können Sie Ihre Fragen an per E-Mail an coronaping@bocholtpong.de senden.

Für allgemeine Fragen an die Stadtverwaltung wenden Sie sich bitte an Tel. 02871 953-0.


Bürgerservice eingeschränkt

Achtung: Wegen Coronakrise derzeit nur eingeschränkter Bürgerservice. Bitte Sonderhinweise beachten



Corona-Hotline Kreis Borken

Bei Fragen zum Thema Gesundheit wenden Sie sich bitte direkt an die Hotline des Kreis Borken:

02861 681-1616

Hier erhalten Sie montags bis freitags von 8.30 bis 12.30 Uhr und samstags von 10 bis 12 Uhr Auskünfte zum Coronavirus.

Aktuelle Informationen unter www.kreis-borken.de .

Informationen zum kreisweiten Impfzentrum Velen-Gescher: https://kreis-borken.de/de/newspublic/coronavirus/impfzentrum

Corona-Dashboard: web - mobil



Amtliche Verordnungen und Erlasse zur Bekämpfung der Corona-Pandemie

Aktuelle Regelungen für das öffentliche Leben in Nordrhein-Westfalen

Hintergrund: Nach dem Infektionsschutzgesetz ist das nordrhein-westfälische Gesundheitsministerium zuständig, wenn es darum geht, Maßnahmen des Gesundheitsschutzes landesweit anzuordnen. Im Fall der Corona-Pandemie ist dies zuletzt in Form von Verordnungen geschehen. Aber auch Erlasse, die über die fünf Bezirksregierungen an die Kommunen weitergeleitet werden, werden bei Regelungsbedarf veröffentlicht. Die relevanten Veröffentlichungen finden Sie unter o.g. Link in chronologischer Reihenfolge.